Frage von Windelwissen-Lesern und -Kunden:

Kann ich Waschsoda als Enthärter verwenden?

Die Antwort von Windelwissen:

Waschsoda macht das Wasser beim Waschen basischer. Je basischer das Wasser ist, desto mehr können die Fasern der Wäsche aufquellen und desto besser können die Tenside den Schmutz lösen. Allerdings darf Waschsoda nicht überdosiert werden, denn je stärker die Fasern aufquellen, desto größer ist auch die Gefahr, dass sie durch die starke Beanspruchung beim Waschen reißen können.

Waschsoda ist nicht als Enthärter geeignet, da es zusammen mit den Ionen im Wasser Kalk bildet, der sich auf dem Boden absetzt. Du könntest zwar einen Eimer Wasser mit Waschsoda enthärten, das weiche Wasser in die Waschmaschine gießen und den Kalk am Boden belassen, aber die Praktikabilität ist mit modernen Waschmaschinen ziemlich unrealistisch, da das Waschwasser direkt aus der Leitung kommt.

Wie Enthärter funktioniert, kannst du hier lesen.

Und was der Unterschied zwischen Enthärter/Anti-Kalk und Entkalker/Öko-Weichspüler ist, kannst du hier lesen.

Muss ich für meine Stoffwindeln ein Vollwaschmittel verwenden?

Tipp: Besuche gratis den Kurs Schnellstart Stoffwindeln. Dort bekommst du tolle Infos über Stoffwindeln!

Schnellstart Stoffwindeln als Newsletter-Abonnent gratis bekommen

Trage dich in den Windelwissen-Newsletter ein! Als Abonnent des Windelwissen-Newsletters bekommst du den Zugang zum Kurs “Schnellstart Stoffwindeln” gratis per E-Mail gesendet. Falls du schon im Newsletter bist, dann trage dich bitte noch einmal ein:

Du bekommst maximal zwei Mal am Tag eine E-Mail (gratis E-Mail-Kurse). Du kannst dich jederzeit wieder aus dem Newsletter austragen. Mehr Details kannst du in der Datenschutzerklärung erfahren.

Scroll to Top