Wie voll muss die Waschmaschine beim Stoffwindeln waschen sein?

Damit deine saugenden Stoffwindeln, Einlagen und tücher genügend „Mechanik“ abgekommen, sollte die Waschmaschine nicht zu leer und nicht zu voll sein. Ist sie zu voll, können sich die Stoffwindeln nicht mehr bewegen. Ist die Waschmaschine zu leer, reiben sich die Stoffwindeln nicht gegenseitig sauber (Erinnere dich an das Waschbrett.) Eine bis eineinhalb Handbreiten Luft ist ein gutes Maß, dann ist die Waschtrommel optimal gefüllt. Eine Handbreite ist die Strecke von der Oberkante des Daumens bis zur Handkante beim kleinen Finger.

Dafür kannst du Handtücher, Spucktücher und Geschirrtücher dazu geben. Damit alles hygienisch rein wird, benutze bitte Colorwaschmittel + Fleckensalz oder Vollwaschmittel.

Leere Waschmaschine bei Stoffwindel-Überhosen und Produkten mit PU-Beschichtung?

Auf Windelwissen empfehle ich dir in mehreren Blog-Posts und FAQs, alles mit PUL getrennt von den saugenden Stoffwindeln, Einlagen und Tüchern zu waschen. Das ist einfach viel sanfter und diese Sachen werden dadurch viel länger gut aussehen und das wichtigste: Dicht halten!

Du kannst diese Sachen natürlich zum Beispiel mit Kleidung zusammen im Programm Pflegeleicht waschen. Der Nachteil: Helle Stoffe werden durch die bunte Kleidung mit der Zeit grau.

Wenn du die PUL-Sachen extra wäschst, ist die Waschmaschine fast leer. Du kannst aber auch das Programm “geringe Beladung” wählen. Das haben heutzutage viele Waschmaschinen.

Eine Handwäsche ist übrigens meistens anstrengender für die Stoffe als die Wäsche im Programm “Pflegeleicht” oder “Feinwäsche”.

Comment on this FAQ

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.