Frage von Windelwissen-Lesern und -Kunden:

Stoffwindel aus Baumwolle?

Die Antwort von Windelwissen:

Detail: Baumwolle ist eine natürliche Faser, die von der Baumwollpflanze gewonnen wird.

Vorteile:

  • Windeln und Einlagen aus Baumwolle sind sehr saugstark und günstig. Hanf-Baumwolle, Viskose und Zorb sind deutlich teurer.
  • Baumwolle ist der Stoff, der am waschunempfindlisten und langlebigsten ist. Windeln und Einlagen aus Baumwolle kannst du ewig und 3 Tage verwenden, sofern du keine extreme Billigware kaufst.

Nachteile:

  • Mehr-lagige Einlagen aus Baumwolle können schnell hart und unflexibel werden (Prefolds, Einlagen aus Molton oder Flanell).
  • Die Schlingen des Frottee (wie bei Handtüchern) können zusammenkleben, hart werden und bei deinem Baby Abdrücke hinterlassen.
  • Mull bleibt weich und flexibel, kann sehr viel Feuchtigkeit aufnehmen, fühlt sich aber eher feucht an.
  • Um die Baumwolle für ein T-Shirt (zum Vergleich) anzubauen, werden rund 150 g Gift auf dem Acker versprüht. Für kein anderes landwirtschaftliches Anbauprodukt werden so viele Pflanzengifte eingesetzt wie bei der Baumwolle.
  • Der Baumwollanbau für ein einziges T-Shirt verschlingt bis zu 2000 Liter Wasser – über 10 Badewannen voll.
  • 99 Prozent der weltweiten Baumwollbauern leben in Entwicklungsländern und bewirtschaften weniger als 2 Hektar. Während diese um ihr Überleben kämpfen, drücken Agrarsubventionen die Weltmarktpreise in den Keller. Europäische Bauern erhalten mit 5 US-Dollar pro Kilogramm Baumwolle die höchsten Subventionen weltweit.
  • Mittlerweile stammen rund 70 Prozent der weltweit erzeugten konventionellen Baumwolle von genmanipulierten Pflanzen. Nur Textilien aus zertifizierter Bio-Baumwolle sind garantiert frei von Gentechnik. (Die Fakten stammen vom Umweltinsitut)
IMG_2615
Links Einlage aus konventioneller Baumwolle, rechts aus recycelter Baumwolle – Achtung: Mehrlagige Baumwoll-Einlagen werden schnell hart und unflexibel!

Bio-Baumwolle

Detail: Stoffwindeln und Einlagen aus Bio-Baumwolle sind denen aus konventioneller Baumwolle natürlich sehr ähnlich. Doch die Herstellung unterscheidet sich deutlich, da keine Pestizide eingesetzt werden und die Arbeiter sehr oft besser behandelt werden.

Achtung: Ungebleicht bedeutet nicht zwangsläufig „Bio“. Die ungebleichten Prefolds von „Cosies“ sind nicht aus Bio-Baumwolle.

Vorteile:

  • Umweltfreundlich und schadstoffarm.
  • Saugstark.
  • Weich.
  • Waschunempflindlich und langlebig.
  • Mit dem Kauf eines einzigen Baumwoll-T-Shirts aus biologischer Baumwolle bewahrt man rund sieben Quadratmeter Anbaufläche vor Pestiziden und Kunstdünger.

Nachteile:

  • Teurer als konventionelle Baumwolle.
  • Das Bio-Zertifikat für Baumwolle garantiert ausschließlich den ökologischen Anbau der Faser. Über die Weiterverarbeitung bis hin zum fertigen Kleidungsstück sagt es nichts aus. Das Label “GOTS” und “IVN” bescheinigen dir auch eine ökologische und schadstoffarme Weiterverarbeitung.
    Höschenwindel aus Baumwolle
    Höschenwindel aus Bio-Baumwolle. Achtung: Mehrlagige Stoffwindeln und Einlagen aus Baumwolle werden mit der Zeit hart. Einlagige Windeln bleiben flexibler und weicher.

Tipp: Besuche gratis den Kurs Schnellstart Stoffwindeln. Dort bekommst du tolle Infos über Stoffwindeln!

Schnellstart Stoffwindeln als Newsletter-Abonnent gratis bekommen

Trage dich in den Windelwissen-Newsletter ein! Als Abonnent des Windelwissen-Newsletters bekommst du den Zugang zum Kurs “Schnellstart Stoffwindeln” gratis per E-Mail gesendet. Falls du schon im Newsletter bist, dann trage dich bitte noch einmal ein:

Du bekommst maximal zwei Mal am Tag eine E-Mail (gratis E-Mail-Kurse). Du kannst dich jederzeit wieder aus dem Newsletter austragen. Mehr Details kannst du in der Datenschutzerklärung erfahren.