Feuchttücher selber machen – 4 Möglichkeiten wie du den Po deines Babys ohne fragwürdige Chemikalien reinigst

Selbstgemachte DIY-Feuchttücher sind sehr praktisch für zu Hause und unterwegs.

Wenn es doch mal schnell gehen muss, kann man natürlich auch mal zu handelsüblichen Pflegetüchern greifen. Aufgrund der Inhaltsstoffe würde ich sie aber mit Vorsicht genießen und nur sparsam verwenden.

Fertige Feuchttücher können den empfindlichen Babypo wund werden lassen, sie produzieren viel Müll, zersetzen sich nicht, gehören in den Restmüll und dürfen nicht in der Toilette entsorgt werden. Du kannst die fertigen Feuchttücher aus der Packung nach der Verwendung allerdings waschen, als Windevlies verwenden oder selbst gemachte Feuchtücher daraus machen.

Feuchttücher lassen sich sehr leicht selbst herstellen, sie sind preiswert, schonen die Umwelt und bereiten sehr viel Freude!

Selbstgemachte DIY-Feuchttücher

Haben Feuchttücher gefährliche Inhaltsstoffe?

Die Liste der Inhaltsstoffe der fertigen Pflegetücher aus dem Drogeriemarkt ist lang. Oft sind Parabene, Duftstoffe, Tenside und Alkohol enthalten.

Sie sollen haltbar machen, vor dem Austrocknen schützen, reinigen, Keime töten und den Feuchttüchern einen angenehmen Duft verleihen.

Doch das geht nicht ohne Chemie.

Aber was haben Chemikalien an zarter Babyhaut zu suchen? Und vor allem an einem so empfindlichen Bereich wie dem Intim- und Windelbereich?

Oft finden sich sogar Warnungen auf den Verpackungen, dass der Kontakt mit den Augen und Schleimhäuten vermieden werden soll. Dabei werden Feuchttücher unterwegs auch gern mal genutzt, um das Gesicht und die Händchen des Babys abzuwischen.

Die Kleinen nehmen außerdem alles in den Mund und spielen beim Wickeln sehr oft mit den Packungen der Pflegetücher. Beim Wickeln lässt sich Schleimhautkontakt außerdem nicht vermeiden.

Parabene werden synthetisch hergestellt und sollen Produkte haltbarer machen. Über sie wird kontrovers diskutiert. In Dänemark sind sie beispielsweise in Produkten für unter 3-Jährige verboten. Seit April 2015 sind Propyl- und Butylparaben in Europa in Produkten für den Windelbereich verboten.

Allergien gegen Parabene sind zwar selten, aber langkettige Parabene können wie weibliche Hormone wirken und sich – wenn sie einen Grenzwert überschreiten – negativ auf Fortpflanzung, Drüsen und Nerven auswirken.

Das gewünschteste Wunschkind hat in einem sehr ausführlichen Artikel über diese bedenklichen Stoffe in Kosmetika berichtet:

“Die Zahlen hinter den Produkten stehen für folgende Chemikalien: (1) Methylparaben, (2) Propylparaben, (3) Ethylparaben, (4) Butylparaben, (5) Ethylhexyl Methoxycinnamate, (6) 4-Methylbenzylidene Camphor.
[…]

Diese Feuchttücher enthalten Parabene:

  • Babysmile Feuchte Tücher 1 2 3 4
  • Babytime Comfort Feuchttücher sensitiv 1 2 3
  • Cherubin lingettes épaisses Feuchttücher 1 2 3 4
  • Euro Comfort Wipes 1 2
  • Huggies Natural Care Wipes 1
  • Huggies Pure Feuchte Baby-Pflegetücher 1
  • Lanisoh Clean and Condition Baby Wipes 1 4
  • M-Budget Baby-Feuchttücher Reisepack 1 2 3 4
  • Milette Baby Care Baby-Feuchttücher 1 2 3 4
  • Milette Kids Lilibiggs Fresh & Clean 1 2 3 4
  • Milette Soft Baby-Feuchttücher 1 2 3 4
  • Nivea Babys Toddies 2 in 1 2 3 4
  • Pampers Baby Fresh 2
  • Pampers Feuchttücher Sensitive 1 2 3
  • Pampers Kandoo 1 2 3″

Den gesamten Artikel, der auch wegen allen anderen Pflegeprodukten interessant ist, kannst du hier bei Das gewünschteste Wunschkind lesen.

Wenn du noch mehr über Parabene erfahren möchtest und ob sie wirklich so gefährlich sind, kannst du diesen sehr interessanten Artikel einer promovierten Molekularbiologin lesen.

Alkohol soll ebenfalls konservieren, trocknet die Haut aber aus und wirkt ab 3% zellschädigend.

Duftstoffe wie Limonene, Geraniol oder Citronellol sind zwar auch in Naturkosmetik vorhanden, können die Haut aber reizen und rufen häufig Allergien hervor.

Tenside sorgen dafür, dass alle Inhaltsstoffe in den Feuchttüchern gut durchmischt sind. Sie helfen bei der Reinigung. Gleichzeitig können sie den pH- Wert der Haut verändern und so den natürlichen Säureschutzmantel der Haut zerstören, was Bakterien und Pilzen Tür und Tor öffnet. Manche Tenside sorgen dafür, dass die Haut durchlässiger wird und Schadstoffe (und auch bedenkliche Inhaltsstoffe in den Feuchttüchern selbst) schneller in den Körper gelangen.

Kinderärzte raten manchmal dazu, lieber fertige Öltücher zu kaufen, da diese anscheinend seltener einen wunden Po machen.

Trotz der erfreulichen Testergebnisse lautet das Fazit: “Öko-Test rät Eltern dazu, auf Parfüm zu verzichten und stattdessen auf den Waschlappen zurückzugreifen. Außerdem: Viel Luft an den Babypopo lassen, damit er nicht so schnell rot wird.”

Können fertige Feuchttücher der Haut meines Babys schaden?

Als ich mit meinem Baby nach der Geburt im Krankenhaus war, gab es dort Wegwerfwindeln und Feuchttücher eines namhaften Wegwerfwindelherstellers. Alle nutzen sie.

Ich war erschöpft und entgegen alle guten Vorsätze gab ich ihnen eine Chance. Diese wurde prompt mit einem wunden Babypo quittiert.

Durch den ständigen Kontakt mit Urin und Stuhl und das warme und feuchte Klima in der Windel ist die Haut im Windelbereich sowieso schon strapaziert. Sie ist aufgeweicht und Bakterien fühlen sich bei diesen Bedingungen sehr wohl.Jessica von Stoffwindelberatung-Berlin.de

Spanische Wissenschaftler 2014 herausgefunden, dass in den Feuchttüchern jedes vierten Herstellers bedenkliche Inhaltsstoffe enthalten sind, die nicht deklariert und teilweise sogar verboten sind!

Als Beispiel hier die Inhaltsstoffe der Pampers Sensitiv Feuchttücher:

Aqua, Propylene Glycol, Phenoxyethanol, Trilaureth-4 Phosphate, PEG-40 Hydrogenated Castor OilBis-PEG/PPG-16/16PEG/PPG-16/16 Dimethicone, Sodium Phosphate, Xanthan Gum, Methylparaben, Disodium EDTA, Caprylic/Capric Triglyceride, Ethylparaben, Propylparaben, Aloe Barbadensis (Gel), Bisabolol, Chamomilla Recutita (Extract).Davon sind “Trilaureth-4 Phosphate” und “PEG-40 Hydrogenated Castor Oil” Tenside.

Codecheck schreibt: “PEG/PEG-Derivate verbinden als Emulgatoren Wasser und Fett. Diese Stoffe können die Haut durchlässiger machen und Schadstoffe in den Körper einschleusen. In Salben werden sie eingesetzt, um die Bestandteile gleichmäßig zu mischen; in Shampoos dienen sie auch als Tenside.”

Die Tenside in den Feuchttüchern zerstören also den Säureschutzmantel der Haut und diese kann daher leichter angegriffen werden. Die Folge: Die Haut wird rot und wund. Bakterien und Pilze können sich leichter einnisten, was alles noch verschlimmert.

Diese ganze Geschichte mit den Tensiden ist auch der Grund, warum zu häufiges Duschen der Haut schadet, selbst wenn du schon erwachsen und aus dem Kleinkindalter heraus bist.

Wenn du also 8 Mal am Tag deinem Baby mit einem fertigen Feuchttuch über den Po gehst, dann ist es so als würdest du den Popo 8 Mal am Tag mit Waschgel duschen.

Stoffwindeln kaufenDas würdest du bei dir auch nie selbst machen oder?

Nur mit Wasser wird der Babypopo auch sauber. Oft sogar noch sauberer!

Wichtig: Wenn dein Baby nur Pipi gemacht hat, brauchst du gar kein Feuchttuch verwenden, auch kein selbst gemachtes. Urin ist steril und enthält darüber hinaus den hautpflegenden Stoff Urea (Harnstoff), den du auch in sehr vielen Cremes und Lotionen findest. Urea hilft deiner Haut bei ihrer Arbeit. Du solltest sie nicht wegwischen. Es ist gut, wenn ein bisschen Urea am Popo bleibt.

Wenn der Po sehr feucht ist, kannst du ihn mit einem trockenen Tuch abtupfen oder föhnen. Oder du lässt dein süßes Baby einfach ein paar Minuten nackig strampeln.

Welche Tücher können verwendet werden?

Jessica und ich zeigen dir in diesem Video drei schöne, weiche, waschbare Tücher für selbstgemachte Feuchttücher (und ein Paket fertige Feuchttücher). Diese machst du nass und kannst dann Mund, Gesicht, Hände oder auch den Popo abwischen.

Im Video zu sehen:

… die gut für DIY-Feuchttücher geeignet sind.

Gezeigte Alternative:

Einfaches Kokosrezept für selbstgemachte DIY-Feuchttücher

Du kannst die waschbaren Tücher einfach mit kochendem Wasser übergießen und in eine Feuchttuchbox oder einen kleinen Wetbag legen.

Mein Lieblingsrezept, das dafür sorgt, dass die Tücher herrlich duften und länger haltbar bleiben bekommt einen Schuss Kokosöl. Kokosnussöl kannst du dir im Internet bestellen (bio oder konventionell), du kaufst es im Bio-Laden oder in der Drogerie (z.B. dm).

Antibakterielles Kokosnussöl-Wasser-Rezept für deine selbstgemachten Feuchttücher

  • Für 15 Waschläppchen à 15 x 15 cm rühre ich einen Teelöffel Kokonussöl in 200ml abgekochtem Wasser (damit es keimfrei ist) an.
  • Die Lösung gebe ich dann über die bereits gefalteten Läppchen in der Box. Diese begleitet mein Baby und mich auf allen Wegen und hält ungefähr 2 Tage (Kokosöl wirkt antibakteriell).
  • Wer möchte kann auch noch einen Spritzer Babywaschgel hinzu geben. Das hilft dabei, dass sich Öl und Wasser vermischen können.
  • Nach Gebrauch werfe ich die Tücher zum Trocknen in ein kleines Wäschenetz. Unterwegs kommen sie mit in den Wetbag.
  • Die selbst gemachten Feuchttücher werden bei 60°C und mit meinem normalen Vollwaschmittel mit Sauerstoffbleiche gemeinsam mit den Stoffwindeln gewaschen. Falls du Wegwerfwindeln benutzt, wirfst du die Feuchttücher einfach mit zu den Handtüchern.

Das Ergebnis: Kein Müll mehr. Ein nach Kokos duftender, zarter Babypo. Und eine glückliche Mama 🙂

Falls du nicht möchtest, dass dein Baby nach Bounty riecht: Auch Lavendelöl wirkt antibakteriell und darf die Haut berühren.Jessica von stoffwindelberatung-berlin.de

Naissance Lavendelöl 10ml 100% naturreines ätherisches Öl
  • 100% naturreines ätherisches Öl.
  • Ausgleichend und reinigend
  • Keine besonderen Maßnahmen erforderlich. Keine besonderen Kontraindikationen.
  • Mischt sich gut mit Eukalyptus, Pfefferminze, Patchouli, Rosmarin und Teebaum

Letzte Aktualisierung am 10.10.2017 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Alles, was du schon immer über selbstgemachte DIY-Feuchttücher wissen wolltest

Klicke hier um alle Fragen und Themengebiete anzuzeigen:

Feuchttücher kannst du folgendermaßen machen:

Für unterwegs

  • zwei oder drei kleine weiche Waschlappen aus Flanell mitnehmen. Du kannst sie entweder schon feucht in eine kleine Plastiktüte oder einen Wetbag legen oder eine kleine Zerstäuberflasche mitnehmen.
  • es gibt auch kleinen Reisepackungen mit fertigen Feuchttüchern

Zu Hause

  • Du stellst dir einfach eine Schüssel neben den Wickeltisch, in die du jeden Tag neues Wasser tust und kannst dann direkt beim Wickeln immer weiche Tücher nass machen, mit denen du dann den Popo sauber machst.

Grundsätzlich gilt: reines Wasser und ein weiches Tuch sind besonders hautschonend, praktisch, machen wenig Müll und sind überaus umweltschonendend.

Einen sehr ausführlichen Blogartikel findest du hier.

Fandest du diese Frage und Antwort hilfreich?
4
0

Die Liste der Inhaltsstoffe der fertigen Pflegetücher aus dem Drogeriemarkt ist lang. Oft sind Parabene, Duftstoffe, Tenside und Alkohol enthalten.

Sie sollen haltbar machen, vor dem Austrocknen schützen, reinigen, Keime töten und den Feuchttüchern einen angenehmen Duft verleihen.

Doch das geht nicht ohne Chemie.

Aber was haben Chemikalien an zarter Babyhaut zu suchen? Und vor allem an einem so empfindlichen Bereich wie dem Intim- und Windelbereich?

Oft finden sich sogar Warnungen auf den Verpackungen, dass der Kontakt mit den Augen und Schleimhäuten vermieden werden soll. Dabei werden Feuchttücher unterwegs auch gern mal genutzt, um das Gesicht und die Händchen des Babys abzuwischen.

Die Kleinen nehmen außerdem alles in den Mund und spielen beim Wickeln sehr oft mit den Packungen der Pflegetücher. Beim Wickeln lässt sich Schleimhautkontakt außerdem nicht vermeiden.

Parabene werden synthetisch hergestellt und sollen Produkte haltbarer machen. Über sie wird kontrovers diskutiert. In Dänemark sind sie beispielsweise in Produkten für unter 3-Jährige verboten. Seit April 2015 sind Propyl- und Butylparaben in Europa in Produkten für den Windelbereich verboten.

Allergien gegen Parabene sind zwar selten, aber langkettige Parabene können wie weibliche Hormone wirken und sich – wenn sie einen Grenzwert überschreiten – negativ auf Fortpflanzung, Drüsen und Nerven auswirken.

Das gewünschteste Wunschkind hat in einem sehr ausführlichen Artikel über diese bedenklichen Stoffe in Kosmetika berichtet:

“Die Zahlen hinter den Produkten stehen für folgende Chemikalien: (1) Methylparaben, (2) Propylparaben, (3) Ethylparaben, (4) Butylparaben, (5) Ethylhexyl Methoxycinnamate, (6) 4-Methylbenzylidene Camphor.
[…]

Diese Feuchttücher enthalten Parabene:

  • Babysmile Feuchte Tücher 1 2 3 4
  • Babytime Comfort Feuchttücher sensitiv 1 2 3
  • Cherubin lingettes épaisses Feuchttücher 1 2 3 4
  • Euro Comfort Wipes 1 2
  • Huggies Natural Care Wipes 1
  • Huggies Pure Feuchte Baby-Pflegetücher 1
  • Lanisoh Clean and Condition Baby Wipes 1 4
  • M-Budget Baby-Feuchttücher Reisepack 1 2 3 4
  • Milette Baby Care Baby-Feuchttücher 1 2 3 4
  • Milette Kids Lilibiggs Fresh & Clean 1 2 3 4
  • Milette Soft Baby-Feuchttücher 1 2 3 4
  • Nivea Babys Toddies 2 in 1 2 3 4
  • Pampers Baby Fresh 2
  • Pampers Feuchttücher Sensitive 1 2 3
  • Pampers Kandoo 1 2 3″

Den gesamten Artikel, der auch wegen allen anderen Pflegeprodukten interessant ist, kannst du hier bei Das gewünschteste Wunschkind lesen.

Wenn du noch mehr über Parabene erfahren möchtest und ob sie wirklich so gefährlich sind, kannst du diesen sehr interessanten Artikel einer promovierten Molekularbiologin lesen.

Alkohol soll ebenfalls konservieren, trocknet die Haut aber aus und wirkt ab 3% zellschädigend.

Duftstoffe wie Limonene, Geraniol oder Citronellol sind zwar auch in Naturkosmetik vorhanden, können die Haut aber reizen und rufen häufig Allergien hervor.

Tenside sorgen dafür, dass alle Inhaltsstoffe in den Feuchttüchern gut durchmischt sind. Sie helfen bei der Reinigung. Gleichzeitig können sie den pH- Wert der Haut verändern und so den natürlichen Säureschutzmantel der Haut zerstören, was Bakterien und Pilzen Tür und Tor öffnet. Manche Tenside sorgen dafür, dass die Haut durchlässiger wird und Schadstoffe (und auch bedenkliche Inhaltsstoffe in den Feuchttüchern selbst) schneller in den Körper gelangen.

Kinderärzte raten manchmal dazu, lieber fertige Öltücher zu kaufen, da diese anscheinend seltener einen wunden Po machen.

Trotz der erfreulichen Testergebnisse lautet das Fazit: “Öko-Test rät Eltern dazu, auf Parfüm zu verzichten und stattdessen auf den Waschlappen zurückzugreifen. Außerdem: Viel Luft an den Babypopo lassen, damit er nicht so schnell rot wird.”

Fandest du diese Frage und Antwort hilfreich?
0
0

Als ich mit meinem Baby nach der Geburt im Krankenhaus war, gab es dort Wegwerfwindeln und Feuchttücher eines namhaften Wegwerfwindelherstellers. Alle nutzen sie.

Ich war erschöpft und entgegen alle guten Vorsätze gab ich ihnen eine Chance. Diese wurde prompt mit einem wunden Babypo quittiert.

Durch den ständigen Kontakt mit Urin und Stuhl und das warme und feuchte Klima in der Windel ist die Haut im Windelbereich sowieso schon strapaziert. Sie ist aufgeweicht und Bakterien fühlen sich bei diesen Bedingungen sehr wohl.Jessica von Stoffwindelberatung-Berlin.de

Spanische Wissenschaftler 2014 herausgefunden, dass in den Feuchttüchern jedes vierten Herstellers bedenkliche Inhaltsstoffe enthalten sind, die nicht deklariert und teilweise sogar verboten sind!

Als Beispiel hier die Inhaltsstoffe der Pampers Sensitiv Feuchttücher:

Aqua, Propylene Glycol, Phenoxyethanol, Trilaureth-4 Phosphate, PEG-40 Hydrogenated Castor Oil, Bis-PEG/PPG-16/16PEG/PPG-16/16 Dimethicone, Sodium Phosphate, Xanthan Gum, Methylparaben, Disodium EDTA, Caprylic/Capric Triglyceride, Ethylparaben, Propylparaben, Aloe Barbadensis (Gel), Bisabolol, Chamomilla Recutita (Extract).Davon sind “Trilaureth-4 Phosphate” und “PEG-40 Hydrogenated Castor Oil” Tenside.

Codecheck schreibt: “PEG/PEG-Derivate verbinden als Emulgatoren Wasser und Fett. Diese Stoffe können die Haut durchlässiger machen und Schadstoffe in den Körper einschleusen. In Salben werden sie eingesetzt, um die Bestandteile gleichmäßig zu mischen; in Shampoos dienen sie auch als Tenside.”

Mullwindeln falten ist so einfach!

Hier findest du alle Falttechniken für Mullwindeln auf einen Blick.

  • Mullwindeln um den Po wickeln
  • Mullwindeln als Einlage verwenden
  • Einlagen ohne harte Kanten

Die Tenside in den Feuchttüchern zerstören also den Säureschutzmantel der Haut und diese kann daher leichter angegriffen werden. Die Folge: Die Haut wird rot und wund. Bakterien und Pilze können sich leichter einnisten, was alles noch verschlimmert.

Diese ganze Geschichte mit den Tensiden ist auch der Grund, warum zu häufiges Duschen der Haut schadet, selbst wenn du schon erwachsen und aus dem Kleinkindalter heraus bist.

Wenn du also 8 Mal am Tag deinem Baby mit einem fertigen Feuchttuch über den Po gehst, dann ist es so als würdest du den Popo 8 Mal am Tag mit Waschgel duschen.

Das würdest du bei dir auch nie selbst machen oder?

Nur mit Wasser wird der Babypopo auch sauber. Oft sogar noch sauberer!

Wichtig: Wenn dein Baby nur Pipi gemacht hat, brauchst du gar kein Feuchttuch verwenden, auch kein selbst gemachtes. Urin ist steril und enthält darüber hinaus den hautpflegenden Stoff Urea (Harnstoff), den du auch in sehr vielen Cremes und Lotionen findest. Urea hilft deiner Haut bei ihrer Arbeit. Du solltest sie nicht wegwischen. Es ist gut, wenn ein bisschen Urea am Popo bleibt.

Wenn der Po sehr feucht ist, kannst du ihn mit einem trockenen Tuch abtupfen oder föhnen. Oder du lässt dein süßes Baby einfach ein paar Minuten nackig strampeln.

Fandest du diese Frage und Antwort hilfreich?
0
0

Vorbeugen hilft am besten gegen einen wunden Popo und Windeldermatitis:

  • Häufigeres Windeln wechseln – selbst wenn die Haut noch rosig ist – und sorgfältiges Abtrocknen nach dem Reinigen verhindern, dass die Haut aufweicht.
  • Am besten wickelst du alle 1,5 bis 2 Stunden, wenn dein Baby einen wunden Po hat (dabei ist es egal, ob du die “trockenhaltenden” Wegwerfwindeln oder die “natürlichen” Stoffwindeln verwendest).
  • Viele Babys lieben auch das Trockenföhnen beim Wickeln oder nach dem Baden.
  • Am besten ist natürlich, wenn du dein Baby so oft wie möglich nackig strampeln lässt, damit frische Luft an die Haut kommt.
  • Manche Babys reagieren mit einem wunden Po auf spezielle Wegwerfwindel-Marken. Da hilft nur, verschiedene Marken auszuprobieren. Warum wechselst du nicht gleich zu den sanften und äußerst praktischen modernen Stoffwindeln? 😉
  • Sollte dein Baby trotz Stoffwindeln häufig einen wunden Po bekommen, dann kontrolliere, ob sie mit Bakterien belastet sind.
Fandest du diese Frage und Antwort hilfreich?
3
0

Wenn man die Packung der Feuchttücher nicht richtig schließt, trocknen die ersten Tücher aus. Da man dann auch noch mehrere Feuchttücher benötigt, um den Po sauber zu bekommen, kommt eine ganze Menge Müll (auch Verpackungsmüll) zusammen.

Dieser Müll landet leider trotz Warnhinweise auf der Verpackung genau dort, wo er nicht hin soll: Anstatt in den Restmüll geworfen zu werden, verstopfen die Feuchttücher die Abwasserrohre und die Kanalisation.

Feuchttücher sind nämlich meist nicht biologisch abbaubar. Im Gegensatz zu Toilettenpapier (ein Tag) und Küchenrolle (etwa eine Woche) zersetzen sich Feuchttücher nie. Das ist vor allem in Großstädten ein großes Problem, z.B. in New York (Video).

(Deswegen solltest du nicht kompostierbares Stoffwindel-Windelvlies lieber in den Restmüll als ins Klo werfen.)

Du kannst die benutzten Feuchttücher jedoch in einem Wäschenetz sammeln und gemeinsam mit den Stoffwindeln oder Handtüchern waschen. Danach können sie als Windelvlies oder selbst gemachte Feuchttücher genutzt werden. So können sie einige Male wieder verwendet werden.

Fandest du diese Frage und Antwort hilfreich?
1
0

Am einfachsten ist es, wenn man an den Wickeltisch eine Schale mit warmem Wasser stellt und Einmalwaschlappen, Wattepads, trockene Pflegetücher/Kosmetiktücher aus der Drogerie oder Küchenrolle nutzt. Das ist unterwegs auch gut umsetzbar. Kaum Chemie aber etwas Müll.

Günstiger sind natürlich Waschlappen aus Stoff oder andere Stoffstücke – Du kannst kleine Stofftücher kaufen oder ein paar alte T-Shirts zerschneiden, die Ränder müssen nicht vernäht werden. Diese kleinen Tüchlein können gewaschen und wiederverwendet werden. Du hast sie vielleicht sowieso zu Hause? 🙂

Mit dieser Methode hatte mein Baby zwar keinen wunden Po mehr, aber ich fand die Vor- und Nachbereitung jedes Mal aufwendig: Schüssel mit warmen Wasser befüllen und hinterher wieder wegbringen bzw. Wasser rechtzeitig kochen und in die Thermoskanne füllen.

Außerdem entleerte mein Baby die Schälchen gelegentlich mit einem Fußtritt.

Menno!Jessica von Stoffwindelberatung-Berlin.de

Jessica von www.schönemens.de berichtet:

Wir haben eigentlich von Anfang an Wasser mit Wattepads benutzt. Feuchttücher hatten wir da, aber die Hebamme hat gleich beim ersten Mal empfohlen, einfach Wasser zum Reinigen zu nutzen und das haben wir gemacht. Die Feuchttücher fand ich sowieso zu glitschig und mochte den Geruch nicht. Und sauber macht Wasser alleine ja gut genug. Wobei wir bei riesen Kackplosionen gern den Po unter den Wasserhahn gehalten haben.

Beim Umstieg auf Stoffis sind die Wattepads durch Waschlappen getauscht worden, lag ja nahe 😉 Wir hatten zu Beginn eine Thermoskanne mit warmem Wasser am Wickeltisch, aber haben dann nach einer Weile die Lappen einfach schnell im Bad nass gemacht.

Unterwegs hab ich die ganzen fertigen Feuchttücher verbraucht (wir bekamen auch einiges geschenkt). Jetzt habe ich unterwegs Stoff-Lappen dabei – Wasser findet sich ja in der Regel eh immer.

Anstelle einer Schüssel kannst du auch eine Sprühflasche nehmen und die Tücher bei Bedarf nass machen. Das funktioniert sogar unterwegs.

Damit das Wasser länger gut bleibt, sollte es unbedingt abgekocht sein. Du kannst auch einige Tropfen Lavendelöl oder ein paar Teelöffel Kokosöl in das Wasser geben. Diese Öle wirken antibakteriell und unterstützen die Reinigung.

Julia berichtet:

Mein Sohn hat sehr früh unterwegs nicht mehr gekackert, echte Feuchttücher waren also schnell überflüssig. Daheim hab ich den kleinen Po einfach unter den Wasserhahn gehalten. Aber falls die Hände auf dem Spielplatz dreckig werden, dann habe ich 2, 3 Tücher einstecken und mache sie einfach mit dem Wasser aus meiner Wasserflasche nass. Danach stecke ich die Tücher in meinen Wetbag. Den habe ich immer noch dabei, obwohl mein Sohn längst keine Windeln mehr trägt. Mit Kleinkind wird ja ständig etwas nass oder dreckig.

Fandest du diese Frage und Antwort hilfreich?
0
0

Wenn du Wegwerfwindeln verwendest, dann wird dir das sicherlich häufiger passieren, als dir lieb ist: Die Wegwerfwindel läuft über und der flüssige Stuhl reicht von den Füßen bis an die Ohren. (Mit Stoffwindeln wird dir das nicht mehr passieren. Die Bündchen halten sooo viel besser dicht. Ohne Witz!)

Kurz den Po abspülen reicht in diesem Falle nicht mehr aus: Das Baby muss ein kurzes Bad im Waschbecken nehmen oder wird abgeduscht.

Du hast also schon Erfahrungen mit unserer zweiten Alternative zu fertigen Feuchtüchern: Den Baby-Po direkt unter das Wasser halten.

Diese Methode ist besonders praktisch, wenn dein Baby gar nicht so gerne auf dem Wickeltisch liegt oder Geschäft #2 epische Ausmaße annimmt (selbst wenn es nicht überquillt).

Du gehst so vor:

  • Du ziehst die Hose und die Strumpfhose aus. Der Body wird aufgeknöpft und am besten über der Schulter wieder verschlossen.
  • Du läufst zum Klo und machst die Windel auf. Dort legst du die schmutzige Windel ab. Wenn dein Wickeltisch im Bad ist, ist das natürlich besonders praktisch.
  • Jetzt kannst du den Babypopo direkt unter den Wasserstrahl halten und ihn sauber machen.
  • Du kannst ein extra Popo-Handtuch ins Bad hängen, mit dem sich niemand die Hände abtrocknet. Jetzt tupfst du vorsichtig dem Baby, das du immer noch im Arm hälst, den Popo ab.
  • Das Baby bekommt eine neue Windel, der Body wird verschlossen.

Diese Methode funktioniert viel schneller als erst mit dutzenden Tüchern wischen zu müssen. Da Popo wird super schnell super sauber. Den meisten Babys gefällt das unter das Wasser gehalten werden sehr gut – vor allem wenn das Wasser warm ist.

Falls es bei euch zu Hause sehr lange dauert, bis warmes Wasser kommt, dann ist auch kaltes Wasser kein Problem. Nach einer kurzen Umgewöhnungsphase stört es die wenigsten Babys. Die Feuchttücher aus der Packung sind ja auch meistens kalt, oder?

Wenn du den Po direkt abwäschst, sparst du nicht nur Müll, sondern auch das Vorbereiten und Waschen von Tüchern.

Selbst unterwegs findet man fast überall, wo man auch wickelt, einen Wasserhahn. Oder du nimmst Waschlappen oder (selbst gemachte) Feuchtttücher mit.

Fandest du diese Frage und Antwort hilfreich?
1
0

Du kannst die waschbaren Tücher einfach mit kochendem Wasser übergießen und in eine Feuchttuchbox oder einen kleinen Wetbag legen.

Mein Lieblingsrezept, das dafür sorgt, dass die Tücher herrlich duften und länger haltbar bleiben bekommt einen Schuss Kokosöl. Kokosnussöl kannst du dir im Internet bestellen (bio oder konventionell), du kaufst es im Bio-Laden oder in der Drogerie (z.B. dm).

Antibakterielles Kokosnussöl-Wasser-Rezept für deine selbstgemachten Feuchttücher

  • Für 15 Waschläppchen à 15 x 15 cm rühre ich einen Teelöffel Kokonussöl in 200ml abgekochtem Wasser (damit es keimfrei ist) an.
  • Die Lösung gebe ich dann über die bereits gefalteten Läppchen in der Box. Diese begleitet mein Baby und mich auf allen Wegen und hält ungefähr 2 Tage (Kokosöl wirkt antibakteriell).
  • Wer möchte kann auch noch einen Spritzer Babywaschgel hinzu geben. Das hilft dabei, dass sich Öl und Wasser vermischen können.
  • Nach Gebrauch werfe ich die Tücher zum Trocknen in ein kleines Wäschenetz. Unterwegs kommen sie mit in den Wetbag.
  • Die selbst gemachten Feuchttücher werden bei 60°C und mit meinem normalen Vollwaschmittel mit Sauerstoffbleiche gemeinsam mit den Stoffwindeln gewaschen. Falls du Wegwerfwindeln benutzt, wirfst du die Feuchttücher einfach mit zu den Handtüchern.

Das Ergebnis: Kein Müll mehr. Ein nach Kokos duftender, zarter Babypo. Und eine glückliche Mama 🙂

Falls du nicht möchtest, dass dein Baby nach Bounty riecht: Auch Lavendelöl wirkt antibakteriell und darf die Haut berühren.Jessica von stoffwindelberatung-berlin.de

Naissance Lavendelöl 10ml 100% naturreines ätherisches Öl
  • 100% naturreines ätherisches Öl.
  • Ausgleichend und reinigend
  • Keine besonderen Maßnahmen erforderlich. Keine besonderen Kontraindikationen.
  • Mischt sich gut mit Eukalyptus, Pfefferminze, Patchouli, Rosmarin und Teebaum

Letzte Aktualisierung am 10.10.2017 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Fandest du diese Frage und Antwort hilfreich?
2
0

Wenn du die Feuchttücher nach der Verwendung wegschmeißen möchtest, was durchaus möglich ist, kann du dir fertig vorgefaltete Vliestücher kaufen. Das super weiche Bambino Mio Windelvlies in der Box eignet sich hervorragend dafür.

Waschen ist natürlich die bessere Alternative. Das kannst du verwenden:

  • alte Waschhandschuhe (meist “Waschlappen” genannt)
  • Waschlappen (kleine quadratische Tüchlein)
  • Stofftaschentücher
  • Fleecestücke
  • zerschnittene T-Shirts oder Bettlaken (15x15cm bis 25×25 cm, Ränder können, müssen aber nicht vernäht werden)

Die fertigen, kleinen Waschlappen kannst du im Windelwissen-Shop kaufen:

Im Video zu sehen:

Der allseitsbekannte Klassiker von Ikea ist in fast keinem Stoffwindel-Haushalt wegzudenken. Die Ikea Waschlappen bestehen aus Frottee (konventionelle Baumwolle), der mit der Zeit und vor allem bei hartem Wasser rau werden kann. (Sie passen nicht in die Skip-Hop-Box.) Kaufe lieber weichere Lappen, wenn du Feuchttücher selbst machen möchtest.

Fandest du diese Frage und Antwort hilfreich?
3
0

Um die feuchten Tücher aufzubewahren eignet sich folgendes:

  • kleine Wetbags
  • kleine Plastiktüten
  • Brotdosen
  • Tupperware
  • Spenderboxen für Feuchttücher
  • Spenderboxen für feuchtes Toilettenpapier

Ziploc Tüten

Als günstige Alternative zur Skip-HopBox kannst du einen Zipp-Beutel verwenden, also so einen Plastikbeutel der immer wieder verschlossen werden kann. Wenn er nach 1 bis 2 Wochen müffelt, wird er weggeschmissen.

Kleine Wetbags

Es gibt auch kleine, bunte Wetbags, die genauso funktionieren, allerdings immer und immer wieder gewaschen werden können. Die kleinen Beutel haben den Vorteil, dass sie ganz zusammengeknüllt werden können und nicht so viel Platz wie die Boxen weggenehmen.

Trockene Tücher

Du kannst die Tücher auch trocken mitnehmen, unterwegs anfeuchten (Wasserflasche) und erst die benutzten in eine Nasstasche legen.

Fandest du diese Frage und Antwort hilfreich?
2
0

Bei selbstgemachten Oltüchern kannst eigentlich jedes flüssige Pflanzenöl ohne Zusätze nehmen wie zum Beispiel Oliven- oder Mandelöl. Du kannst die Öltücher mit weichem Windelvlies oder zur Not auch Kücherolle herstellen, denn Toilettenpapier zerreißt zu schnell. Natürlich brauchst du noch eine Dose: Eine quadratische, wenn die Blätter einzeln eingelegt werden; eine runde, wenn die Blätter auf der Rolle bleiben.

Bei Küchenrolle kannst du die Blätter passend zuschneiden oder die ganze Rolle halbieren. Die Blätter werden dann in Öl getränkt, das etwa 24 Stunden einziehen und sich verteilen muss. Hier kannst du eine ausführliche Anleitung lesen.

Fandest du diese Frage und Antwort hilfreich?
2
0

Muttermilchstuhl kann in der Waschmaschine gemeinsam mit den Stoffwindel mitgewaschen werden. Es ist wasserlöslich und verschwindet mit Hilfe des Wassers und des Waschmittels.

Wenn dein Kind schon festen Stuhlgang hat, kannst du groben Stücke mit weichem Klopapier oder Taschentüchern vom Po entfernen. Danach nimmst du deine DIY Feuchttücher. Gut verdautes oder kleinere Reste werden von der Waschmaschine ausgewaschen.

Wenn die Tücher sehr schmuddelig aussehen und auch wenn viele (eingetrocknete) Essensreste in den Tüchern hängen, weil du sie beim Essen für Mund und Finger verwendest, hast du zwei Möglichkeiten:

  • Du wäschst die Tücher direkt nach der Benutzung aus und lässt die ausgewaschenen Tücher vortrocknen und auf die Wäsche warten.
  • Oder du weichst sie eine Stunde oder länger vor dem Waschen ein (Eimer + Wasser). So löst sich der Dreck schon vorher. Danach wandern sie bei mindestens 60°C gemeinsam mit Vollwaschmittel im Programm “Koch-/Buntwäsche” in der Waschmaschine.
Fandest du diese Frage und Antwort hilfreich?
3
0

Damit die Tücher und deine Stoffwindeln immer hygenisch sauber aus der Waschmaschine kommen, auch wenn du nicht bei 95°C wäschst, solltest du Sauerstoffbleiche (Fleckensalz) oder ein Vollwaschmittelwaschpulver (enthält Sauerstoffbleiche) verwenden.

Stoffwindeln und selbstgemachte Feuchttücher werden am effektivsten bei der Koch-/Buntwäsche bei 60°C durchgewaschen.

Fandest du diese Frage und Antwort hilfreich?
1
1

Mit Schimmel ist nicht zu spaßen. Die Sporen, die er absondert, können der Gesundheit schaden.

Als erstes kannst du probieren die Tücher ganz normal mit Sauerstoffbleiche zu waschen. Das hilft manchmal, aber leider nicht immer.

Das einzige was Schimmel wirklich entfernt ist Chlorbleiche. Das ist eine bleichende Flüssigkeit, die du in jeder Drogerie für wenig Geld findest. Beachte die Anleitung auf der Flasche.

Schimmel entsteht, wenn die Tücher luftdicht und warm lagern. Um Schimmel vorzubeugen, solltest du die benutzten Feuchttücher immer vortrocknen lassen (kleines Wäschenetz oder Mini-Wäscheständer).

Mini-Wäschespinne mit 20 Klammern zum Vortrocknen der benutzten Tücher
  • Qualitative, türkise Mini-Wäschespinne mit 20 Klammern mit extra starkem Grip.
  • Für drinnen und draußen geeignet. Einfach draußen aufhängen und reinbringen, wenn es zu regnen anfängt.
  • Ein großer Haken in der Mitte, damit die Wäschespinne überall im Haus und an der Wäscheleine einfach aufgehängt werden kann.
  • Einfach nach dem Gebrauch platzsparend zusammenfalten - nur noch 9cm Durchmesser.
  • Perfekt für Wohnwagen, zum Camping und Reisen. Maße: 29cm Länge x 45cm Breite.

Letzte Aktualisierung am 10.10.2017 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

 

Fandest du diese Frage und Antwort hilfreich?
1
0

Du kannst das kleine Wäschenetz in dem du die schmutzigen Tücher lagerst und die du auch zum Waschen verwendest, einfach so wie es ist aufhängen und trocknen lassen.

Schüttle das Netz ab und an durch, damit jede Seite getrocknet wird.

Fandest du diese Frage und Antwort hilfreich?
2
0

Selbst gemachte Feuchtücher funktionieren auch ohne Stofftücher, die gewaschen werden müssen. Du kannst folgendes verwenden:

  • Klopapier (reißt leider schnell)
  • Küchenrolle (muss einmal in der Mitte halbiert werden, damit die Größe stimmt)
  • Waschlappen zum Wegwerfen
  • Kosmetiktücher
  • Windelvlies

Das weiche und wegwerfbare Windelvlies von Bambino Mio ist perfekt für selbstgemachte Feuchttücher für unterwegs geeignet.

Fandest du diese Frage und Antwort hilfreich?
3
0

Load More

Pinterest

Teile diesen Artikel mit deinen Freundinnen!

DIY selbstgemachte Feuchttücher

DIY selbstgemachte Feuchttücher

Zusammenfassung

Feuchttücher sind sehr praktisch für zu Hause und unterwegs.

Wenn es doch mal schnell gehen muss, kann man natürlich auch mal zu handelsüblichen Pflegetüchern greifen. Aufgrund der Inhaltsstoffe würde ich sie aber mit Vorsicht genießen und nur sparsam verwenden.

Fertige Feuchttücher können den empfindlichen Babypo wund werden lassen, sie produzieren viel Müll, zersetzen sich nicht, gehören in den Restmüll und dürfen nicht in der Toilette entsorgt werden. Du kannst die fertigen Feuchttücher aus der Packung nach der Verwendung allerdings waschen, als Windevlies verwenden oder selbst gemachte Feuchtücher daraus machen.

Feuchttücher lassen sich sehr leicht selbst herstellen, sie sind preiswert, schonen die Umwelt und bereiten sehr viel Freude!

Teile diesen Artikel mit allen Familien, die noch Feuchttücher mit weniger schönen Inhaltsstoffen benutzen. 😉

Jessica Sawatzke, Foto von cuk-fotografie.de

Dieser Artikel ist mit freundlicher Unterstützung von Jessica Sawatzke von Stoffwindelliebe – Stoffwindelberatung Berlin entstanden.

51 Ideen, um CO2 und Geld zu sparen

Du möchtest die Umwelt schonen und mehr Geld für deine Familie zurücklegen? Dann ist diese Liste genau das Richtige für dich.

  • Liste zum Abhaken für den Kühlschrank
  • Kurze Erklärungen aller Ideen und Tipps für die Umsetzung
  • Exklusiv für ökologisch-orientierte Familien erstellt

67 Kommentare zu „Feuchttücher selber machen – 4 Möglichkeiten wie du den Po deines Babys ohne fragwürdige Chemikalien reinigst“

  1. Warum muss das Wasser in der Schale oder Sprühflasche warm sein?
    Das sind die feuchttücher doch auch nicht, oder?

  2. Hallo,

    ich wollte auch gerne Kokosöl in die Wasserschale am Wickeltisch tun, aber wenn das Wasser wieder kalt ist, wird das Kokosöl wieder hart.
    Was mache ich denn da falsch?

  3. Danke für die ausführliche Anleitung! Ich möchte mich in den nöchsten Wochen auch nochmal genauer mit dem Thema Feuchttücher selber machen beschäftigen. Ich habe in letzter Zeit die Produkte verschiedener Hersteller genauer angesehen und musste zu meinemErstauen auch feststellen, dass die Inhaltsstoffe nicht überall zufriedenstellend sind. Zecks unbedenklichkeit würde ich raten zu Bio Feuchttüchern wie von Lillydoo oder Naty by Nature zu greifen. Allerdings haben die auch ihren Preis. Ansonsten sind die Hipp Babysanft Tücher von den Inhaltsstoffen auch in Ordnung. Werde es nun aber auch mal mit den selbstgemachten Tüchern probieren. Als ich ein Baby war hatte man ja auch nur normale Waschlappen und mein Po hat es auch überlebt *haha*

  4. Erstmal allerherzlichsten Dank für diese Seite, das ganze Wissen, das hier geteilt wird ist Gold wert!!!

    Bei uns haben die Feuchttücher irgendwann süßlich zu stinken begonnen, weil sie nicht schnell genug aufgebraucht wurden oder es im Bad wohl zu warm war. (oder es war das Rosenwasser, das ich mir zweimal eingebildet habe in der Öl-Wasser-Lösung haben zu müssen :-\ )
    Schade, ich habe sie geliebt.
    Ich bin nun dazu übergegangen die gewaschenen trockenen Tüchlein mit einem Pinsel mit etwas geschmolzenem Kokosöl zu bestreichen und sie erst vor der Benutzung anzufeuchten.
    Solche Tücher sind praktischer in der Handtasche weil sie sozusagen nie schlecht werden.
    Allerdings waren die feuchten Tücher schon mehr mit Öl durchzogen, als die trockene bestrichene Variante.

  5. Wir haben sowohl die imse vimse als auch die Waschlappen von baby majawelt in Gebrauch. Die von imse vimse haben wir allerdings schon wieder ausrangiert, fand sie von der Handhabung gar nicht gut. Die von baby majawelt sind da schon besser. Aber ich bin letztens auf die (bisher) besten Waschlappen gestoßen: die bambus Waschlappen von xkko,
    bzw nennen sie sich bambusfrottetücher. Bisher habe ich sie allerdings nur über die Seite von xkko und nicht bei Händlern in D entdeckt. Sind ganz toll weich und nehmen super Feuchtigkeit auf 🙂

  6. Hallo Julia,
    danke, für diesen tollen Beitrag, gerade für alle mit dem ersten Baby super interessant!

    Sonnige Grüße
    Christine

  7. Hallo, erstmal viel Dank für die tollen Informationen.
    Ich erwarte in 2 Wochen mein erstes Kind und finde diese ganze Stoffwindel- und v.a. Windelfreisache so spannend und freu mich sehr darauf 🙂
    Leider habe ich niemanden in meinem Umfeld, wo ich mir etwas abschauen kann, daher nun meine Frage. Mir ist nicht ganz klar, wie ich die verschmutzen Feuchttücher handhabe? Wenn ich sie einfach in einen luftigen Wäschesack stecke, riecht das doch recht schnell, oder nicht?
    Ich möchte ja eigtl Windelfrei praktizieren, aber es mit Mullwindeln in einer Schurwollüberhose als Backup versuchen. Dabei weiß ich auch noch nicht was ich mit den dreckigen Mullwindeln machen werde!? Wäre toll wenn ich eine gute Empfehlung bekäme 😉

    Danke schon mal und viele Grüße
    Nina

  8. Hallo Julia,

    hat das Koksöl der selbstgemachten Feuchttücher Auswirkungen auf die Saugkraft der Stoffwindeln, wenn man die zusammen in die Wäsche schmeißt?
    Außerdem liebäugle ich mit dem Cheeky Wipes Set. Bei denen werden die gebrauchten Feuchttücher allerdings bis zum Waschen in Wasser eingeweicht und nicht luftig gelagert. Was meinst du dazu, ist das eine gute Idee?

    Danke und lieben Gruß!

    1. Ach, jetzt lese ich es: Die erste Frage hattest du weiter unten bereits beantwortet. Dann bleibt nur die zweite Frage offen 🙂

    2. Ja, du kannst sie feucht lagern, da sie kein PUL oder anderen Plastik enthalten. Dann werden Feststoffe schon gut aufgelöst. Allerdings ein bisschen umständlicher als luftig lagern.

      Du kannst sie auch von den Pipi-Windeln umgeben, auch feucht und Urin schützt vor Schimmel 😉

      LG Julia

  9. Meine inzwischen Vierjährige hatte kurz nach der Geburt tage- und wochenlang rote, schorfige Stellen am Po, weil dieser wohl mit Wasser und Lappen einfach nicht richtig sauber wurde. An den simplen Spritzer Öl hat im Eifer des Gefechts irgendwie niemand mehr gedacht. Weder Hebamme noch Kinderarzt, denen wir den Po quasi permanent gezeigt haben, haben nachgehakt, wie wir sie eigentlich saubermachen. Obendrauf auf die rote Kruste haben wir dann also noch die empfohlene Zinkcreme gepappt… Durch Zufall habe ich irgendwann auf der Ölflasche gelesen, dass man das Öl auch zum Reinigen nehmen kann. Da war mir alles klar… Von da an heilten die Wunden auch ab. EIGENTLICH hätte ich das natürlich auch besser wissen sollen… Bekloppt von uns – armes Kind! Nummer Zwei muss jetzt mit fertigen Tüchern leben, aber da hatten wir nie Probleme.

  10. Ich benutze auch selbst gemachte Feuchttücher seit der Geburt meines Sohnes… Nur jetzt ist er in dem Alter wo er auch unterwegs auch was zum knabbern bekommt. In meiner Schwangerschaft habe ich 2 verschiedene Tücher gekauft gehabt + 2 mal Skip Hop… Einmal fürs Po und einmal Hände und Gesicht ( weil ich es irgendwie ekelhaft fand mit dem selben Tuch das Gesicht zu wischen ). Habe auch 2 wetbags damit ich die Tücher trennend waschen kann… Und es funktioniert super… Vorallem die Tücher fürs Gesicht und Hände haben kleine Autos drauf..Total süß

    Ach ja ich hätte da doch noch eine Frage
    Im Winter waren die Tücher für Popo immer ziemlich kalt obwohl ich immer warmes Wasser benutzt hatte. Wovon kommt das ??? Hat da jemand eine Idee ???

    1. Feuchttücher aus Stoff sind deutlich feuchter als gekaufte. Und dieses “viele” Wasser ist dann auch kälter. Wenn du sie mehr ausdrückst, bleiben sie ein bisschen wärmer. Du kannst sie auch zwischen den Händen ein bisschen aufwärmen. Oder feuchte Lappen auf die Heizung legen… die Tücher sind schön warm und die Luft wird angefeuchtet, was gegen Schnupfen hilft 😉

      LG Julia

  11. Hallo,

    danke, dass ihr euer Wissen mit uns teilt! 😀
    Mir ist aber nicht klar, welches Lavendelöl ihr nehmt?! Die kleinen Flascherl für die Duftlampen sind (auch wenn sie 100% biologisch sind) nicht für den Hautkontakt geeignet… Woher bekommt ihr das richtige für die Feuchttücher?

  12. Hallo! Ich hätte eine frage bezügluch der selbstgemachten Feuchttücher mit dem popolini windelvlies. Die tücher sind ja nicht ineinandergelegt,somit kommt ja immer nur ein einzelnes tuch heraus und das nächste nicht gleicht mit- wie bei herkömmlichen feuchttüchern. Ich tu mir da immer recht schwer durch die kleine öffnung ein feuchttuch zu fassen gibts da einen trick ?
    Lg

    1. Hallo Maria,

      mh komisch, in meiner Erinnerung kommen die Tücher so raus 😀

      Du kannst das Windelvlies als Windelvlies benutzen und Wegwerf-Waschlappen kaufen – Gleiches Material. Kommen meines Wissens wirklich so aus der Box 😉

      LG Julia

  13. Hi. Ich bin ja echt begeisterte Leserin des Blogs!
    Ich nutze meine selbst genähten Waschlappen sowohl zuhause als auch unterwegs. Die meisten zum kaufen sind irgendwie 30x30cm und das ist zu groß für die Scip Hop Box…
    Als Zusatz nehme ich das Sitzbad (Ingeborg Stadelmann). Das ist wundheilungsfördernd und riecht gut 😉
    Falls es doch mal nen wunden Po gibt kommt der Windelbalsam (Stadelmann) zum Einsatz. Ich hab die Erfahrung gemacht, dass der besser hilft als der von Weleda. Meine Hebamme sagt, dass das daran liegt weil dort kein Zink drin ist (verschließt wohl die Poren)

  14. Super Blog! Ich habe jetzt schon so einiges hier nachgelesen.
    Ich habe Ikea Waschlappen und kleine Flanelltücher, die mal ein Schlafanzug waren 😉
    Ich benutze immer nur Wasser, habe es aber auch mal mit dem Wasser-Öl Gemisch probiert. Aber selbst mit Waschgel hat sich das Öl überhaupt nicht gelöst und schwamm oben… da war dann nur Öl an den oberen Lappen. Wie kriegt man es hin, daß sich das Öl besser verteilt?
    LG Lena

    1. Hallo Lena,

      wenn ich ehrlich bin, habe ich gar nicht so genau dadrauf geschaut, sondern immer nur drüber gekippt und gehofft, dass sich alles gut verteilt mit der Zeit. Mh, das muss ich mal beobachten. 😀
      Irgendwie ging’s trotzdem…

      Liebe Grüße,
      Julia

    2. Hängt vom Öl ab!
      Da die verschiedenen Öle unterschiedliche Schmelzpunkte haben, klappts mit dem Einen besser und mit dem Anderen schlechter. Persönlich empfehle ich Kokosöl. Wenn du das Wasser kochst, direkt ins kochende Wasser rühren und noch heiß über die Tücher gießen, dann abkühlen lassen. Das ist die einzige Möglichkeit, denn Wasser und Öl mischen sich nun mal nicht. Biologische Emulgatoren werden zu schnell schlecht (Beispiel Eigelb) und Chemische wollen wir nun mal nicht.
      Das Lavendelöl unter Umständen gegen ein Öl mit niedrigerem Schmelzpunkt Kokos, Mandel (Argan) oder Jojobaöl tauschen. Eine andere Möglichkeit sehe ich da leider nicht. Die Erfahrung basiert auf das Herstellen diverser Ekzemölgemische für Pferde, unser Sprössling kommt erst im nächsten Jahr 😉

  15. Huhu,

    erst einmal Folgendes:
    Ich bin ja hin und weg von eurem Blog! Super Sache mit Antworten auf fast jede Frage sie man sich als “Anfänger” so stellt!

    Wir werden voraussichtlich Ende November unser erstes Baby bekommen und freuen uns schon riesig. Natürlich haben wir uns über alles Mögliche informiert und sind total begeistert von den müllfreien Alternativen der WWW und WW-Feuchttücher und werden auf jeden Fall versuchen das so umzusetzen.
    Nun habe ich allerdings noch eine Frage, wegen der Wäsche.
    Ich habe in irgendeinem Forum gelesen, dass man die Feuttücher, wenn man da Öl mit dranmacht nicht mit den Stoffies zusammen waschen soll.
    Ist da was dran, oder ist das überzogen(die Tücher triefen ja nicht vor Kokos-, oder Lavendel-Öl)?

    LG Anna-Lena

    1. Hallo Anna-Lena,

      schön, dass du hier deinen Spaß hast 😉

      Nein, da ist so wenig Öl dran, das kann alles in die Wäsche. Muttermilch und Pre haben auch viel Fett als Inhaltsstoff. Das landet auch alles im Kacka und trotzdem kommen die Windeln in die Waschmaschine 😀

      Du hast ja Waschmittel, das als Inhaltsstoff Tenside hat, die den Schmutz und das Fett lösen.

      Liebe Grüße,
      Julia

  16. Liebe Julia,
    danke für den sehr ausführlichen Blog. Ich lese gerade kreuz und quer. Die ersten Stoffis liegen bereit obwohl es noch lange dauert bis zur Geburt von Kind Nr 2. Bei meinem ersten war ich mit allem beschäftigt (unter anderem mit einem Jahr postnatalen Depressionen), und ich habe mit WWW gewickelt.Das ist aber auch schon fast zehn Jahre her. Zu Stoffwindeln kam ich durch Zufall. Weil ich selbst ständig Infektionen hatte bin ich auf Slipeinlagen aus Stoff gekommen und benutze auch eine Mooncup-vielleicht auch nachdenkenswert für Stoffi-Mamis?!
    Schon bei meinem ersten Kind wollte ich nicht ständig Feuchttücher benutzen. Zu Hause hat mir der Po-Clean gute Dienste geleistet. Man kann direkt Öl einfüllen und das Toi-Papier wird erst beim Herausziehen direkt ein wenig benetzt.
    Nochmals Danke für die vielen vielen guten Tipps!

      1. Liebe Julia,
        Zurzeit bin ich am Sammeln. Ich hab einige gebrauchte Close Pop-in, eine Imse Vimse AIO für Neugeborene. Aus Internet-Angeboten habe ich Little Bloom Pocket und zuletzt gab es noch ein Angebot für Kushies. Von der Praktikabilität scheinen mir gerade die Close Pop-ins am Sympathischsten. Einfaches System und trocknet wahrscheinlich schnell. Meine Idee ist, das alles auszutesten und dann dabei zu bleiben was am besten funktioniert. Ich muss auch noch Überzeugungsarbeit leisten bei meinem Mann und der findet AIO am besten. 😉
        Lg
        Nadja

  17. Hallo ihr Lieben,
    Danke für den interessanten Artikel!
    Bei uns gibt’s die Chemie-Feuchttücher nur für unterwegs. Da zehren wir noch von den vielen Gratisproben und geschenkten Packungen, die wir zur Geburt bekommen haben.
    Zu Hause arbeiten wir mit den Ikea Waschlappen und warmem Wasser. Haben den Luxus, dass der Wickeltisch direkt neben dem Waschbecken steht. Bei rotem Po entferne ich nur “das Gröbste” mit den Waschlappen. Haben noch die kleinen Lappen von Blümchen aus Baumwollfrottee. Die haben eine Frottee- und eine glatte Jersey-Seite. Die Tücher besprühe ich mit Rosenhydrolat (manchmal reibe ich auch direkt die Haut damit ein). Das pflegt und beruhigt die Haut und wirkt entzündungshemmend. Anschließend lassen wir unseren Knirps ein bisschen nackt strampeln.
    Bei leichter Rötung creme ich ihn dann mit einer Calendula Babycreme ein. Wenn der Po doller entzündet ist, haben wir sehr gute Erfahrungen mit dem Rose-Teebaum-Balsam der Bahnhofsapotheke in Kempten gemacht. Und die Weiße Malve Creme von Weleda ist auch nicht schlecht. Zwischen Po und Windel kommt dann noch etwas Heilwolle und ruck zuck ist der Po wieder heil 🙂
    Viele Grüße,
    Mira

    1. Liebe Mira,

      hehe, das mit den zig Gratisproben kenne ich noch zu gut 😉
      Rosenhydrolat klingt interessant und ich kannte es noch nicht. Vielen Dank für den Hinweis 🙂

      Liebe Grüße
      Jessica

  18. Hallo Julia – oder Jessica!
    Ich lieeeebe Windelwissen und bin so froh, dass ich die Seite entdeckt habe – die vielen nützlichen Informationen haben mir so viele offene Fragen beantwortet, dass ich mich jetzt endlich gut gewappnet fühle für mein erstes Kind, das im November zur Welt kommen wird.
    Eine große Frage allerdings ist noch übrig und ich finde sie nirgendwo schon beantwortet. Deshalb verzeiht, dass ich sie hier unpassenderweise unter den Artikel setze…
    Ich habe mich für ein Windelsystem aus Überhosen mit Prefoldlaschen und Einlagen entschieden. Nachts kommen Höschenwindeln ans Kind und unterwegs/bei Oma/in der Kita Pop-Ins. Dafür habe ich mich mit sechs Milovia-Überhosen in Newborngröße und insgesamt neun Onesize-Überhosen von Milovia, Blueberry und Blümchen sowie zehn Bambus-Pop-Ins eingedeckt. Für die Nächte habe ich sechs Höschenwindeln von Little Lamb und Totsbots. (Am Rande gefragt: Reicht das als Grundausstattung?)
    An Einlagen habe ich zwölf Hanfeinlagen (Blümchen), zehn Bambuseinlagen (Little Lamb), zwölf anatomische Mikrofaser-Einlagen (Dudusie) und sechs Milovia Stay-Dry. Und dreißig Ikea-Waschlappen. Ich habe KEINE Prefolds. In meiner Vorstellung reicht es aus, eine Mikrofaser- und/oder Bambuseinlage (bzw. bei Bedarf auch Hanf) in einen Ikea-Waschlappen zu stecken und das in die ÜH zu stopfen, fertig. Für einen schmaleren Windelpo und weniger Aufwand.
    Ist es denn praktikabel, ein Kind mit ÜH ohne Prefolds zu wickeln oder hält ein Baumwollwaschlappen mit Mikrofaser-Bambus-Kern dem nicht stand? Ich wäre sooo dankbar um eine Antwort. Mein Nestbautrieb ist gerade überaktiv und ich MUSS einfach wissen, ob ich mich noch mit zusätzlichen Prefolds (und wenn ja: wie viele?) eindecken sollte.
    Danke und liebe Grüße!

    1. Liebe Laura-Sophie,

      erst einmal freue ich mich – und Julia garantiert auch – sehr, dass dir Windelwissen gefällt und dass es deine Fragen bisher beantworten konnte 🙂
      Dein Kommentar hat mich zum Lachen gebracht^^ Genau diesen Nestbaustrieb hatte ich auch und er hat mich viiiel zu viele Windeln kaufen lassen.

      Das Überhosen-und-Einlagen-System ist super! Für den Anfang tun es bei Neugeborenen statt Prefolds auch normale Mullwindeln, die du ganz bestimmt als Sprucktücher daheim hast. Du kannst sie wie eine Binde falten oder um das Baby wickeln und mit einem Snappi schließen (da gibt es hier schon einen Artikel über’s Mullwindeln falten). Letzteres hat den Vorteil, dass die Überhosen länger sauber bleiben und du weniger davon brauchst. Mit sechs kleinen und neun großen ÜH solltest du locker hinkommen. Die Onesize-Überhosen kannst du dem Baby aber auch schon relativ am Anfang anziehen. Julia hat dazu extra eine Lektion in ihrem Stoffwindel-Online-Kurs und erklärt, wie es geht.
      Prefolds brauchst du also nicht unbedingt.

      Mein Sohn ist nun 8 Monate alt und ich nutze hauptsächlich Überhosen mit Laschen und lege da alles Mögliche rein. Nur selten Prefolds 😉

      Wenn du alle 2 Tage wäscht, kommst du mit 6 Höschenwindeln für die Nacht gut hin. Sie brauchen nämlich 1-2 Tage zum Trocknen auf der Leine.

      Genieße erst einmal die Zeit, wenn dein Baby da ist und probiere in aller Ruhe aus. Du wirst merken, dass du viel weniger brauchst.
      Wie lange die Windel hält ist ja auch immer vom Piesel- und Trinkverhalten deines Babys abhängig.

      Ich wünsche dir noch eine schöne Schwangerschaft und alles Gute.

      Liebe Grüße
      Jessica

      1. Hey Jessica,
        vielen Dank für deine superschnelle Antwort!
        Jetzt sind wieder ein paar Fragen geklärt. Auch, wenn ich fast ein bisschen traurig bin, dass ich offenbar keine Prefolds brauche… 😉 Vielleicht besorge ich noch 2-3 und probiere es damit auch mal aus.
        Ich bin schon ganz gespannt und freu mich aufs Wickeln des Babys. Das klingt ein bisschen albern, aber es ist wirklich so. Stoffwindeln und die Beschäftigung mit selbigem machen scheinbar echt süchtig!
        Danke für eure tolle Arbeit hier und deine guten Wünsche. Dir auch alles Liebe! 🙂

  19. Hi Jessica, danke für diesen informativen Bericht. Bei unseren kleinen gehen auch nur Pampers Sensitive als Einziges. Ich werde mir deine Tipps mal zu herzen nehmen. Gruss

  20. Danke für diesen ausführlichen und informativen Artikel. Das Timing war perfekt, mein Mann wollte eine Alternative zu den dicken Waschhandschuhen und zwei alte Moltontücher waren auch noch da. Jetzt passen etwa 25 Tücher in die Hipp-Box

    1. Liebe Simone,

      danke, das freut mich 🙂 Mit welcher Lösung setzt du die Molton-Waschläppchen denn an? Wie groß hast du sie geschnitten?

      Liebe Grüße
      Jessica

  21. 3 Pakete Ikea Waschlappen und eine in die Wickeltisch eingelassene Schüssel nebst Deckel zieren bei uns den Wickeltisch. Dazu in der ersten Zeit die Termoskanne aber bald wurde die überflüssig, und in der Schüssel wird ein mal am Tag das Wasser erneuert 🙂
    Unterwegs zwei Waschlappen, nass in einen 1l Zip-Beutel, der wird dann auch für die schmutzige Windel weiter verwendet. Feuchttücher kamen erst nach etwa 10 Monaten ins Spiel, als es mir mit dem Stuhl unangenehm wurde, den aus dem Lappen immer raus zu waschen, hab ja auch Vließ in der Windel, also im diesem Falle eben Feuchttücher und sonst weiter Waschlappen 🙂

    Viele Grüße
    Lea

  22. Ich nochmal… Jetzt hab ich mir die Skip Hop Box angeschaut und es wurde geschrieben in die Box passen höchstens 20×20 cm, leider finde ich keine passend genau zugeschnittenen Tücher. Jetzt hab ich überlegt ob Microfasertücher gehen? Die könnte man sich passend zuschneiden. Oder passen die ImseVimse Baumwolltücher / Waschlappen 25×25 in die Skip Hop Box? Wäre ja einfacher als zuschneiden. Danke schonmal für die Antworten.
    Lg Eva

  23. Hallo,
    vielen Dank für den informativen Artikel. Wir bekommen unser Wunder im Oktober und zur Zeit suche ich für uns ein paar gute Lösungen womit ich Hautschonend und Umweltbewusst arbeiten kann. Wunde Popos kenne ich nur zu gut und bei vielen Babys meiner Bekannten hat dieses schon im Krankenhaus angefangen. Jetzt werde ich mich mal schlau suchen um passende Tücher und Boxen zu finden. Danke für die Tips…
    Liebe Grüße Eva

  24. hier hat sich als Waschlappen nen Mix aus zerschnittenen Mikrofaser-Fensterwisch-Tüchern, Einmalwaschlappen und mittlerweile mehrfach gewaschenen Fertigfeuchttüchern gebildet, letztere wanderten VOR der 1. Benutzung zuerst von Hand durchs Waschbecken (mit viel warmem Wasser ausgedrückt, und anschließend auch noch durch die Maschine, zusammen mit den Mullwindeln (60°C mit Sauerstoffbleiche und extra Nachspülgang).
    Mein Freund ist Chemiker und ihm waren selbst in den oben von Ökotest für gut befundenen Sensitiv-Feuchttüchern immer noch bedenkliche Inhaltsstoffe drin.

    Der Aufwand mit einzeln aufhängen und falten etc ist mir zuviel, daher landen die o.g. Popo-Waschlappen gleich aus der Maschine in nem großen Netzbeutel zum trocknen, und wenn sie trocken sind (nach spät. 1 tag) teil ich sie auf 2 kleine Netzbeutel auf, einen für daheim, einen für unterwegs. bis jetzt tunk ich sie direkt vorm benutzen dann in ner tasse mit leitungswasser, (unterwegs aus der trinkflasche, die ich eh immer mit bei hab), jetzt bei der hitze hab ich aber eh zum kind-kühlen ne kl. sprühflasche mit wasser drin dabei, die kann ich ja auch zum waschlappen befeuchten nutzen – aus lauter alltagsroutine komm ich manchmal nich mehr auf solch simple ideen, danke fürs entfernen des bretts vorm kopf!

    Nach der benutzung sammel ich die läppchen in ner plastetüte, die ich jeden abend in nen großen netzsack, wo sie sich dann bis zur nächsten waschladung (ca 1x/woche) anhäufen.
    That’s it.

    danke auch für den hinweis, dass bei nur-pipi-windeln kein abwaschen sondern höchstens trockentupfen nötig ist, ersteres hab ich nämlich bisher immer gemacht…

    bei wundem popo (hatten wir nur ganz zu anfang als ich aus unwissenheit noch die sensitiv feuchttücher von hipp verwendete) hat die zinksalbe von töpfer (keine bedenkl inhaltsttoffe, v.a. keine mineralöle und kein parfüm) gut geholfen. zeitweise hab ich auch mal pures wollfett aus ner bioschäferei verwendet, ging auch gut, manchmal wasch ich den popo auch einfach nur ab, ohne creme hinterher, gab davon auch noch keinen wunden po bisher.

  25. Huhu 🙂

    Ich habe sehr schnell fest gestellt, dass die meisten Feuchttücher bei der Haut meiner Kleinen nicht gut ankommen… Pampers Sensitive gehen interessanter weise als einzige. Nur Wasser habe ich das Problem, dass ich den Po nicht wirklich sauber bekomme. Mir hat meine Ma einen tollen Tipp gegeben – Kosmetiktücher (die trockenen, oder einfach die Taschentücher aus der Spenderbox) und Babyöl. Öl auf Tuch, alles gut. Der Po wird sauber, und Baby verträgt es supergut 🙂

  26. Liebe Jessica,

    Ich habe die Planetwise flanell…(keine Ahnung wie sie sonst heißen) …Tücher. Empfehlenswert! Danke für den Hinweis, dass man sie mit den Stoffies waschen kann. Ich mach sie mit etwas Mandelöl und habe sie nie zusammen gewaschen.
    Beste Grüße
    Jessi

    1. Wenn es sehr viele ölige Tücher sind, kann es sein, dass du etwas mehr Waschmittel verwenden musst, damit genuge Tenside da sind, die die Fette lösen können 😉

      Liebe Grüße,
      Julia

  27. Wir benutzen auch Stoffwindeln und von Anfang an keine Feuchttücher. Haben für Unterwegs in der kleinen handlichen Windeltasche eine Ersatzstoffwindel und ein paar Waschlappen dabei. Zusätzlich nehmen wir noch eine kleine Flasche mit Leitungswasser mit. Wenn wir dann unterwegs windeln, machen wir einfach die Waschlappen nass, hat bisher immer super geklappt. Und wenn man mal plötzlich riesigen Durst hat, hat man auch was dabei 😀

  28. Wir haben Mullwaschlappen (gekauft), ein zerschnittener Schlafanzug (Jersey mit etwas dickerer Qualität) und Moltontücher (selbst zugeschnitten und einmal mit Zickzackstich abgenäht).
    Da wir eh im Bad wickeln, mache ich die Tücher direkt am Wasserhahn nass.
    Für unterwegs habe ich eine kleine Wetbag von Blueberry (ich glaube, die ist auch für Snacks etc. gedacht). Ich mache dann bevor ich weggehe ein paar Lappen nass in die Tasche. Falls dann Tûcher übrigbleiben, nutze ich sie am selben Tag auch zuhause, oder werfe sie unbenutzt zu den nassen Stoffies in den Wäschesack…am nächsten Tag nehme ich lieber frische Tücher…

    LG
    Tanja

    1. Ja, die kleinen Wetbags sind echt praktisch. Und sehen so süß aus 🙂

      Meine Oma hat das auch schon immer so gemacht: Kleiner Plastikbeutel, paar Waschlappen, Wasser und ein Schuss Eau de Cologne. Super für unterwegs und klebrige Apfel-Kinder-Hände.

      Liebe Grüße,
      Julia

  29. Daniela Schinke

    Ich benutzte die skip hop box zu Hause und unterwegs. Befülle sie mit Waschlappen (Imse Vimse und selbstgenähte aus Molton Tüchern) getränkt mit abgekochtem Wasser mit einem Spritzer Waschgel von Lavera. Werde wohl mal wieder ein wenig Lavendelöl hinzu fügen wegen der bakterientötenden Wirkung aber habe auch so keine Schwierigkeiten. Damit die plötzlich leere Box schnell wieder befüllt werden kann habe ich das Wasser mit dem Waschgel in einer Flasche am Wickeltisch stehen und falte mir die Waschlappen im Voraus. Dann ist die leere Box ruck zuck wieder voll und startklar!

    1. Das hört sich nach einer guten Routine an. Schön, dass das so gut klappt bei dir.

      Ich sag’s ja immer wieder: Stoffwindeln und selbst gemachte Feuchttücher sind gar nicht so schwer, wie alle tun. Mit den Infos oben hat aber auch niemand mehr eine Ausrede. Hehe 😉

      Liebe Grüße,
      Julia

  30. Hallo

    Ich bin auch Stoffwindel-Fan und mache meine Feuchtücher auch selbst, mit selbstgenähten Waschläppchen und einer Wasser-Kokosöl-Duschgel-Lösung. Wobei das Duschgel mich darin schon lange stört. Ich wußte nicht das es auch ohne geht. Werde ich jetzt direkt mal probieren. Bei Kackplosionen nehme ich auch immer lieber direkt den Wasserhahn.

    Sehr schöner Artikel. Würde mir wünschen das mehr Mamis anfangen mit Stoff zu wickeln und/oder Popos damit sauber zu machen. ☺

    Lg Pia

    1. Dann ist das ja echt gut, dass Jessica und ich darüber geschrieben haben 🙂

      Teilen, teilen, teilen, dann sehen das deine Freundinnen und vielleicht deren Freundinnen. ☺

      Liebe Grüße,
      Julia

  31. Waschbare Feuchttücher sind klasse. Wir benutzen und lieben die Cheeky Wipes. Die kann man als praktisches Set kaufen mit Box (wahlweise auch mit Box für die schmutzigen Tücher), Öl und Beutelchen für unterwegs. Oder alles einzeln – zumindest in deren eigenen Onlineshop – super Service und schnelle Lieferung auch. Wir finden sie super, auch unterwegs. Sie haben noch jede Explosion bewältigt. Und wenn man mit Stoff wickelt, ist es auch kein Mehraufwand – ok, die Läppchen zum Trocknen aufhängen vielleicht, aber das war’s auch.
    Wir haben jetzt sogar eine zweite Box für den Beikoststart und eingesaute Babyhände und -schnuten.
    Ich bekomm übrigens keine Provision

  32. Vielen Dank für diesen informativen Artikel. Ich ärgere mich schon länger über den Wegwerffeuchttüchermüllberg und nun präsentierst Du mir DIE Lösung. Dankeschön!

    1. Liebe Cordula,

      das freut mich sehr 🙂
      Welche der vorgestellten Varianten ist denn für dich DIE Lösung?

      LG Jessica S.

  33. Sehr interessanter Artikel! Wie ist das aber mit Öltüchern und der Stoffwindelwäsche? Die sollte man sicher nicht gemeinsam waschen, oder? V.a. Mikrofaser und Bambus wird durch das Öl ja verklebt und saugt nicht mehr. Hast du da Erfahrungen?
    GLG, Alice

    1. Liebe Alice,

      Öltücher kenne ich persönlich nur mit Küchenrolle oder anderem Zellstoff zum Wegwerfen.
      Falls du das Kokosnussöl meinst, mit dem habe ich überhaupt keine Probleme. Es wird durch das Waschmittel gebunden und weggespült. Die Mikrofaserläppchen, die ich nutze saugen nach wie vor super und nichts verklebt.
      Mit Läppchen aus Bambus habe ich bisher keine Erfahrungen. Den Bamboozle, die mit in der Wäsche landen, geht es aber prima 🙂

      LG Jessica S.

    2. Hallo Alica,

      bei reinen Öltüchern, wo der Zusatz also z.B. “100% Olivenöl” ist, würde ich nur Klopapier oder Küchenrolle nehmen.

      Jessica hat recht, die wenigen Löffel Kokosöl in der Öl-Wasser-Lösung werden ohne Probleme weggespült, dafür sind ja Seife und Tenside in dem Waschmittel, die nehmen die Fette auf und tragen sie weg.

      Doch je mehr Öl durch reine Öl-Tücher in die Wäsche kommt, desto mehr Waschmittel musst du verwenden.

      Liebe Grüße,
      Julia

  34. Hallo,

    Ein schöner Artikel, ich mache seit der Geburt unserer Tochter die “Feuchtis” selbst.

    Am Wickeltisch haben wir wo eine Pump-Thermoskanne mit Wasser stehen. Die hat sich bewährt, da einhändig bedienbar, zudem muss nur einmal täglich Wasser nachgefüllt werden.

    Die Skip Hop box hat sich total bewährt, sowohl draußen als auch drinnen, z.B. um nach dem Essen das Kind sauberzumachen-;) Wir benutzen Tücher in der Größe 20 x 20 cm, passen wunderbar rein.

    Liebe Grüße
    Jessi

    1. Liebe Jessica,

      danke für deinen Hinweis. Ich hatte abgemessen und war auf 18 x 18 cm gekommen. Ich habe es im Artikel auf 20 x 20 cm geändert 🙂
      Was für Tücher nutzt du denn?

      Lg Jessica

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.