Frage von Windelwissen-Lesern und -Kunden:

Beste und günstige Einlage für Stoffwindeln: Warum du auf einlagige Baumwolle setzen solltest

Die Antwort von Windelwissen:

Dieses Video fasst noch einmal die verschiedenen saugenden Materialien für Stoffwindeln zusammen. Es beantwortest die Frage, welche Stoff

  • schnell und viel saugst
  • schnell trocknet und
  • günstig ist.

Auch wenn ich im Video sage „saugt mehr als“: Die Unterschiede halten sich in Grenzen. Die verschiedenen Stoffe machen einen Unterschied von wenigen Millilitern, wobei Mikrofaser am wenigsten Flüssigkeit bei Druck (beim Tragen, sitzen, Autositz) halten kann, dafür ohne Druck “wie ein Schwamm” saugen kann.

Wichtiger als die Flüssigkeitsaufnahme pro Fläche oder pro Gewicht ist die Breite, die Dicke und die Form der Einlagen:

  • Eine schmale Einlage saugt deutlich weniger als eine breite Einlage – Der Po ist gleich dick.
  • Ein um den Po gewickeltes Tuch saugt genauso viel, als wenn du das Tuch zur Einlage faltest. Um den Po gewickelt ist der Po ganz dünn, als Einlage ist der Po dick.
  • Einlagen, die gefaltet werden können und bei denen die Saugkraft dort sitzt, wo sie gebraucht wird (vorne, mitte), machen einen dünneren Popo.
  • Breite Einlagen können im Schritt zusammengeknautscht werden und sind dann ganz schmal. Auch Wegwerfwindeln sind ja eigentlich breit, aber durch das Zusammenknautschen des gel-artigen Superabsorber fällt das nicht auf.

Bambusviskose muss unter Einsatz von Chemikalien hergestellt werden. Es kann Flüssigkeit schnell aufnehmen und viel in seinen Fasern speichern. Bambusviskose kann bei hartem Wasser etwas rau werden, bleibt aber flexibel. Windeln und Einlagen aus Bambusviskose sind wasch-empfindlicher und weniger robust als Baumwolle.

Einlagen mit 45% Hanf-Anteile sind sehr ökologisch, falls die verwendete Baumwolle biologisch hergestellt wurde und kann viel Flüssigkeit in seinen Fasern speichern. Leider werden die Einlagen schnell steif, was für das Baby einen geringeren Tragekomfort bedeutet.

Einlagen aus Mikrofaser und Minkey werden aus Erdöl hergestellt. In der Regel saugen sie deutlich langsamer als alle anderen Stoffe und können bei Druck bezogen auf ihre Dicke nicht so viel Flüssigkeit wie die anderen Stoffe halten. Einlagen aus Mikrofaser und Minkey bleiben auch bei hartem Wasser flexibel, sind aber sehr waschempfindlich und können schnell anfangen zu müffeln.

CBI und Zorb sind nette Spielereien. Beide saugen durch die enthaltene Viskose schneller als reine Mikrofaser, sind aber waschempfindlich und müffeln so schnell wie reine Mikrofaser.

Tücher und Einlagen aus Bio-Baumwolle vereinen die meisten Vorteile in sich:

  • Sie sind sehr ökologisch.
  • Sie nehmen Flüssigkeit schnell auf und können viel davon in ihren Fasern speichern.
  • Baumwolle ist sehr robust.
  • Einlagige Mullwindeln bleiben weich. Mehrlagige Windeln und Einlagen aus Baumwolle können schnell hart und steif werden.
  • Sie können breit aufgefächert werden und machen damit einen sehr dünnen Popo bei hohem Saugvolumen.

Ungenutzte Stoffe aus Baumwolle, die du recyclen (re-use) kannst, begegnen dir in deinem Alltag immer wieder, seien es ungenutzte Handtücher, Waschlappen, Bettlaken oder Geschirrtücher. Recycelte Baumwolle ist im Vergleich zu allen anderen Stoffen am günstigsten und am ökologischsten! Sie saugt gut und schnell.

Tipp: Besuche gratis den Kurs Schnellstart Stoffwindeln. Dort bekommst du tolle Infos über Stoffwindeln!

Schnellstart Stoffwindeln als Newsletter-Abonnent gratis bekommen

Trage dich in den Windelwissen-Newsletter ein! Als Abonnent des Windelwissen-Newsletters bekommst du den Zugang zum Kurs “Schnellstart Stoffwindeln” gratis per E-Mail gesendet. Falls du schon im Newsletter bist, dann trage dich bitte noch einmal ein:

Du bekommst maximal zwei Mal am Tag eine E-Mail (gratis E-Mail-Kurse). Du kannst dich jederzeit wieder aus dem Newsletter austragen. Mehr Details kannst du in der Datenschutzerklärung erfahren.