Wie du Stoffwindeln und Teilzeit-Windelfrei entspannt kombinieren kannst

Stoffwindeln Teilzeit-Windelfrei kombinieren

Stoffwindeln mit Teilzeit-Windelfrei – also dem Abhalten – kombinieren? Das ist für Giesela Mayrhauser (35) und ihren Mann ein super Kompromiss, Teilzdas Thema “Windeln wechseln” bei ihrer 9 Monate alten Tochter anzugehen. Die drei wohnen in Österreich und haben ihre Stoffwindel-Windelfrei-Erfahrungen für euch in diesem spannenden Bericht zusammengefasst:

Stoffwindeln sind bei uns schon zu Beginn der Schwangerschaft ins Gespräch gekommen, als ich mit meinem Mann überlegt habe, was wir fürs Baby so alles anschaffen möchten. Ich wurde auch in Stoff gewickelt (damals auch wirklich noch mit Mullwindeln und Plastikbindehöschen 😉

Ich habe mich dann im Internet in diversen Foren schlau gemacht und bin auch sehr rasch auf deine umfangreich sprudelnde Informationsquelle gestoßen, die mir sehr geholfen hat, gezielt zu kaufen und mich mit diversen Faltanleitungen ermutigt hat, die geerbten Mullwindeln meiner Mutter weiter zu verwenden.

Zum Thema Windelfrei habe ich 4 Bücher gelesen und 1 Workshop besucht, bis ich so halbwegs eine Vorstellung hatte, wie das funktionieren könnte.

Wir fahren ganz gut mit unserer persönlichen Version von Teilzeit-Windelfrei:

Meine Lieblings-Back-Ups und -Stoffwindeln

Zu Hause nehmen wir untertags zu Einlagen gefaltete kleine Mullwindeln gegebenenfalls getoppt mit einem kleinen IKEA Tuch in einer Hybrid-Überhose von Milovia oder Windelzauberland.

In der Nacht nehme ich zur Höschenwindel gefaltete Mullwindeln mit zusätzlicher Einlage, mit Snappi geschlossen, in einer Überhose von Imsevimse oder Blümchen.

Mullwindeln kann ich

  • die alten geerbten,
  • die standardmäßigen im 5erPack, aber nicht die ganz billigen durchsichtigen 😉 und
  • die von XKKO “Alte Zeiten” empfehlen.

Unterwegs nehme ich Pockets mit Einlagen. Das ist am einfachsten, weil nichts auseinanderfällt.

Die mitwachsenden Überhosen sind wirklich super. Zu Beginn (meine Tochter kam mit 2,6 kg auf die Welt) hatten wir die Mullwindelhöschen in der kleingeknöpften Milovia Hybrid, hat auch gut funktioniert. Ich hatte nur 1 Newborn Überhose von Imsevimse und bin damit ausgekommen.

Mit den “fertigen” Saugwindelhöschen und den steifen Überhosen von Popolini komme ich nicht so gut klar. Die waren uns anfangs viel zu groß, dann sind sie im Vergleich zur Mullwindel auch eher steif und vor allem voluminös und trocknen auch viel langsamer.

Andere “Systeme” hab ich nicht probiert und kann daher dazu nichts sagen.

Unsere Vorteile von Teilzeit-Windelfrei?

Wir halten unser Baby seit dem 5. Lebenstag (seit wir vom Krankenhaus daheim sind) nach Möglichkeit bei jedem Wickeln ab. Unser Wickeltisch steht im Bad und daher bietet sich dafür das Waschbecken an. Wir haben aber auch ein Töpfchen, um in der Wohnung mobil zu sein. 😉

Ich würde die folgenden Vorteile für Abhalten und Teilzeit-Windelfrei nennen:

  • Weniger nasse Windeln bzw erst etwas später wieder eine nasse Windel, weil die Blase beim Anlegen der neuen Windel verlässlich leer ist.
  • Kontrollierte Entleerung der Blase an einem geeigneten Ort und nicht “uuuuups” am Wickeltisch und darüber hinaus – kann natürlich trotzdem mal passieren 😉
  • Das Gefühl für die Schließmuskeln und die Ausscheidung bleibt beim Kind erhalten bzw. wird ganz nebenbei täglich trainiert.
  • Babys Popo freut sich zwischen 2 Windeln über eine längere Atempause, als wenn ich nur schnell wechsle und nicht abhalte.
  • Es landet oft auch das große Geschäft im Töpfchen statt in der Windel, was für Mama und Kind angenehm ist 🙂
  • Wir waschen den Popo nach dem großen Geschäft dann auch gern gleich mit Wasser ab.
  • Es ist eine stressfreie Zwischenlösung zu Vollzeitwindelfrei, weil ich nicht immer genug Aufmerksamkeit beim Kind haben kann bzw. beim Kind keine oder nur selten Signale erkennen kann.

Mit dem Abhalten beginnen

Bücher: Es gibt ein paar Bücher zum Thema Windelfrei, die auch recht günstig gebraucht zu haben sind und durchaus einen guten Einstieg ins Thema ermöglichen bzw. auch kulturellen und geschichtlichen Hintergrund geben.

Es wagen: Ich würde jede/n ermutigen, es einfach mal zu versuchen, jederzeit – und zu Hause gibt es auch kein neugieriges oder gar hämisches Publikum. Es kann nichts Schlimmes passieren und es gibt nichts zu verlieren! Wenn was kommt ist es ein Erfolgserlebnis 🙂 und wenn nichts kommt, keine Niederlage, denn vielleicht hat das Kind ja gerade nicht müssen.

Phasen: Wir haben eben sehr früh begonnen und in den inzwischen 9 Monaten verschiedene Phasen erlebt, aber Streik gab’s noch keinen. Protest schon manchmal, vor allem wenn der Hunger größer ist als das Bedürfnis aufs Klo zu gehen 🙂

Je nach Alter, Größe und Gewicht des Kindes bzw. Fähigkeiten, wie selber sitzen, eigenen sich verschiedene Positionen, Orte und Gefäße:

  • Waschbecken, Dusche oder Badewanne sind am treffsichersten und leicht zu reinigen.
  • Am WC kann man es sich zu zweit “rittlings” gemütlich machen.
  • Mit Abhaltetöpfchen im Hängesessel stillen hat uns bei den 3-Monats-Koliken sehr geholfen.
  • Mein Mann ist mit dem Baby am Topf im Arm durch die Wohnung getanzt 🙂
  • Sobald das Kind selber sitzen kann, kann man es auf ein stabiles “normales” Töpfchen am Boden setzen und der Waschmaschine zuschauen oder gemeinsam ein Buch lesen.

Nackig strampeln: Während ich mich morgens wasche und anziehe lasse ich mein Baby nackig (mit Shirt) am Boden strampeln und spielen. Einfach ein Handtuch auf die Badematte legen… Wir haben Spaß und wenn ich sie nicht rechtzeitig abhalte, ist auch nicht viel passiert.

Garten: Wir haben keinen Garten, aber ein solcher eröffnet im Frühling und Sommer bestimmt auch weitere schöne Möglichkeiten für Windelfrei!

Baden: Am Badeplatz habe ich das Töpfchen vorgezogen, da zu dieser Zeit noch öfter am Tag großes Geschäft kam und ich das unterm Baum oder auf der Wiese nicht hygienisch fand. Und das Töpfchen war einfach und gemütlich zu handhaben.

Praktisches Zubehör für Stoffwindeln und Teilzeit-Windelfrei

  • Snappi-Windelklammer (Achtung, bei regelmäßiger Nutzung ein Verschleißartikel, lieber immer 2Stk zu Hause haben)
  • Windelvlies (da ist mir allerdings das von Popolini das liebste! )
  • Abhaltetöpfchen (gekauft oder Eigenbau. Ein breiter Rand ist allerdings fürs Baby von Vorteil.)
  • Für die Badetage im Sommer habe ich einen kleinen runden Biomüllkübel mit Deckel (DM ca. 18 cm) mit dem Ersatzbezug vom Abhaltetopf bestückt.
  • Ausreichend Mullwindeln oder Saughöschen, damit die Waschmaschine voll ist, bevor der Vorrat aufgebraucht ist und die Welt nicht zusammenbricht (auf WWW zurpckgegriffen werden muss), wenn erst am 3. Tag gewaschen wird.
  • 2-3 Überhosen pro Sorte, damit sie dazwischen lüften können.
  • gegebenenfalls Bodyverlängerer, aber der passt leider bei vielen Bodys nicht, weil die Druckknöpfe unterschiedliche Größen und Anordnung haben (H&M schon, C&A nicht, alle Wolle/Seide nicht)
  • Stulpen oder Babylegs statt Strumpfhosen, damit der Popo nicht durch noch mehr Schichten weiter aufgedoppelt wird 🙂
  • Duschkopf mit “Hochdruckstrahl”-Einstellung für die Entfernung aller großen Geschäfte, die übers Windelvlies hinausgeronnen sind.
  • Freude am Waschen, Aufhängen und Windeln zusammenlegen/falten: Das lässt sich mit zunehmendem Alter immer leichter mit/neben dem Kind bewerkstelligen und ergibt weitere Windelfreistunden 🙂
  • Ausreichend Handtücher für windelfreie Stunden: Als Liegetücher mit ausreichend Fläche haben sich die großen Badetücher bzw die Baby-Kapuzentücher bewährt.
  • Wir kommen ohne Wäschetrockner aus, haben aber Fußbodenheizung und daher wird die Wäsche auch im Winter über Nacht trocken. Unser Trockenständer vor dem Heizkörper im Bad ist Gold wert, um die Organisation der gebrauchten und auf die Wäsche wartenden Windeln “auf die Reihe” zu bekommen.

Erfahrung mit Teilzeit-Windelfrei

Bequeme und schnelle Kleidung für Stoffwindeln und das Abhalten

Im Sommer reicht meist ein Shirt oder Kleidchen farblich passend zur hübschen Überhose statt zusätzlich kurzer Hosen.
Im Winter finde ich Babylegs zu Socken statt Hose drinnen und statt Strumpfhose unter der Hose draußen praktisch.
Es gibt auch lange Kniestrümpfe oder Overknees, die bis fast zum Beinansatz hinauf reichen, die ich wirklich toll finde, weil die Socken nicht wieder extra sind.

Wir nehmen noch die Windeln “als Backup” gegebenenfalls nur mit 1 dünnen Einlage daheim, wenn ich weiß, dass ich jederzeit Wickeln oder abhalten gehen kann.

Mal sehen, ob ich mich nächsten Sommer schon über längerfristiges Windelfrei drübertraue, wenn mein Kind laufen kann.

Kleidung, die über die Stoffwindeln passen soll, ist schon ein Thema! Vor allem bei den Hosen ist auf ausreichend Volumen im Popo und weiche weite Bauchbündchen zu achten, sonst macht das An-und Ausziehen keinen Spaß.

Kleidchen sollen auch eher A-förmig geschnitten sein, sonst sitzen sie auf.

Auch unterwegs abhalten?

Unterwegs funktioniert es oft auch am/überm WC, das kann eigentlich jedes (saubere) WC sein. Am feinsten sind natürlich die Wickeltische in einem geräumigen barrierefreien-WC, wo Kinderwagen WC und Waschbecken in einem Raum Platz finden.

Hygienisch rein, schonend und einfach Stoffwindeln waschen

In diesem kurzen eBook habe ich die wichtigsten Tipps fürs Stoffwindeln waschen zusammengefasst –. Außerdem erhältst du einen übersichtlichen Vergleich, was du bei PUL und saugenden Stoffen beachten musst.

Ich halte unterwegs aber auch nur bei einem Wickelstopp ab. Da ist es dann allerdings besonders praktisch, weil die Pockets mit Einlagen nicht so viel saugen wie die Mullwindeln und da schon eine Portion mehr den Unterschied machen kann.

Spickzettel Windelfrei: Alle Signale und mehr!

Der Windelfrei-Spickzettel wird dir Windelfrei von 0 bis 3 Jahren komplett vereinfachen!

  • Alles was du über Rhythmus, Timing und Standardsituationen wissen musst.
  • Fast alle möglichen Signale übersichtlich aufgelistet.
  • Wichtige Tipps, die für (Teilzeit-)Windelfrei ungemein wichtig sind.

Ein weiterer Tipp: Manchmal werden Wickel-/Stillräume zur Verfügung gestellt, die kein Waschbecken haben – Was tun?

Wenn die nasse Windel, die man dem Kind gerade ausgezogen hat, noch nicht “randvoll” ist und noch Saug-Kapazitäten frei hat, dann kann man es über der Windel in der Hockposition abhalten, sodass dieses Lulu auch noch in die alte Windel geht und somit die Blase beim Anlegen der frischen Windel auch in diesem Fall leer ist.

Meine Unterwegs-Konstruktion, die schon in diesem Artikel zitiert wurde:

Ich habe auch noch eine Idee für deine Sammlung! Kosten ca. 3 bis 5 €.

Unser Baby wird nächste Woche 5 Monate alt und wir verwenden jetzt im Sommer am See einen kleinen runden grünen Bioabfall-Kübel mit Deckel, da beim Abhalten draußen meist auch etwas Kaka mitgeht und das dann auf der Badewiese am Baum nicht so toll ist. Außerdem ist es bequem, nicht aufstehen zu müssen.

Ich sitze zum Abhalten auf den Fersen und sie dann so halb auf/zwischen meinen Oberschenkeln und kann sich bei mir anlehnen. Das geht gut, Unterhaltung zur Entspannung ist ja genug da 🙂

Der Kübel lässt sich am Henkel bequem transportieren, es passt der Frotteebezug von Popolini und damit der Deckel unterwegs nicht runterfällt, gibt’s ein Gummiband darüber.  Wasserdicht geschlossen ist es natürlich nicht, wenn der Kübel mit Inhalt umfällt 😉

Man sieht uns von oben, den Topf fast nicht, aber vielleicht ist das ja auch eine gute Idee für manche, dass es auch sehr diskret sein kann. Giesela aus Österreich

Windelfrei Töpfchen unterwegs

Windelfrei Abhalten Positionen Signale

Abhalten im Herbst und Winter

Im Winter und bei nassem, windigen oder kühlem Wetter bin ich ehrlich gesagt sehr zurückhaltend mit Abhalten und Wickeln draußen.

Maximal im Auto, wo es wenigstens windgeschützt ist. Da bewährt sich dann auch wieder das “Campingtöpfchen” vom Badeplatz im Sommer.

Da höre ich mir gerne noch Berichte von Vollzeit-Windelfrei im Babyalter an. Die Bücher, die ich gelesen habe, gehen da nicht so auf mitteleuropäisches Klima ein. 🙁

Zu Hause hat sie Stulpen oder eine Hose an. Nackig am Boden lass ich sie nur, wenn der Boden warm ist.

Abhalten in der Nacht

Zu Beginn, als ich nachts nach jedem Stillen auch wickeln gegangen bin, haben wir sie da auch abgehalten, das war unterschiedlich “erfolgreich”. Sie musste vorm Wickeln jedenfalls gestillt sein, sonst war es für alle Beteiligten eine lautstarke Quälerei und bis dahin ging dann natürlich auch schon was in die Windel.

Wir halten nachts nicht mehr ab, seit sie (mit Trinkpausen im Halbschlaf) quasi durchschläft. Sie lässt beim Abhalten im Halbschlaf nicht los und wenn man so lange wartet bis sie munter genug ist, protestiert sie verständlicherweise.

Das ist uns – nach einigen “Experimenten” – momentan den Aufwand nicht wert und die allseitige Nachtruhe lieber.
Entsprechend nass ist natürlich die Windel in der Früh. Wir gehen dann wickeln und abhalten, sobald sie von selbst aufgewacht ist.

Es soll ja kein Zwang sein, sondern auf beiden Seiten zur Erleichterung führen. 🙂

Ein paar persönliche Fragen

In der welcher Gegend lebt ihr?

Wir sind aus Österreich und wohnen in Oberösterreich, in St. Florian. Das ist nur 20min südlich von Linz und doch schon am Land, mitten zwischen den Feldern und Vierkanthöfen.
St. Florian ist kulturell Interessierten bekannt für das Stift und die Brucknerorgel in der Basilika.

Was hast du gearbeitet?

Hauptberuflich war ich Angestellte im Innendienst eines Fachhändlers für Designmöbel. Meine Aufgaben waren die Betreuung der Kunden im Schauraum, die Erstellung von Plänen und Angeboten sowie die Aufragsabwicklung.

Nebenberuflich bin ich als Raum-Energetikerin mit Schwerpunkt Feng Shui tätig. Hier geht es um die spürbaren Details in der Gestaltung von Wohn- und Arbeitsräumen für mehr Wohlbefinden auf allen Ebenen.

Wann möchtest du wieder einsteigen?

Wenn mein Mann nächsten Herbst in Karenz geht, werde ich wieder anfangen, oder nach dem 2. Kind 🙂 Das steht noch in den Sternen.

Mein Mann ist übrigens von Beginn an überzeugter Stoffi-Wickler und übernimmt die meisten Boxenstopps inkl. Abhalten, wenn er daheim ist.

Danke an Gisela für diesen umfangreichen Erfahrungsbericht. 🙂

Gratis: Die Signale deines Babys erkennen!

Mit Hilfe des Windelfrei-Protokolls von Windelwissen wirst du die Signale deines Babys einfacher erkennen können.

  • Welchen Rhythmus hat dein Baby?
  • Welche Signale gibt dein Baby?
  • Wie fühlt sich deine Intuition an?

1 Kommentar zu „Wie du Stoffwindeln und Teilzeit-Windelfrei entspannt kombinieren kannst“

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.