Schwimmwindeln halten kein Pipi, denn sie sind im Wasser! – Testbericht Totsbots Schwimmwindel

Totsbots waschbare Schwimmwindel Erfahrungsbericht

Hach, was gibt es schöneres als ein zufriedenes Baby im Wasser?

Schwimmen soll ja gut für die motorische Entwicklung sein, das Immunsystem soll durch den ständigen Wechsel von kalt und warm gestärkt werden und die Haut wird durch die vielen Sinnesanreize angeregt (Das kommt der Gehirnentwicklung zu Gute.)

Ich gebe es zu: Ich habe mir in der Schwangerschaft vorgenommen, gaaanz oft mit meinem Baby ins Schwimmbad zu gehen. In einem Hallenbad um die Ecke wird sogar kostenlos Babyschwimmen angeboten.

Naja, der ganze Stress beim Aus- und Anziehen (gleich zwei mal beim Kommen und Gehen), haben mein Unterbewusstsein wohl so sehr abgeschreckt, dass mein Baby und ich dann doch nur selten ins Schwimmbad kamen.

Im Sommer ist das alles etwas stressfreier: Man kann gemütlich auf der Wiese liegen, sich in Ruhe umziehen, die Sachen können alle so liegen bleiben, der Spielplatz ist nicht weit, …

Das schöne Wetter der letzten Wochen lädt sehr dazu ein.

Und was braucht man zum Schwimmen gehen als erfahrene Mutter?

1. Warum man Schwimmwindeln braucht

In den meisten Schwimmbädern sind Schwimmwindeln vorgeschrieben.

Das hat einen hygienischen Hintergrund: Neben den Badegästen soll kein Kacka im Wasser herumschwimmen, da es natürlich total eklig ist und Keime enthalten kann (Bei einem gesunden Kind allerdings weniger als man denkt – Kacka ist nicht giftig 😉 ).

Am Meer und Badesee erfüllen so eine Badewindel den gleichen Zweck, vor allem am Strand. Kleine Hinterlassenschaften im Sand findet wohl keiner gern.

Im tiefen Wasser machen übrigens die wenigstens Babys Kacka, also musst du dir deshalb keine allzu großem Gedanken machen: Schwimmlehrer_innen sagen, dass der Wasserdruck den Darm verschließt und Babys beim Babyschwimmen deswegen kein großes Geschäft verrichten.

Für den Fall der Fälle, den Aufenthalt im Planschbecken (kein Wasserdruck) und das Spielen am Beckenrand gibt es dann die Schwimmwindel 😉

Schwimmwindeln primär dazu da, das große Geschäft aufzuhalten. Deswegen haben sie einen sehr, sehr kleinen (oder gar keinen ) Saugkern, der nur ein ein kleines Pipi aufnehmen kann (auf dem Weg ins Becken), nicht mehr. In dem Moment, wo ihr das Becken betretet, wird dieses Pipi auch sofort ins Wasser abgegeben.

Eine große Aufnahmekapazität wäre im Wasser auch überhaupt nicht sinnvoll: Die Windel wäre blitzschnell durch das Wasser von außen vollgesogen und total schwer.

Noch einmal langsam:

Du liest richtig, Schwimmwindeln sind nicht für das Pipi da, das geht alles ins Wasser!

Somit kann man eine Schwimmwindel nicht als “normale” Windel nutzen, auch nicht als Überhose bei Stoffwindeln. Daran solltest du denken, wenn du dein Baby schon bei Ankunft im Schwimmbad umziehst und es dann noch auf der Picknickdecke spielt, im Kinderwagen schläft etc.

Es kann alles nass werden! 😀

Um einer Blasenentzündung vorzubeugen, solltest du nasse Schwimmwindeln natürlich sofort ausziehen, sofern du nicht sofort wieder ins Wasser gehst!

Totsbots Schwimmwindel Erfahrungsbericht
Waschbare Schwimmwindel

2. Warum Schwimmwindeln zum Wegwerfen so schrecklich unpraktisch sind

Wie ich eben sagte, sind gewöhnliche Wegwerfwindeln, zum Schwimmen nicht geeignet. Sie quellen auf, können sich auflösen und dann die Filter des Beckens verstopfen.

Einwegschwimmwindeln gibt es in verschiedenen Größen. Sie werden in Paketen mit 8 bis 12 Stück pro Packung verkauft. So kommen Preise für eine einzelne Schwimmwindel zwischen 30 und 90 Cent zustande. Einwegschwimmwindeln kann man in Drogerien und Online kaufen (Die meisten Wegwerfwindelhersteller haben auch Schwimmwindeln im Sortiment.)

Nach der Benutzung werden die Schwimmwindeln natürlich gleich weggeworfen. Offensichtlich ist: Man produziert mit ihnen unnötigen Müll.

Die Herstellung weiterer Schwimmwindeln belastet die Umwelt zusätzliche, während man wiederverwendbare Schwimmwindeln auch gut gebraucht (ver)kaufen kann.

Das ständige Neukaufen macht die Einwegschwimmwindeln natürlich sehr teuer. Schließlich geht man an einem Badetag ja mehrmals ins Wasser:

Theoretisch könnte man zwei Wegwerfwindeln im Wechsel nutzen und die andere trocknen lassen.

Einmal-Schwimmwindeln sind aber schon frisch aus der Packung schwer anzuziehen. Sie sind nämlich sehr eng, damit sie das große Geschäft aufhalten können.

Zum Ausziehen kann man sie an der Seite aufreißen, wodurch sie natürlich nicht noch einmal nutzbar ist. Sie die Beine herunter zu friemeln ist mühsam, vor allem ohne sie kaputt zu machen.

Da die Schwimmwindel ja voller Chlorwasser und Pipi ist, will man sie ja auch am besten nach dem Baden auswaschen. Das geht mit der Wegwerfvariante auch nicht (zumindest nicht richtig).

Das nasse Material fühlt sich außerdem so gar nicht angenehm an.

Totsbots Schwimmwindel - Kleinste Einstellung Größe 2
Waschbare Schwimmwindel

3. Warum Schwimmwindeln zum Waschen so viel schöner sind

Der erste Punkt fällt sofort auf: Waschbare Schwimmwindeln sind zusätzlich viel schöner anzusehen als die Einmalvariante. Anders als richtige Stoffwindeln verschwinden sie nicht sofort unter einem Body, sondern sind gut sichtbar und ein echter Hingucker 😉

Der zweite Punkt: Waschbare Schwimmwindeln sind einfacher anzuziehen als die zum Wegwerfen. Und sie haben Bündchen am Rücken und an den Beinen, die Bombe halten.

Es gibt Stoffschwimmwindeln zum hinein schlüpfen, wie eine Unterhose. Sie sind sehr bequem, allerdings etwas unpraktisch beim Ausziehen, wenn wirklich mal was Großes drin gelandet ist (Gleich mit dem Kind unter die Dusche oder ins Waschbecken!)

Andere haben einen Klettverschluss, wie eine “normale” Stoffi. Das finde ich bei Babys toll, da das Anziehen so schön schnell geht. In der Größe sind die etwas flexibler.

Für Kinder, die Klett gerne aufmachen, gibt es auch Schwimmwindeln mit Druckknöpfen an der Seite, die man nach dem Baden einfach öffnen kann.

Wo kann man Schwimmwindeln kaufen?

Waschbare Schwimmwindeln kann man natürlich online kaufen, wie andere Stoffwindeln auch. Denn viele Stoffi-Hersteller produzieren ebenfalls Schwimmwindeln.

Aber man kann sie genauso gut vor Ort kaufen: Direkt im Schwimmbad an der Kasse, bei Flohmärkten und Second-Hand-Läden, wo man sie nachgeschmissen bekommt, und in allen gängigen Geschäften, wie C&A, Ernstings und DM.

Preislich gibt es alles, von 50 Cent für eine gebrauchte über 5 Euro für eine aus der Drogerie bis zu 15 Euro für eine Schwimmwindel eines Stoffi-Herstellers. Hier kommt es einfach auf deine persönlichen Vorlieben an.

Beim Kauf ist das wichtigste, dass die Bündchen der Schwimmwindel am Rücken und an den Beinen gut anliegen, damit im Fall der Fälle das Kacka wirklich in der Windel bleibt.

Viele Schwimmwindeln musst du aber sowieso nicht kaufen. Zwei Stück sollten genügen, dann kannst du immer eine trocknen lassen.

Im Wasser machen Babys ja sowieso kaum Kacka und wenn doch, kannst du sie für zwischendurch ja auch mal mit der Hand waschen.

Ansonsten kannst du mit Schwimmwindeln umgehen wie mit eurer Badekleidung auch, beim Waschen braucht sie keine besondere Beachtung.

Sollte doch einmal fester Stuhlgang in die Windel gelangen, kannst du ihn einfach ins Klo schütteln und bei Bedarf mit einem Buttermesser abkratzen, dann darf die Schwimmwindel bei 40°C oder 60°C gemeinsam mit deiner weißen Wäsche in die Waschmaschine. Muttermilchstuhl bedarf keiner besonderen Behandlung und kann gleich so in die Waschmaschine.

Eine Sache noch: Kann man normale Stoffwindeln im Wasser anziehen?

Ja, alles ohne Saugkern darf angezogen werden, denn der ist ja das Problem 😉

Eine einfache Überhose ist nicht so geeignet, da dann ja das PUL am Popo klebt. Aber leere Pocketwindeln oder Snap-In-One-Hüllen funktionieren ganz okay.

Der größte Nachteil ist wohl, dass die Stoffwindeln wirklich wasserdicht sind, was viele Schwimmwindeln nicht sind. Dadurch kann sich beim Untertauchen Luft stauen und der Babypopo bekommt Auftrieb. Irgendwann kommt Wasser in die Windel und wenn ihr aus dem Wasser steigt, nimmst dein Kind das halbe Schwimmbad mit aus dem Becken (und Kacka könnte austreten, da die Bündchen so gedehnt werden) 😉

Spezielle Schwimmwindeln, wie die von Totsbots, haben keine wasserdichte Schicht (PUL), sondern bestehen nur aus weichem Polyester, das das Wasser zu einem Großteil abfließen lässt.

Ob ein häufiges Chlorbad der normalen Stoffwindel schadet, weiß ich nicht, aber kann es mir vorstellen.

Aber vielleicht hast du eine China-Windel, die du nicht gerne nutzt oder die oft ausläuft? Die kannst du ohne Sorge nutzen.

Im folgenden stelle ich eine Schwimmwindel von einer bekannten Stoffwindelmarke vor, aber “No Name” erfüllt gerade bei Schwimmwindeln wirklich genauso gut seinen Zweck 😉

4. Warum die Schwimmwindel von Totsbots so toll ist

Der Aufbau

Die Totsbots Schwimmwindel erinnert vom Schnitt her an die Stoffwindel-Überhose Totsbots Stretchy Wrap und ist recht großzügig geschnitten, wobei sie natürlich etwas schmaler und einige Zentimeter kürzer als die Überhose ist.

Ich finde, die Schwimmwindel hätte ruhig noch schmaler ausfallen können. Es werden ja keine Saugeinlagen hineingepackt, sie muss nichts abdecken außer den Genitalbereich des Kindes. Hinten schlackert sie etwas herum, allerdings beeinträchtigt das ja nicht die Funktion.

Okay, nach dem ich mir noch einmal Schwimmwindeln zum Wegwerfen angeschaut habe, fällt auf, dass die alle ziemlich breit und am Po “lustig” aussehen. Klar, es muss ja genügend Platz für Kacka sein, sonst quillt alles sofort an den Seiten raus. Einleuchten.d

Totsbots Schwimmwindel - Frottee für Muttermilchstuhl

Die Totsbots Schwimmwindel besteht zu 100% aus Polyester: Außen ist eine Schicht Polyesterjersey (ohne PU-Beschichtung) und innen ist sie mit einer dünnen Schicht Mikrofaserfrottee ausgekleidet. Dieses fühlt sich sehr weich an und hilft durch die Frotteeschlingen gut beim Halten von flüssigem Muttermilchstuhl.

Das Mikrofaserfrottee saugt sich etwas mit Wasser voll. Das Baby wird beim Tragen nichts davon spüren und nach der Wäsche ist sie trotzdem schnell trocken.

Wenn man aber während des Aufenthalts im Schwimmbad die Windel schnell in der Sonne trocknen will, muss man ein bisschen länger warten als bei anderen Schwimmwindeln.

Totsbots Schwimmwindel - Frottee für Muttermilchstuhl

Am Rücken und an den Beinchen gibt es Gummibündchen: Diese halten besser dicht als bei Wegwerfschwimmwindeln und verhindern größere Schweinereien.

Die Bündchen der Windel sind schön weich. Die Windel schmiegt sich an das Baby und trägt kaum auf.

Übrigens gibt es die Totsbots Schwimmwindeln in zwei Mustern: Diesem hier mit Autos drauf und ein weiteres mit Eis am Stiel (auch sehr süß).

Totsbots Schwimmwindel  Totsbots Schwimmwindel

Der Klett

Verschlossen wird die Schwimmwindel mit Klettverschluss, der ist wie bei den anderen Stoffis von Totsbots von toller Qualität.

Leider hat die Totsbots Schwimmwindel keine Bänder, die man nochmal schnell und das Kind schnüren kann. Viele andere Schwimmwindeln mit Klett haben diese extra Funktion.

Ab einem gewissen Alter bekommen die Kleinen den Klett nämlich leicht auf. Das ist beim Schwimmen gehen dann ziemlich nervig.

Bei uns war das zum Glück nur eine Phase (bei allen Windeln, nicht nur beim Schwimmen) und hat sich wieder gelegt.

Totsbots Schwimmwindel

Die Größen

Die Überhose ist nur über den Klett mitwachsend, also in der weite regulierbar.

Druckknöpfe an der Vorderseite zum verkürzen gibt es nicht.

Sie ist in zwei Größen erhältlich:

  • Größe 1: 4 – 9 kg
  • Größe 2: 8 – 15 kg

Wir haben Größe 2 hier, die Angaben sind in meinen Augen realistisch. Mit 12 kg ist noch gut Platz in der Windel. Ich kann mir vorstellen, dass sie über die angegebenen 15 kg hinaus passt.

8 kg kann trotzdem gut hinkommen, denn diese sind ja meistens ganz anders auf das Baby verteilt als die wenigen Kilo mehr beim Kleinkind. Babys haben oft ganz schöne Speckbeinchen, bevor sie laufen lernen und schlanker werden.

Totsbots Schwimmwindel - Größte Einstellung Größe 2

Das Feeling

Nun, mitwachsen ist ja schön und gut. Ich finde die Totsbots Schwimmwindel aber ab einem gewissen Alter einfach zu windelig.

Mein Sohn (2 Jahre) zum Beispiel will lieber im Stehen angezogen werden wie ein Großer. Unterhosen macht er in der Regel sogar ganz allein.

Das geht mit der Schwimmwindel natürlich auch: Entweder ich ziehe sie ihm an oder klette sie vorher ganz locker zu und bessere hinterher noch mal nach. Das ist aber fummeliger und der Sitz dann nicht der beste.

Außerdem wird der Stuhl ja irgendwann härter und so manches Kind kündigt ihn vielleicht ohnehin an. Da erfüllen ganz normale Badehosen (natürlich mit Gummizügen an den Bündchen) den Zweck vermutlich sogar besser.

Schwimmwindel zum Waschen oder zum Wegwerfen?

Für Babys ist diese Schwimmwindel aber toll, der Frottee erzeugt eine gute Bremseigenschaften bei flüssig-breiigem Stuhlgang.

Hier ist ja eine windelähnliche Form sehr wünschenswert, wenn tatsächlich eine Ladung in der Windel landen sollte. (Das Ganze dann noch die Beine runterzuziehen ist …)

Und mit solchen hübschen Schwimmwindeln kann man ganz gut Werbung für normale Stoffwindeln machen 😉

Details zur Totsbots Schwimmwindel

Stoffwindelart: Schwimmwindel
Verschluss: Klettverschluss
Größe: Größe 1 (4-9kg), Größe 2(8-15kg)
Material: außen Polyester mit Elasthan, innen Mikrofaserfrottee
Hergestellt in: Schottland
Preis: Ab 14,50 €
Version: Stand September 2014

Wo kann ich die Totsbots Schwimmwindel kaufen?

Natürlich ♦gibt’s diese tolle Schwimmwindel bei Amazon. Dort kannst du auch die Schwimmwindel von Imse Vimse kaufen, die an einer Seite mit Druckknöpfen geöffenet werden kann und die Zunblock Schwimmwindel, die über den Po gezogen wird.

Bei ebay kann man auch ganz viele ♦gebrauchte, günstige Schwimmwindeln kaufen. Dort kann man übrigens auch die hübschen ♦Blueberry Schwimmwindeln kaufen. Die haben sogar eine kleine saugende Schicht für Pipi 😉

Amazon:

Totsbots Schwimmwindel Größe 1
Totsbots Schwimmwindel Größe 1
Totsbots Schwimmwindel Größe 2

Totsbots Schwimmwindel Größe 2

Imse Vimse Schwimmwindel in vielen verschiedenen Farben und verschiedenen Größen. Unbedingt darauf achten, dass die Bündchen überall gut anliegen. Lieber mehrere Größen zum Testen bestellen.
Zunblock Schwimmwindel. Achtung: Fällt kleiner aus. Bei einem kräftigen Kind lieber für die nächste Größe entscheiden.

Überblick was mir bei der Totsbots Schwimmwindel aufgefallen ist

Positiv:

  • Fühlt sich toll und kuschelig an.
  • Dünnes, atmungsaktives Material.
  • Keine Folie: Raschelt nicht.
  • Süße Muster.
  • Schnell an und ausgezogen.
  • Hält bei Muttermilchstuhl und festem Kacka dicht und bewahrt gut vor einem Kescher-Einsatz im Schwimmbad 😉
  • Nicht wasserdicht: Wird nicht schwer und Babypo hat keinen Auftrieb durch Luft in der Windel. Super!!! 🙂
  • Sehr gut verarbeitet.
  • Kann ganz einfach unter dem Wasserhahn ausgespült oder in der Waschmaschine mit der normalen Wäsche mitgewaschen werden.
  • Trocknet ziemlich schnell.
  • In Großbritannien hergestellt.

Negativ:

  • Vom einem geschickten Kind leicht zu öffnen.
  • Möglicherweise für ältere Kinder einfach einer Windel zu ähnlich.

Würdest du diese Schwimmwindel weiterempfehlen?

Ja, sie gefällt mir sehr gut. Für ein Baby würde ich sie sofort empfehlen, denn diese Schwimmwindel hält gut dicht. Bei einem Kleinkind kommt es darauf an, ob die Windelähnlichkeit ein Problem sein könnte, etwa beim Anziehen.

Schwimm-Fotos mit freundlicher Genehmigung von Patricia. Ist ihr Baby nicht außerordentlich süß? <3