Meine Stoffwindeln haben Flecken, wie kann ich sie entfernen?

Flecken sind unproblematisch.

Für die Überhosen kannst du “Frosch wie Gallseife Flecken-Zwerg” benutzen.

Bei den saugenden Einlagen hilft Vollwaschmittel, Colorwaschmittel + Fleckensalz und die UV-Strahlung der Sonne (funktioniert auch bei Wolken, dauert nur länger).

Flecken kannst du immer mit Windelvlies abdecken. Denn wenn den Fleck niemand sieht, ist er dann überhaupt da?

1. Ruhe bewahren bei Flecken

Flecken bedeuten nicht, dass deine Stoffwindeln nicht sauber sind. Flecken bedeuten nicht, dass du falsch gewaschen hast. Flecken bedeuten nicht, dass deine Stoffwindeln unhygienisch sind.

Flecken bedeuten nur, dass sich einige kleine Farbpigmente in den Stoff deiner Windel eingelagert haben. Das ist nicht weiter dramatisch. Einmal tief ein- und einmal tief ausatmen.

2. Augen zu beim Stoffwindeln benutzen

Nimm die gewaschene, fleckige Stoffwindel und lege sie schnell in den Schrank. Wenn du sie deinem Baby anlegst, machst du am besten die Augen zu.

Denn wenn eine Stoffwindel einen Fleck hat und niemand ihn sieht, existiert er dann überhaupt?

3. Schutzschicht gegen Flecken

Falls dich Flecken sehr stören, kannst du die Windeln davor schützen, indem du Wegwerfvlies oder Trockenfleece auf die Stoffwindel legst. Kommt nun eine Ladung Kacka, hat es keinen direkten Kontakt mit der Stoffwindel und weniger Flecken entstehen. Das Fleece allerdings kann natürlich selbst fleckig werden, was dich vielleicht viel weniger schmerzt, als wenn es die Windel an sich wäre.

Wenn trotzdem Flecken auf den Stoffwindeln entstehen, kannst du sie unter dem Wegwerfvlies verstecken und niemand wird sie sehen.

4. Kein Kacka ist der beste Schutz gegen Flecken

Der beste Schutz vor Flecken überhaupt ist es, gar kein Kacka in die Stoffwindel gelangen zu lassen. Probiere Minimal-Windelfrei aus.

Das geht ungefähr so: Wenn du bemerkst, dass dein Baby gleich kackern muss, dann halte es über einem Gefäß ab oder setze es auf ein Töpfchen oder einen Toilettensitz. Sollte dein Baby „heimlich“ kackern (ohne drücken), kannst du es in einem warmen Raum ein bisschen nackig beobachten. Sobald dein Kind Pipi macht oder kackert, kannst du es über das Töpfchen halten und sagen „AA. Du machst gerade AA.“ Bald wird es verstehen, was du da willst, wenn du es über ein Töpfchen hältst oder draufsetzt. Babys sind von Geburt an bereit dafür ihr großes und kleines Geschäft außerhalb einer Windel zu erledigen.

5. Stuhlgang gleich aus den Stoffwindeln entfernen

Sobald dein Baby etwas anderes als Muttermilch oder Ersatzmilch zu sich nimmt, solltest du anfangen das Kacka aus der Stoffwindel zu entfernen, bevor du die Stoffwindel in den Windeleimer legst. Sonst kann sich das Kacka richtig in den Stoff „einarbeiten“ und die Flecken können sich einbrennen. Muttermilchstuhl dagegen ist wasserlöslich und kann mitgewaschen werden.

Für mehr Tipps lese noch einmal das Kapitel „Wie du Kacka vor dem Waschen entfernst“.

6. Fleckenentferner benutzen

Mit Fleckenentfernern behandelst du Flecken vor dem Waschen vor, trägst das Mittel also direkt auf den Fleck auf und hilft dem eigentlichen Waschmittel die Flecken in den Stoffwindeln besser zu entfernen. Flecklöser mit Panamarindenextrakt sind eine schonende Möglichkeit Flecken vorzubehandeln und eine vegane Alternative zu Gallseife. Dieses Mittel gibt es als Spray, das direkt auf die Flecken aufgetragen werden kann. Panamarindenextrakt besitzt eine starke Reinigungswirkung ohne die Fasern anzugreifen oder die Farben zu verblassen.

Beispiele für vegane Fleckenentferner:

  • Kernseife
  • Ulrich Natürlich Flecklöser mit Panamarindenextrakt 250ml
  • Beeta Fleckenentferner
  • Frosch wie Gallseife

Viele Stoffwindelshops und -mütter empfehlen Gallseife, die man vor dem Waschen auf die Flecken in den Stoffwindeln gibt. Ich selbst halte nicht viel von Gallseife, die aus einer Kombination aus Kernseife und Rindergalle besteht. Rindergalle kann natürlich nur aus toten Tieren gewonnen werden. Ich selbst bringe es nicht fertig, so etwas zu kaufen, da ich damit die Massentierhaltung unterstützen würde.

7. Sonnenlicht auf die Stoffwindeln scheinen lassen

Das effektivste und günstigste Mittel gegen Flecken ist Sonnenlicht. Dafür hängst oder legst du deine nassen Stoffwindeln so auf eine Leine, dass Sonnenlicht direkt auf die Flecken treffen kann. Auf einem Wäscheständer kann immer nur die erste Reihe genügend Sonnenstrahlen abbekommen.

Orte, an denen deine Stoffwindeln Sonnenlicht abbekommen können:

  • draußen auf der Wäscheleine
  • draußen auf einer Bank
  • auf dem Fensterstock
  • am Kinderwagen hängend beim Spazieren gehen
  • im Auto hinter den Seitenscheiben

Nur im Schatten hinter Bäumen oder der Hauswand oder auf dem Wäscheständer verdeckt von anderen Stoffwindeln funktioniert das mit der Sonne leider nicht.

Wusstest du, dass die Frontscheibe des Autos meist einen UV-Schutz hat, die Seitenfenster aber keinen? Sehr eindrucksvoll zeigt das dieses erschreckende Bild eines Truckers, der 28 Jahre durch die Seitenscheibe UV-Strahlung ausgesetzt war.

Wie funktioniert das Bleichen mit der Sonne? Sonnenlicht ist eine sehr energiereiche Strahlung, weswegen wir uns im Sommer im Schatten verstecken und gut eincremen sollten.

Durch die Sonnenstrahlung bilden sich Sauerstoffradikale auf und in der Wäsche. Farbmoleküle, die in den Stoffen festsitzen, werden durch die Sauerstoffradikale verändert oder sogar zerstört. Diesen Vorgang nennt man „Oxidation“. Man sagt: Die Farbstoffe oxidieren. Nach der Oxidation können die Moleküle kein sichtbares Licht mehr absorbieren und du siehst keine Flecken mehr. Auch Bakterien, die in der ersten Lage der Stoffe sitzen, werden abgetötet.

Der gleiche Oxidationsprozess kann auch bei deiner bunten Wäsche passieren. Damit die Stoffe schön bleiben, solltest du sie im Sommer deswegen nicht direkt in die Sonne hängen, weil sie sonst ihre Farbe verlieren.

8. Zitronensäure ins Weichspülerfach beim Stoffwindeln waschen füllen

Bei sehr hartnäckigen Flecken kannst du nachhelfen, indem du Zitronensaft oder Zitronensäure auf den Fleck gibst. Dann musst du die Stoffwindel wie gewohnt ins Sonnenlicht hängen oder legen. Die Zitronensäure verstärkt nämlich die Wirkung der UV-Strahlen.

Anschließend solltest du deine Stoffwindel noch einmal durchspülen (Programm „Spülen“), damit die Zitronensäure ausgewaschen wird.

9. Auch bei Wolken die Sonne ins Tageslicht hängen

Auch im Herbst kannst du deine Stoffwindeln nach draußen hängen oder legen (Wäscheständer, Bank). Denn durch die Wolken werden die UV-Strahlen nur abgeschwächt, sind aber immer noch da.

Wenn die Stoffe nass sind, geht der Oxidationsprozess schneller voran. Die verminderte UV-Strahlung gleicht sich also damit aus, dass die Wäsche weniger schnell trocknet.

Sollten deine Stoffwindeln einen Regenguss abbekommen, solltest du sie anschließend noch einmal in der Waschmaschine schleudern, damit das Trocknen nicht ewig dauert.

10. Unbedingt Felckensalz (Sauerstoffbleiche) für deine saugenden Stoffwindeln, Einlagen und Mullwindeln verwenden

Sauerstoffbleiche zerfällt beim Waschen in Sauerstoff + Wasser + Waschsoda. Die freien Sauerstoffradikale der Sauerstoffbleiche bleichen Flecken genauso wie die Sonne es macht:

Farbmoleküle, die in den Stoffen festsitzen, werden durch die Sauerstoffradikale oxidiert, also verändert oder sogar zerstört. Nach der Oxidation können die Moleküle kein sichtbares Licht mehr absorbieren und sie sind nicht mehr sichtbar. Leider wirkt Sauerstoffbleiche nicht so effektiv wie Sonnenlicht.

11. Abwarten bis die Flecken in den Stoffwindeln heller werden

Stoffwindeln müssen nicht fleckenfrei sein, es ist eine reine kosmetische Sache und keine hygienische! Flecken stören nicht wirklich. Dein Baby wird sowieso bald wieder in die Stoffwindel kackern!

Die meisten Flecken werden immer heller und verblassen irgendwann. Der nächste Sommer kommt außerdem bestimmt, da kannst du sie immer noch raushängen, im Herbst und Winter machst du dir einfach etwas weniger Stress.

12. Stoffwindel-Einlagen auskochen

Der Notfallplan, bei komplett hartnäckigen Flecken: Die Kochwäsche der Einlagen bei 90°C und mit Vollwaschmittel.

Was darf bei 90°C in die Waschmaschine? Mullwindeln, Moltoneinlagen, Prefolds und andere Einlagen aus Baumwolle oder Hanf können ausgekocht werden, solange sie keine elastischen Bündchen haben. Höschenwindeln, die explizit bei 90°C gewaschen werden dürfen.

Was darf nicht? PUL, Wolle, Minkey, Mikrofaser und Bambus und alles mit elastischen Beinabschlüssen solltest du nicht kochen.

Comment on this FAQ

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.