Frage von Windelwissen-Lesern und -Kunden:

Stoffwindeln im Krankenhaus und in den ersten Lebenstagen nach der Geburt?

Die Antwort von Windelwissen:

Diese Lektion ist in Zusammenarbeit von Julia von Windelwissen und Tabea von Mama-Baby-Vision entstanden.

Mama-Baby-Vision Stoffwindeln waschenÜber Tabea Laue

Auf Kinder-, Frühchen- und Wöchnerinnenstation hat sie etwa 2500 Babys die Windeln gewechselt. Genau wie du gehört Tabea zu den Mamas dieser Welt, seit sie 2013 ihren Sohn bekommen hat. Der Kleine ist ein hybrid-gewickeltes, teilzeit-windelfreies Kind und hatte nach 5 Tagen seine erste Stoffy am Po.

Auf ihrem Blog Mama-Baby-Vision hilft sie dir als werdende Mama mit der Vorbereitung auf die Geburt und die erste Zeit mit deinem Baby.

1. Löst sich Mekonium aus den Stoffwindeln?

Der erste Stuhlgang deines Babys wird sehr zäh, sehr schwarz und sehr klebrig sein. Alle Neugeborenen entleeren in den ersten Tagen nach der Geburt ihr sogenanntes Kindspech – auch Mekonium genannt.

Mekonium ist eine Mischung aus eingedickter Gallenflüssigkeit, abgeschilferter Haut und Fruchtwasser. Es ist der geruchsärmste Stuhlgang, den du je bei deinem Baby erleben wirst. Du glaubst gar nicht, wie viel Stuhlgang sich in so einem kleinen Bauch verstecken kann. Wenn du im einen Moment denkst „jetzt ist alles raus“ – kommt noch eine Ladung hinterher. Dafür ist dieses Vergnügen nicht von allzu langer Dauer. Im Idealfall kommt schon nach 24-36 Stunden zunächst Übergangsstuhl und schließlich normaler Muttermilchstuhlgang hinterher.

Mekonium ist so klebrig, dass es sich mit höchster Freude an alles heftet, was nur in die Nähe kommt. So sehr Mekonium auch an der Haut haftet, so einfach löst es sich mit Hilfe deiner Waschmaschine. Aus Mikrofaser (z.B. Fleece von Pocketwindeln, Trockenfleece) geht es ohne Rückstände heraus, in Baumwolle und Bambus hinterlässt es manchmal dunkle Flecken, allerdings weniger als Muttermilchstuhl. Diese Flecken gehen mit ein paar Tricks (Fleckenmittel und Sauerstoffbleiche) ziemlich einfach wieder heraus.

Mit einem dicken, wegwerfbaren Windel-Vlies (gibt’s im Müller, im Öko-Kleiderladen und in Online Shops) kannst du den direkten Kontakt von Kindspech und Stoffwindel minimieren.

Das spricht für Stoffwindeln in den ersten Tagen nach der Geburt:

  • Es ist ein Mythos, dass Mekonium schwer aus den Stoffwindeln zu entfernen ist.

Das spricht für Wegwerfwindeln in den ersten Tagen nach der Geburt:

  • Du musst dir keine Gedanken um Mekonium und Flecken machen.

2. Wie viel pieselt ein Neugeborenes? Wie dick muss die Windel sein?

Das Bedürfnis der meisten frischen Eltern, die ich in der Klinik erlebt habe, ist ganz natürlich: Eine vollgepieselte Windel gehört gewechselt! Tatsächlich scheinen viele Neugeborene nach einigen Tagen das nasse Gefühl, das sie im Mutterleib gewohnt waren, schon vergessen zu haben. Schon lange gibt es Forschungen zur Kommunikation der Babys in den ersten Lebenswochen. Dabei konnte das australische Team rund um Priscilla Dunstan für Nässe und Unwohlsein auf der Haut sogar einen eigenen Wein-Laut dingfest machen. Wenn dein Baby auf den Laut „Heh“ weint, ist meist die Zeit für einen Wechsel gekommen.

Eine feuchte Stoffwindel ist nicht schädlich für die Haut deines Babys. Die Inhaltsstoffe vom Urin sind völlig unproblematisch auf Babys Haut. Nicht umsonst wird Urea, ein wichtiger Bestandteil von Pipi, in Cremes und Kuren genutzt. Ein friedlich schlafendes Baby darf auch mit einer nassen Windel weiter schlafen. Erst nach einigen Stunden zerfällt Urea langsam zum reizenden und stechend riechenden Stoff Ammoniak. Doch zu diesem Zeitpunkt wirst du die Windeln längst gewechselt haben.

Falls du das Gefühl hast, dass dein Baby die Nässe der Stoffwindeln unangenehm findet, dann kannst du die Stoffwindeln häufiger Wechseln oder ein wegwerfbares Windelvlies aus PLA, welches sich trotz Pipi trocken anfühlt, auf die Stoffwindeln auflegen.

Auch bei Wegwerfwindeln ist es nicht ratsam die Windel ewig am Babypopo zu lassen, obwohl sie supersaugstark sind. Auch große Windelhersteller empfehlen einen Wechsel nach spätestens 2 Stunden und zu vielen anderen Gelegenheiten. Tatsächlich wirst du jedoch selbst am besten merken, wann ein Wechsel wirklich nötig ist. Neugeborene pieseln in den ersten Tagen recht selten und nur sehr wenig. Die kleinen Pipimengen lassen eine Wegwerfwindel-Nutzung schnell zur Verschwendung werden.

Das spricht für Wegwerfwindeln in den ersten Lebenswochen:

  • Wegwerfwindeln fühlen sich sehr trocken an.

Das spricht für Stoffwindeln in den ersten Lebenswochen:

  • Der Fingertest – mit dem Finger nach Nässe tasten – ist viel aufschlussreicher und du merkst, wenn dein Baby gepieselt hat.
  • Mit Trockenfleece können sich auch Stoffwindeln sehr trocken anfühlen, auch wenn Nässe wirklich nicht schlimm ist, sondern eher Kopfsache!
  • Häufigere Wechseln belasten die Umwelt nicht mit unnötig Müll.

3. Wer wechselt die Windeln in den ersten Lebenstagen dein Baby?

Wenn du selbst eine Pause brauchst, soll dein Baby trotzdem nicht unnötig lange seine Ausscheidungen am Körper tragen. Das ist zumindest der berechtigte Wunsch der meisten Eltern. Hier kommt die Wahl der Stoffwindel noch einmal in besonderer Weise zu tragen.

Selbst wenn du dir bereits recht sicher bist in der Handhabung der Stoffwindeln: Dein Mann, die frische Tante oder die Klinik-Schwester sind es eher nicht. Ob du selbst von Beginn an wickeln wirst, hängt in entscheidendem Maße davon ab, wie es dir geht!

Doch auch, wenn es dir noch so gut geht: Diese ersten Tage sind die beste (und manchmal einzige) Gelegenheit weitere Pflegepersonen – wie den frischen Papa – selbst üben zu lassen. Du selbst hast dazu noch so viel Gelegenheit!

Da sind die einfachsten Windelsysteme die Dankbarsten. Jeder der sich neu mit der „Materie Stoffys“ beschäftigt, freundet sich viel leichter mit dieser anfänglichen inneren Hürde an, desto einfacher die Handhabe ist. Schließlich möchtest du dir ja vielleicht doch den einen oder anderen in deinem Umfeld auf die Stoffwindel-begeisterte Seite der Welt ziehen.

Das spricht für Wegwerfwindeln:

  • Jeder kennt sie.
  • Die Krankenschwestern können dir und deinem Partner erklären, wie die Wegwerfwindeln angelegt werden.

Das spricht für Stoffwindeln:

  • Du möchtest der Welt Stoffwindeln zeigen.
  • Gerade Papas möchten das machen, was sie kennen und wollen sich nicht mehrfach umgewöhnen.

4. Wie kommen die Neugeborenen-Stoffwindeln ins Krankenhaus?

Die Tage, die du in der Klinik verbringst, gilt es auch logistisch zu planen. Geh davon aus, dass du am zweiten und dritten Tag nach der Geburt gut und gerne 10-14 Windeln wechseln wirst. Die Einzelmengen der Ausscheidungen sind dagegen eher klein.

Wenn du entschieden hast in der Klinik schon deine Stoffwindeln zu nutzen, packst du den ersten Satz Windeln gleich mit in deinen Klinikkoffer. Weitere Windeln kannst du – zb. in Stoffbeuteln die du nach Tagen beschriftest – zum Wechsel-Transport parat stellen.

Waschbare Wetbags oder Einmal-Plastikbeutel sind für den Heimtransport der genutzten Stoffwindeln notwendig. Eine Waschanleitung an der Waschmaschine speziell für die Stoffwindeln macht es jedem spontanen Helfer leicht, euer Windelsystem korrekt zu pflegen. Oder ihr bestimmt nach Absprache eine „eingeweihte Windel-Wasch-Fachkraft“ aus eurem Umfeld.

Wenn ihr euch entscheidet die eigenen Stoffys mit in der Klinik zu nutzen hier ein wichtiger Warnhinweis! Häufig landet persönliche Wäsche bei einer kleinen Unachtsamkeit versehentlich in der Klinikwäsche und wird nie wieder gesehen. Zieht daher vielleicht auch in Betracht vorab auf der Wöchnerinnenstation Erkundigungen einzuholen.

5. Wie bekommst du im Krankenhaus Mullwindeln?

Möglicherweise stellt man euch im Krankenhaus für die Dauer eures Aufenthalts Mulltücher zur Verfügung. Sowohl als gerade gefaltete Einlage für Überhosen mit Lasche, als auch in einfacher Faltung mit einer PUL- oder Woll(walk)-Überhose können diese genutzt werden. Das erspart euch eine große Portion an Planung und Organisation.

Was musst du tun? Du musst einfach um Mullwindeln als Spucktücher bitten. Du kannst, aber musst nicht umständlich erklären, dass die Windel wirklich an den Popo kommt. Gut zu wissen, auch als Argument für die Schwestern: Durch die knall-heiße Standard-Behandlung (nicht nur bei Windeln) der Klinikwäsche bei 110° haben Keime und Schmutz keine Chance!

Von Kolleginnen, die schon viele Jahre als Kinderkrankenschwester arbeiten, und inzwischen selbst kurz vor dem Ruhestand stehen, wurde mir immer vorgeschwärmt von der Zeit, als die Kinder noch Stoffwindeln bekamen. Doch auch heute gibt es weiterhin vereinzelt Kliniken, die komplett auf Windel-Müllberge verzichten.

Mangels eigener Praxis-Erfahrung von Stoffwindeln im Klinik-Alltag habe ich dazu meine Windelfrei-Coach-Kollegin und Kinderkrankenschwester Shaline Geske befragt. In ihrer Erzählung klingt die Handhabung von der Stoff-Wickelei im Klinikalltag der anthroposophischen Filderklinik (Nähe Stuttgart) wunderbar und harmonisch: Wenig Müll. Kein Plastik auf Babys Haut. Die neugeborenen Eltern bekommen somit immer gleich mit, wenn ihr Baby die Windel gewechselt haben möchte.

Das Wickeln mit Wegwerfwindeln ist nicht minder kompliziert zu erlernen, berichtet Shaline, und verweist darauf, dass die meisten Eltern das Wickeln von einem so kleinen Baby sowieso in den ersten Tagen neu lernen müssen. Das Stoffwindeln-erprobte Pflegepersonal übernimmt hier die helfende Einweisung in das Stoffwindel-Procedere. Den Heimweg treten die Neugeborenen dann meist dennoch in speziell dafür zur Verfügung gestellten Wegwerfwindeln an.

Das spricht für Wegwerfwindeln in den ersten Lebenstagen:

  • Fast jede Klinik stellt dir Wegwerfwindeln kostenlos zum wickeln zur Verfügung. Du musst weder deine eigenen Stoffwindeln mitbringen, noch um Mullwindeln bitten.
  • Du musst deinen Mann nicht bitten die benutzten Stoffwindeln nach Hause zu bringen und zu waschen, falls du nur deine eigenen benutzen möchtest.

Das spricht für Mullwindel mit Überhose in den ersten Lebenstagen:

  • Jede, wirklich jede Wöchnerinnenstation besitzt Mullwindeln, die du standardmäßig als Spucktuch und Unterlage ausgehändigt bekommst. Du kannst fragen, ob du sie auch als Unterlage für den Babypopo nutzen kannst. Diese Tücher werden vom Krankenhaus, egal ob als Spucktuch, Nackedeiunterlage oder als Windeleinlage genutzt, bei 110°C gemeinsam mit Vollwaschmittel gekocht und sind danach 100% keimfrei.

Im Blogartikel “Die besten Stoffwindeln kaufen – Online Stoffwindelberatung von Windelwissen” kannst du mehr über die verschiedenen Stoffwindelsysteme erfahren und welche empfehlenswert sind.

5 Tipps für Stoffwindeln in den ersten Lebenstagen

  • Mit logistischer Planung und unter Einbeziehung von Unterstützung aus deinem Umfeld kann dein Wunsch, ab dem ersten Tag mit Stoffwindeln zu wickeln, in jedem Fall Realität werden.
  • Eine Überlegung, die sich lohnt: Für die ersten Tage Mullwindeln (Spucktücher) zu nutzen, die auf jeder Wöchnerinnenstation vorhanden sind. So fallen nahezu alle logistischen Umstände unter den Tisch. Da Klinikwäsche immer extrem heiß gewaschen wird, ist dies dort auch kein zusätzlicher Aufwand. Fragen lohnt sich in jedem Fall!
  • Wegwerfwindeln sind nützliche Helfer, um besondere Situationen zu überbrücken. Die am „Stoffwindelkreislauf“ Beteiligten können so entlastet werden. Stelle dich aber darauf ein, dass du mit Wegwerfwindeln wahrscheinlich einige dreckige Bodys waschen musst, da diese flüssigen Muttermilchstuhl leichter entkommen lassen als Stoffwindeln.
  • An Entlastung ist zu denken, wenn es dir nach der Geburt noch nicht gleich ganz so gut geht. Ebenso kann eure familiäre Situation oder ein Umstand von außen die Überlegung notwendig machen, zeitweise auf Wegwerfwindeln umzusteigen.
  • Es ist nicht notwendig, dass dir Stoffwindeln mehr Umstände bereitet, als das Wickeln mit Wegwerfwindeln. Beides muss neu gelernt werden.

Für dich, dein Baby und für deine Familie ist es grundsätzlich immer das Beste, wenn du auch auf deine persönlichen Ressourcen achtest. Wäge weise ab und bereite dich mit Back-Ups auf die ersten Tage mit deinem Baby vor und du wirst viel Freude haben! Denn das wünsche ich dir am Meisten: Die Freude in deinem Leben als Mama. Wenn du mehr Inspiration zum Achten von Bedürfnissen und der Selbstbestimmung in deinem Leben als (werdende) Mama lesen magst, besuche mich doch auf meinem Blog. Ich habe dort auch einen kleinen Willkommensgruss für dich vorbereitet.Tabea Laue

Hier kommst du zum umfangreichen Blogartikel “Stoffwindeln für Neugeborene und kleine Babys”.

Tipp: Besuche gratis den Kurs Schnellstart Stoffwindeln. Dort bekommst du tolle Infos über Stoffwindeln!

Schnellstart Stoffwindeln als Newsletter-Abonnent gratis bekommen

Trage dich in den Windelwissen-Newsletter ein! Als Abonnent des Windelwissen-Newsletters bekommst du den Zugang zum Kurs “Schnellstart Stoffwindeln” gratis per E-Mail gesendet. Falls du schon im Newsletter bist, dann trage dich bitte noch einmal ein:

Du bekommst maximal zwei Mal am Tag eine E-Mail (gratis E-Mail-Kurse). Du kannst dich jederzeit wieder aus dem Newsletter austragen. Mehr Details kannst du in der Datenschutzerklärung erfahren.

Scroll to Top