Wann und wie wurden Stoffwindeln erfunden?

Schon seit Jahrtausenden verwendet in kälteren Gebieten für die kleinsten aller Erdenbürger Windeln. Man weiß zum Beispiel, dass die Inuit im Sommer Moos trockneten und dieses an den Babypo packten und das ganze mit Wildleder abdichteten. Von anderen Kulturen sind Berichte über andere gesammelte weiche Gräser und Baumrinden bekannt.

In Europa verwendete man vor allem Stoffreste und legten sie dem Kind an den Po. Erst im 19. Jahrhundert kamen die Babystoffwindeln (quadratische Tücher) ihren festen Platz in der industriellen Herstellungen und konnten in Geschäften als solche erworben werden.

Mit der Entdeckung der Gummiherstellung kamen Wickelfolien und Überhosen auf den Markt.

  • Aus diesen Tüchern wurden in Amerika während des zweiten Weltkrieges Prefolds (englisch “vorgefaltet”) entwickelt, die in der Mitte schon mehrere Schichten Saugmaterial haben.
  • In Westdeutschland waren vorallem die Bindewindeln mit Wollüberhosen bekannt.
  • In Ostdeutschland waren weiterhin Mulltücher mit Gummiüberhosen populär.

Aus diesen Stoffwindeln entwickelten sich in den 80ern und 90er die “fitteds” oder auf Deutsch Höschenwindeln, die schon eingenähte Gummis haben, die dem ganzen einen noch besseren Sitz geben.

Auch die Überhosen entwickelten sich weiter und bestehen heutzutage (2000er) aus Polyesterjersey mit PU-Beschichtung, Fleece oder Wolle. Und sind zum Schlüpfen, mit Klett oder mit Druckknöpfen.

Ende des 20. Jahrhundert wurden in Amerika die sogeannten Pocketwindeln erfunden. Eine einfallsreiche Amerikanerin versah dabei (im Prinzip) Überhosen eine Schicht Polyesterfleece (=Trockenfleece). Dadurch bildete sich eine Tasche.

Darein konnte man dann alle möglichen verschiedenen Saugmaterialien schieben.

Andere Hersteller fanden die Idee natürlich auch super, nähten das Saugmaterial einfach gleich an die Überhose (=All-In-One). Andere kamen auf die Idee die Einlagen einfach einzuknöpfen (=Snap-In-One). Naja okay, die Idee gab es eigentlich auch schon lange vorher, war aber nicht so populär.

Damit sind wir schon bei den Hybridwindeln, die den Snap-In-Ones ganz ähnlich sind.

Viele Frauen in der Mitte des 20. Jahrhunderts legten die Tücher einfach auf die Wickelfolie und banden das Packet um das Kind.

Dieses Prinzip erlebt mit den modernen und süßen Überhosen sein Revival. Viele Überhosen bieten vorne und hinten Laschen in die man das Saugmaterial einfach einschieben kann. Das können zum Beispiel auch Wegwerfeinlagen sein.

Comment on this FAQ

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.