Wiederverwendbare Windeln benutzen und waschen? So funktioniert’s!

Wiederverwendbare Windeln – sind das nicht diese Tücher mit unendlichen langen Bändern und superdicken Wollhöschen oder steifen, schwitzigen Gummiüberhosen?

Das ist längst Vergangenheit!

Genau wie Wegwerfwindeln, die von „einem Stück Folie mit viel Zellstoff“ zu den modernen Wegwerfwindeln geworden sind, wie du sie von heute kennst, haben auch waschbare Windeln in den letzten Jahrzehnten eine enorme Weiterentwicklung erfahren.

1) Was sind wiederverwendbare Windeln?

Einfach ausgedrückt sind Stoffwindeln waschbare Windeln. Sie können genauso schnell angelegt und genauso einfach benutzt werden wie Wegwerfwindeln – mit dem Unterschied, dass sie danach nicht im Müll, sondern in der Waschmaschine landen.

Video „Stoffwindeln: einfach und bequem“:

2) Halten waschbare Windeln die Kleidung meines Babys trocken?

Stoffwindeln haben eine wasserdichte Außenhaut, die aus weichem, dehnbarem Polyester besteht, das mit einer dünnen Schicht Polyurethan laminiert wurde. Diese Materialkombination ist hautfreundlich, wasserdicht und atmungsaktiv. Gemeinsam mit saugstarken Einlagen hält die wasserdichte Außenhaut die Kleidung deines Kindes komplett trocken.

3) Wie lange können Stoffwindeln die Kleidung des Kindes trocken halten?

Mit den richtigen Einlagen hält eine Stoffwindel tagsüber zwei bis vier Stunden und nachts bis zu zwölf Stunden die Kleidung deines Kindes trocken.

Video „Was sind Stoffwindeln?“:

4) Können wiederverwendbare Windeln so schnell angelegt werden wie Wegwerfwindeln?

Stoffwindeln können mit Klett- oder Druckknöpfen geschlossen und deswegen genauso wie Wegwerfwindeln in einem Schritt angelegt werden.

5) Rascheln waschbare Windeln?

Die verwendeten Materialien sind raschelfrei und weich.

6) Sind Stoffwindeln bequem?

Stoffwindeln sehen nicht nur super aus. Die meisten bestehen aus dehnbaren, weichen Materialien. Sie haben eine gute Passform, die sich an dein Baby anschmiegt.

Leider gibt es auch unbequeme Stoffwindeln, die vielen Kindern keine gute Passform schenken. In diesem eBook zeige ich dir nur die Windelwissen-Favoriten, die den meisten Kindern sehr gut passen.

Stoffwindeln Überhose Affen

7) Warum gibt es das Vorurteil, dass Stoffwindelneinen dicken Popo machen?

Hast du als Baby selbst Stoffwindeln getragen? Gibt es Bilder davon? Wahrscheinlich hattest du einen dicken Popo, richtig?

Wenn du in der BRD aufgewachsen bist, dann hattest du wahrscheinlich eine Bindewindel mit dicker Einlage und einer Wollüberhose darüber an. Dieses Paket hat natürlich einen dicken Hummelpo gemacht.

Wenn du in der ehemaligen DDR aufgewachsen bist, dann hat dir deine Mutter wahrscheinlich eine Mullwindel mit breiter Moltoneinlage und eine Überhose mit Plastik-Steg angezogen, damit du sehr breit gewickelt bist und deine Hüftpfannen sich gut entwickeln. Auch mit dieser Stoffwindelkombination sah dein Popo sehr dick aus.

Heutzutage gibt es viel mehr Auswahl beim Stoffwindelkauf als früher. Ein schlankerer und bewegungsfreundlicher Sitz kann viel einfacher erreicht werden.

8) Wie gut behält eine Stoffwindel das große Geschäft in ihrem Inneren?

Stoffwindeln haben – im Gegensatz zu den meisten Wegwerfwindeln – weiche und anschmiegsame Bündchen an den Beinen und das Wichtigste: am Rücken. Diese Barrieren links, rechts und oben halten auch flüssigen oder besonders weichen Stuhlgang sehr gut im Inneren, sodass die Kleidung deines Babys sauber bleibt.

9) Kann ich Stoffwindeln unterwegs oder in der Kinderkrippe verwenden?

Da Stoffwindeln in einem Schritt angelegt werden und viele Stunden die Kleidung deines Kindes trocken halten, können sie sehr gut unterwegs und in der Kinderkrippe eingesetzt werden. Nach der Benutzung werden die Stoffwindeln in einen Wetbag gelegt: Das ist eine Tasche, die wasser- und geruchsdicht ist und bei Bedarf gewaschen werden kann. So kannst du die dreckigen Windeln sicher zwischenlagern, ohne dass irgendjemand mitbekommt, dass eine benutzte Stoffwindel in der Nähe ist.

10) Wie entferne ich das große Geschäft aus einer Stoffwindel?

Ich möchte dir drei praktische Methoden vorstellen, wie du das große Geschäft aus einer Stoffwindel entfernen kannst:

  • Windelvlies: Dieses Vlies besteht aus Viskose oder Maisstärke und wird ganz breit auf die Stoffwindel gelegt. Mit etwas Übung beim Anlegen landet der Großteil der Stuhlgang auf dem Vlies, welches dann in den Restmüll geschüttelt werden kann. Viele Windelvlies-Arten können, wenn sie nur nass geworden sind, einige Male mitgewaschen und wiederverwendet werden.
  • Duschkopfbrause: Eine Duschbrause mit einem hohen Wasserdruck ist sehr gut geeignet, um schnell viel Stuhlgang aus einer Stoffwindel zu entfernen. Am besten legst du die Stoffwindel dafür in einen 10-Liter-Wassereimer. Das Wasser schüttest du danach in die Toilette. Es gibt auch Aufsätze für den Wasserhahn, sodass du die Stoffwindel direkt über der Toilette abbrausen kannst.
  • Teilzeit-Windelfrei: Viele Eltern kombinieren erfolgreich Stoffwindeln und Teilzeit-Windelfrei. Durch Beobachtung der körperlichen Signale ihres Kindes und seines Ausscheidungsryhthmus können sie herausfinden, wann der beste Zeitpunkt ist, ihr Kind über eine Schüssel, die Toilette oder das Töpfchen zu halten. Viele Babys nehmen dieses Angebot dankbar an und das große Geschäft landet außerhalb der Stoffwindel.

Video „Stoffwindeln und das große Geschäft“:

11) Wie funktioniert das Waschen der Stoffwindeln?

Das Waschen von Stoffwindeln ist genauso einfach wie das Waschen von Handtüchern:

  1. Das große Geschäft kannst du mit Windelvlies oder einer Duschkopfbrause entfernen.
  2. Die nassen und leicht dreckigen Stoffwindeln lagerst du am besten in einem großen Wetbag oder in einem Wäschenetz, das in einer Windeltonne hängt. Solche Tonnen gibt es in jedem Baumarkt.
  3. Nach zwei bis vier Tagen schaltest du eine Waschmaschine mit allen Stoffwindeln an. Wenn die Waschtrommel noch zu leer ist, kannst Du Handtücher, Geschirrtücher, helle Wäsche und Bettwäsche, die bis zu 60 °C waschbar ist, dazugeben. Bitte lege Überhosen und andere Produkte mit beschichtetem Polyester in Wäschenetze.
  4. Danach gibst du dein Vollwaschmittel oder Colorwaschmittel plus Sauerstoffbleiche in das Waschmittelfach und schaltest Kochwäsche/Baumwollprogramm bei 40 oder 60 °C an. Hilfreiche Zusatzfunktionen sind Vorwäsche, Spülen, Wasserplus und Babysafe. Bitte verwende nicht den Öko-Waschgang, da er mit zu wenig Wasser wäscht.
  5. Anschließend lehnst du dich zurück und freust dich, dass du Stoffwindeln benutzt.
  6. Jetzt hängst du deine Stoffwindeln auf oder du schaltest den Trockner mit allen saugenden Einlagen an.
  7. Lege die getrockneten Überhosen und Einlagen in zwei verschiedene Schubladen oder Boxen. Mit der Zeit wirst du herausfinden, was in deinem Alltag besser funktioniert: Immer schon einige Stoffwindeln ordentlich vorbereitet haben oder Überhose, Einlage und Windelvlies bei Bedarf kurz vor dem Wickeln zusammenstellen?

Das war’s auch schon. So unkompliziert funktioniert die Stoffwindelwäsche. Du brauchst keine Kochtöpfe, keinen Waschservice und keinen Hokuspokus!

Video „Ist das Waschen von Stoffwindeln einfach?“:

12) Ist es mehr Arbeit, Stoffwindeln zu verwenden?

Ja, es ist mehr Arbeit Stoffwindeln zu waschen. Auch wenn der ständige Kauf von großen Packungen mit Wegwerfwindeln und die vollen Restmülltüten, die regelmäßig in die Mülltonne wollen, nervig sein können.

Mit Stoffwindeln produzierst du pro Kind ungefähr eine zusätzliche Ladung Wäsche pro Woche. Ich empfehle dir aber, alle zwei bis drei Tage zu waschen. Die Wäscheladungen kannst du mit Handtüchern, Geschirrtüchern und heller Wäsche auffüllen.

Fazit

Moderne Stoffwindeln mit ihrer dünnen, wasserdichten Außenhaut und den schnellen Verschlüssen sind eine bequeme Alternative zu Einmalwindeln!

In der nächsten Lektion lernst du die Vorteile von wiederverwendbaren Windeln kennen.

Scroll to Top