Frage von Windelwissen-Lesern und -Kunden:

Warum hat Bleiche einen so schlechten Ruf?

Die Antwort von Windelwissen:

Bleiche Perborat

Bis in die 90er Jahre verwendete man in fast allen Vollwaschmitteln als Bleichmittel sogenanntes Perborat. Es hat im Wasser die gleiche Wirkung wie Wasserstoffperoxid und Natriumpercarbonat und setzt aktiven Sauerstoff frei.

Heute ist Perborat in Waschmitteln fast vollständig von Natriumpercarbonat abgelöst wurden. Perborat ist zwar biologisch abbaubar, hat allerdings eine extrem lange Abbauzeit. Große Konzentrationen Bor im Wasser wirken pflanzenschädigend.

Das ist ein Grund warum Bleiche in der Umwelt- und Stoffwindelszene einen schlechten Ruf hat. Doch wie gesagt, mittlerweile ist es in allen Waschmitteln durch das umweltfreundliche und schnell abbaubare Natriumpercarbonat ersetzt wurden.

Achtung: Perborat ist allerdings in noch fast allen konventionellen Geschirrspülmitteln enthalten. Öko-Geschirrspülmittel verwenden Natriumpercarbonat und andere Salze.

Chlorbleiche aka “bleach”

Eine andere Geschichte ist Chlorbleiche bzw. die Bleiche durch das sogenannte „Hypochlorit“. Die Chlorbleiche wirkt deutlich aggressiver als Wasserstoffperoxid, Perborat und Natriumpercarbonat. Dadurch kann sie auch die schlimmsten Flecken auslöschen, zum Beispiel von Schimmel, was durchaus seine Berechtigung hat.

Nur leider ist Chlorbleiche so kraftvoll, dass sie auch die Fasern angreift. Selbst die widerstandsfähige Baumwolle kann mit der Zeit kaputtgehen. Deswegen sollte sie wenn überhaupt, nur selten verwendet werden.

Vor allem in Amerika wird Chlorbleiche noch sehr oft verwendet und Wäsche strahlend weiß zu bekommen. Dort wird sie ganz einfach „Bleach“ genannt. Sauerstoffbleiche dagegen wird dagegen „oxygen bleach“ genannt.

Wenn du das nächste Mal also „Keine Bleiche verwenden“ liest, dann weißt du, dass damit Chlorbleiche gemeint ist.

Bleiche auf Sauerstoffbasis: Kristalle

Beschichtete Stoffe wie GORE TEX, Wachstücher und Polyester mit PU-Beschichten dürfen nicht mit Sauerstoffbleiche gewaschen werden.

Woran das liegt? Die Pulverform.

Alle Pulver (Tenside, Enthärter, Bleiche auf Sauerstoffbasis, …) brauchen eine Zeit, um sich aufzulösen. In dieser Zeit können sie leider auch schon die Beschichtung zerkratzen. Benutze deswegen Flüssigwaschmittel.

Tipp: Besuche gratis den Kurs Schnellstart Stoffwindeln. Dort bekommst du tolle Infos über Stoffwindeln!

Schnellstart Stoffwindeln als Newsletter-Abonnent gratis bekommen

Trage dich in den Windelwissen-Newsletter ein! Als Abonnent des Windelwissen-Newsletters bekommst du den Zugang zum Kurs “Schnellstart Stoffwindeln” gratis per E-Mail gesendet. Falls du schon im Newsletter bist, dann trage dich bitte noch einmal ein:

Du bekommst maximal zwei Mal am Tag eine E-Mail (gratis E-Mail-Kurse). Du kannst dich jederzeit wieder aus dem Newsletter austragen. Mehr Details kannst du in der Datenschutzerklärung erfahren.