Die Fairwindel – Ökologische Wegwerf-Alternative zur Stoffwindel?

Windelwissen dreht sich rund um Stoffwindeln und Windelfrei. Aber auch wir wissen, dass manchmal einfach aus verschiedensten Gründen (vorübergehend) Wegwerfwindeln bevorzugt werden. Die Fairwindel* ist für umweltbewusste Eltern eine interessante Alternative, wenn Stoffwindeln aus welchen Gründen auch immer nicht in Frage kommen.

In diesem Blogartikel erkläre ich dir, was die Fairwindel von normalen Wegwerfwindeln unterscheidet.

Außerdem haben wir die Fairwindel von zwei Eltern testen lassen: Eine Mama, die fast immer Stoffwindeln benutzt, und eine Mama, die totaler Wegwerfwindel-Fan ist.

fairwindel-wegwerfwindel-ökologisch-nachhaltig

Was ist die Fairwindel?

Die Fairwindel wurde von Kathrin und Dominic, selbst Eltern zweier Töchter, entwickelt. Ihr Ziel: Eine Einmalwindel aus nachwachsenden Rohstoffen, welche zu 100% kompostierbar ist.

Über ihre Windel sagen sie:

Fairwindel ist keine gewöhnliche Einwegwindel. Sie steht für unsere Vision einer ökologisch und gesellschaftlich verantwortungsvollen Alternative zu Ökowindeln und konventionellen Windeln. Bisher bestehen sogar Ökowindeln zu großen Teilen aus erdölbasierten Ausgangsmaterialen. Gemeinsam mit unseren Kunden und Partnern verändern wir die Windel-Welt. Aktuell besteht die Fairwindeln zu über 80% aus nachwachsenden Rohstoffen. Darauf sind wir sehr stolz und setzen alle Energie daran, diesen Anteil weiter zu erhöhen.

Vegan ist die Fairwindel übringes auch: Weder werden tierische Inhaltsstoffe verwendet noch wird sie an Tieren getestet.

fairwindel-wegwerfwindel-ökologisch-nachhaltig

Aus was besteht die Fairwindel überhaupt?

Erdölbasierte Materialien finden sich bei den meisten Wegwerfwindeln vor allem im Superabsorber (SAP). Das ist ein Granulat auf Erdölbasis, dass Flüssigkeit aufnimmt und gelartig bindet. Etwa ein Viertel der Wegwerfwindeln besteht daraus, denn natürlich ist die Saugkraft das A und O. Auch in sogenannten Ökowindeln findet sich Superabsorber. Falls du dich näher damit beschäftigen möchtest, schau doch mal hier bei der Fairwindel-Webseite vorbei*.

Der Saugkern der Fairwindel besteht komplett aus nachwachsenden Rohstoffen und ist biologisch abbaubar*. Anstatt des Superabsorbers wird hier ein Sauggel verwendet, dass auf organischer Stärke basiert. Daneben wird in dieser Wegwerfwindel Zellstoff aus nachhaltiger Waldwirtschaft verwendet. Dieser wird total-chlorfrei (TCF) gebleicht.

Außen ziert die Windel eine spezielle Biofolie, die Mais als Ausgangsprodukt hat. Sie dient als wasserundurchlässiger Nässeschutz.

Diese drei Stoffe machen zusammen aktuell 83 % der Fairwindel aus. Sie sind kompostierbar.

Der Rest der Einmalwindel besteht noch aus nicht ersetzten erdölbasierten Materialien, weshalb die Windel also nicht auf den Kompost darf. Zu diesen Teilen gehören zum Beispiel die Klettverschlüsse oder die Gummibänder der Bündchen.

fairwindel-wegwerfwindel-ökologisch-nachhaltig

Wie entsorge ich denn dann die Fairwindel?

Da die Fairwindel aktuell noch nicht kompostiert werden darf, landet sie zur Zeit eben noch im Restmüll und wird daher verbrannt. In die Biotonne darf sie nicht.

Das ist, wie bereits erwähnt, nur als vorübergehende Lösung gedacht. Der Hersteller weist übrigens auch darauf hin, dass die Ökobilanz der Fairwindel trotz der Entsorgung über den Restmüll viel positiver ist, da ihre Rohstoffe beim Wachsen ja Kohlendioxid aufnehmen, welches bei der Verbrennung entsteht.

Bei “normalen” Windeln wie Pampers, Babylove und LILLYDOO werden die Hauptbestandteile dagegen aus Erdöl hergestellt.

Und wie wird diese Einmalwindel produziert?

Bei der Produktion der Fairwindel werden nur erneuerbare Energien verwendet, also Sonne, Wind und Wasser. Laut Hersteller sind auch die Maschinen im Hinblick auf die Ökobilanz ausgewählt: Moderne Modelle brauchen weniger Strom und sind gelichzeitig effektiver.

Lokale Materialien werden bevorzugt. Genmanipulierte Rohstoffe kommen nicht in die Fairwindel. Genauso steht keines der Materialien in Konkurrenz zu Nahrungsmitteln.

Über den bei der Produktion entstehenden Müll machen Kathrin und Domenic sich natürlich auch Gedanken:

Bei der Herstellung entstehen gezwungenermaßen Abfälle, welche wir minimieren und/oder Wege finden, sie ganz zu eliminieren. Wir stehen im direkten Kontakt zum Hersteller und suchen nach gemeinsamen Lösungen.

fairwindel-wegwerfwindel-ökologisch-nachhaltig

Wie ist das Windelwissen-Urteil zur Fairwindel?

Wir haben die Fairwindel von zwei Mamas mit genügend “Wickelerfahrung” testen lassen:

  • Eine Familie benutzt Stoffwindeln tagsüber, nachts Pampers und für unterwegs manchmal die dm-Ökowindeln.
  • Die andere Familie wickelt gerade das dritte Kind mit Einmalwindeln.

Das Fazit:

Der erste Eindruck war direkt positiv: Die Fairwindel ist weich und vom Design her ziemlich schlicht und neutral. Sehr bemerkenswert ist, dass sie kaum riecht, weder vor noch nach der Nutzung – anders als der Chemie-Geruch vieler anderer Wegwerfwindeln. Das ist etwas, das vielen Stoffi-Eltern bei Wegwerfwindeln stark auffällt, wenn sie für kurze Zeit keine Stoffwindeln nutzen oder andere Kinder betreuen.

Die Passform ist normal, mit anderen Wegwerfwindeln vergleichbar. Die Größenangaben stimmten in Bezug auf unsere Test-Kinder.

Laut Hersteller soll sich die Fairwindel eher feucht anfühlen, wenn das Kind gepinkelt hat. Das ist natürlich nichts schlimmes und sogar ein Vorteil, denn das Kind erhält Rückmeldung zu seinen eigenen Ausscheidungen. Gerade beim Trockenwerden oder bei Teilzeit-Windelfrei ist das sehr sinnvoll. Laut unseren Testerinnen fühlte sie sich aber eher trocken an im Vergleich zu Stoffwindeln.

Wie ja bereits weiter oben erwähnt, kommt die Fairwindel ohne herkömmlichen Superabsorber aus. In der Saugkraft kann sie laut unseren Testerinnen nicht mit dem Marktführer Pampers mithalten. Am Tag war das Maximum nach etwa vier Stunden erreicht. Ob das jetzt etwas Schlechtes ist sei mal dahingestellt. Ich finde, nach vier Stunden wird es auch mehr als Zeit zum Windel wechseln. 😉

Über Nacht hat sie leider nicht zufriedenstellen abgeschnitten, sie lief aus bzw hielt zumindest dem morgenlichen Geschäft nicht mehr stand. Ökowindeln auf der Drogerie schnitten bei den Testkindern laut ihren Müttern aber auch nicht besser ab.

Fazit

Wir finden, dass es einfach manchmal einfacher für die Eltern ist, zeitweise Wegwerfwindeln zu benutzen. Es kann durchaus eine Arbeitserleichterung darstellen, etwa im Urlaub, bei Krankheit oder im Wochenbett. In den ersten Wochen nach der Geburt oder falls deine Kita oder eine andere Betreuungsperson nicht mit Stoff wickeln möchte, sind Wegwerfwindel meistens eine bequeme Lösung.

Die Fairwindel ermöglicht das sogar, ohne dein ökologisches Gewissen zu belasten. Hier kannst du die Fairwindel über unseren Partnerlink (kleine Provision, die den Windelwissen-Blog unterstützt) in kleinen Mengen testen oder in größeren Mengen bestellen. Ab 5 Beuteln bekommst du 10% Rabatt.

http://windelwissen.de/affiliatelink/fairwindel

Alternativen

1) Stoffwindeln

Natürlich kann mit dieser Windel die ganze Wickelzeit verbracht werden. Da wird der eine oder andere aber sicher über den Preis stolpern, der im Vergleich zu anderen Einmalwindeln ziemlich hoch ist. Wenn dir deine Ökobilanz am Herzen liegt, dann ist das toll. Wenn du aus welchen Gründen auch immer keine Stoffis nutzen möchtest, dann ist die Fairwindel natürlich eine gute Alternative. Am Preis scheitern sollte es aber nicht. Wir empfehlen natürlich Stoffwindeln. 🙂 Schau doch mal in unsere Online-Stoffwindelberatung. Du wirst sehen, so kompliziert ist Stoffwicklen nicht.

2) Stoffwindeln in der Nacht

Nachts ist bei vielen Stoffwicklern eine Sache der Unsicherheit: Es wird von einigen gern zur Superabsorber-Wegwerfwindel gegriffen. In diesem Fall muss die Fairwindel leider den Kürzeren ziehen: Nachts hat sie unsere Tester nicht überzeugt. Traut euch und nehmt Stoffwindeln, die Einmalversionen saugen weniger, als man denkt.

Hier findest du ein tolles Video von Julia, das alles wesentliche zum Stoffwickeln in der Nacht zusammenfasst.

Falls du skeptisch bist, dann lege einfach eine wasserdichte, atmungsaktive Unterlage unter das Bettlaken. So bleibt die Matratze verschont, falls die Windel doch Nässe durchlässt.

3) Wegwerfeinlagen in Stoffwindelüberhosen

Es gibt auch Wegwerfeinlagen speziell für Stoffwindeln zu kaufen. Diese kannst du in Stoffwindel-Überhosen und auf Pocketwindeln legen.

Im Windelwissen-Shop verkaufen wir wegwerfbare Einlagen von Bamboolik. Beide haben keine wasserdichte Schicht.

  • Die kleinen Einwegeinlagen für Stoffwindeln von Bamboolik bestehen aus Zellulose und beinhalten kein SAP (Superabsorber) und keine Parfüme und sind nicht chlorgebleicht.
  • Die großen Einwegeinlagen für Stoffwindeln von Bamboolik bestehen aus einer Kombination von Zellulose und saugfähigem Superabsorber-Gel (Kleinkinder-Version). Diese Einlagen enthalten keine Parfüme und sind nicht chlorgebleicht.

Die kleine Einlage von Bamboolik ohne Superabsorber saugt ähnlich viel wie eine kleine Wegwerfwindel.

Die große Einlage mit Superabsorber kommt gemeinsam mit einer guten Überhose an die Leistung einer Wegwerfwindel heran und kann auch über Nacht halten. Andere Eltern benutzen nachts zwei von den kleinen Einlagen.

So werden die Wegwerfeinlagen verwendet:

  1. Lege die Einwegeinlage so in die Windelüberhose, dass die diese nicht mehr sichtbar ist.
  2. Für längere Wickelintervalle, für längere Schlafphasen oder für Vielpinkler empfehlen wir, zwei Einwegeinlagen zu verwenden.
  3. Wickel alle 2-3 Stunden oder umgehend nach dem Stuhlgang.
  4. Nach dem Gebrauch kommt die Einwegeinlage in den Restmüll. Wenn die Windelüberhose nicht schmutzig ist, kann sie ausgelüftet und danach weiterverwendet werden.
Kleine Einwegeinlagen BamboolikGroße Einwegeinlagen BamboolikFairwindel Größe 1Fairwindel Größe L
56 Stück56 Stück29 Stück27 Stück
0,26 € pro Stück0,37 € pro Stück0,55 € pro Stück0,62 € pro Stück

4) Teilzeit-Windelfrei und Montessori-Windelfrei

Ansonsten gibt es auch Möglichkeiten, nachts mit weniger Saugkraft auszukommen. Zum Beispiel kannst du dein Kind wickeln, bevor du selbst ins Bett gehst. Genauso solltest du morgens als allererstes die Windel wechseln, bevor das Morgenpipi darin landet. Vielleicht landet es dafür sogar im Töpfchen?

*Diese Links sind Affiliatelinks. Wenn ihr auf den Link klickt und die Fairwindeln testet, dann bekommt Windelwissen eine kleine Provision, die den Blog unterstützt.

Das perfekte Windelvlies finden?

In dieser Tabelle kannst du die Unterschiede zwischen 5 verschiedenen Windelvlies-Sorten auf einen Blick erkennen.

  • Hersteller, Anzahl und Material
  • Dicke, Feeling, Größe, Saugfähigkeit
  • Reißfestigkeit, Mitwaschen, Optimierung, Verwendung

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.