Flecken aus Stoffwindeln entfernen: DAS hilft

Flecken aus Stoffwindeln entfernen kann ganz einfach sein.

Wenn Stoffwindeln mit Flecken aus der Waschmaschine kommen, ist das kein schönes Gefühl. Wurden die Windeln etwa im falschen Programm gewaschen und sind sie noch schmutzig? Meistens sind Stoffwindeln trotz Flecken hygienisch sauber.

Was Eltern tun können, damit Stoffwindeln auch wirklich sauber werden, verraten wir in diesem Artikel. Garantiert fleckenfrei!

Flecken in Stoffwindeln: Tipps, Anleitung und Entfernen

1. Ruhe bewahren bei Flecken in Stoffwindeln

Keine Sorge: Flecken bedeuten nicht, dass deine Stoffwindeln noch Bakterien enthalten oder du etwas falsch gemacht hast. Stattdessen sind Flecken in erster Linien Farbpigmente, die sich an die Fasern der Stoffwindeln angelagert haben. Das ist nicht weiter dramatisch und in der Regel kein Zeichen von schlechter Hygiene.

Unser Tipp deshalb: Nicht ärgern, sondern einmal tief ein- und ausatmen!

Wenn du hingegen nach dem Waschen noch feste Rückstände in den Wäschestücken findest, sieht die Lage anders. Dann muss gehandelt werden! Hier findest du generelle Tipps, um Stuhlgang aus den Stoffwindeln zu entfernen.

2. Augen zu beim Benutzen von Stoffwindeln

Wenn eine Stoffwindel einen Fleck hat und niemand ihn sieht, existiert er dann überhaupt? Diese philosophische Frage kannst du dir im Alltag leicht zunutze machen. Dazu legst du die frisch gewaschene fleckige Stoffwindel vom Wäscheständer einfach schnell in den Schrank zurück.

Auch wenn du sie deinem Baby anlegst, zwingt dich keiner, genau hinzusehen. So hast du mehr Zeit für die wirklich wichtigen Dinge.

Du musst die Flecken aus den Stoffwindeln gar nicht unbedingt entfernen! 😉

3. Schutzschicht gegen Flecken in Stoffwindeln

Falls dich Flecken sehr stören, kannst du die Windeln davor schützen, indem du Wegwerfvlies oder Trockenfleece auf die Stoffwindel legst. Dadurch kommt der Stuhlgang nicht direkt mit der Stoffwindel in Berührung und es entstehen weniger Flecken. Allerdings kann das Fleece selbst natürlich fleckig werden.

Völlige Fleckenfreiheit erreichst du mit der Methode also nur, wenn du das Fleece häufiger austauschst oder Wegwerfvlies benutzt. Dafür ist der Trick einfach und funktioniert sofort.

4. Kein Stuhlgang in der Windel ist der beste Schutz gegen Flecken

Den besten Schutz vor Flecken erreichst du, wenn du erst gar keinen Stuhlgang in die Stoffwindel lässt. Bei Teilzeit-Windelfrei kannst du dein Baby über eine Schüssel, ein Töpfchen oder die Toilette halten, sodass es dort sein kleines oder großes Geschäft erledigen kann.

Was, das geht? Informiere dich hier über die Grundlagen von Windelfrei:

Und wie funktioniert das genau?

5. Stuhlgang sofort aus den Stoffwindeln entfernen

Je länger die Verschmutzung in den Stoff zieht, desto hartnäckiger sind die daraus entstehenden Flecken. Sobald dein Baby etwas anderes als Muttermilch oder Ersatzmilch zu sich nimmt, solltest du darum die Ausscheidungen aus der Stoffwindel entfernen – bevor du die Stoffwindel in den Windeleimer legst.

Tipps, wie du Stuhlgang entfernen kannst, findest du in diesem Blogbeitrag. Klick!

6. Fleckenentferner benutzen

Ist schon ein Fleck auf der Stoffwindel oder ist Stuhl schon länger in den Stoff eingezogen, kann es sinnvoll sein, die Stoffwindel vorzubehandeln. Dazu kannst du Fleckenentferner direkt vor dem Waschen auf den Fleck auftragen.
Aber welcher Fleckenentferner eignet sich besonders gut? Viele Stoffwindelshops und Mütter empfehlen Gallseife, die aus einer Kombination aus Kernseife und Rindergalle besteht. Rindergalle kann nur aus toten Tieren gewonnen werden. Ich selbst bringe es nicht fertig, so etwas zu kaufen, da ich damit die Massentierhaltung unterstützen würde. 🙁

Beispiele für vegane Fleckenentferner:

  • Kernseife
  • Ulrich Natürlich Flecklöser mit Panamarindenextrakt 250ml
  • Beeta Fleckenentferner
  • Frosch wie Gallseife

Aber Vorsicht: Fleckensalz mit Bleiche auf Sauerstoffbasis sollte auf keinen Fall vor dem Waschen direkt auf Gummis, Polyester und PU-Beschichtungen aufgetragen werden, da es die Stoffe zu sehr angreift!

7. Sonnenlicht als Bleiche gegen Flecken nutzen

Eines der effektivsten und ganz sicher das günstigste Mittel um Flecken aus Stoffwindeln zu entfernen ist Sonnenlicht. Dafür hängst oder legst du deine nassen Stoffwindeln so auf eine Leine, dass die Sonne direkt die Flecken bestrahlt. Auf einem Wäscheständer bekommt beispielsweise immer nur die erste Reihe genügend Sonnenstrahlen ab.
Um die Wirkung zu verbessern, musst du die fleckigen Stellen immer wieder nass machen. Denn nass funktioniert das Bleichen der Flecken am besten.

Orte, an denen deine Stoffwindeln Sonnenlicht abbekommen können:

  • draußen auf der Wäscheleine
  • draußen auf einer Bank
  • auf dem Fensterrahmen
  • am Kinderwagen hängend beim Spazierengehen
  • im Auto hinter den Seitenscheiben

Wie funktioniert das Bleichen mit der Sonne? Sonnenlicht ist eine sehr energiereiche Strahlung, was wir spätestens bei einem Sonnenbrand am eigenen Leib erfahren.

Durch die Sonnenstrahlung bilden sich Sauerstoffradikale auf und in der Wäsche. Diese Radikale verändern oder zerstören die Farbmoleküle, die in den Stoffen festsitzen. Diesen Vorgang nennt man „Oxidation“, die Farbstoffe oxidieren also. Nach diesem Vorgang können die Moleküle kein Licht mehr absorbieren und du siehst keine Flecken mehr. Auch Bakterien, die in der oberen Stofflage sitzen, werden abgetötet.

Vielleicht hast du den gleichen Oxidationsprozess ungewollt schon bei deiner Buntwäsche erlebt. Damit die Farben intensiv bleiben und nicht verblassen, solltest du deine Wäsche im Sommer nicht direkt in die Sonne hängen.

8. Zitronensäure ins Weichspülerfach beim Waschen von Stoffwindeln

Bei sehr hartnäckigen Flecken kannst du nachhelfen, indem du Zitronensaft oder Zitronensäure auf den Fleck gibst. Danach legst oder hängst du die Stoffwindel wie gewohnt ins Sonnenlicht. So verstärkt die Zitronensäure die Wirkung der UV-Strahlen.

Anschließend solltest du deine Stoffwindel noch einmal durchspülen (Programm „Spülen“), damit die Zitronensäure ausgewaschen wird.

9. Auch bei Wolken die Stoffwindeln ins Tageslicht hängen

Auch im Herbst kannst du deine Stoffwindeln nach draußen hängen oder legen. Zwar schwächen Wolken die UV-Strahlen, sie sind aber immer noch da und tun ihre Wirkung.
Wenn die Stoffe nass sind oder du mit Zitronensäure nachhilfst, geht der Oxidationsprozess schneller voran. Die verminderte UV-Strahlung gleicht sich also damit aus, dass die Wäsche weniger schnell trocknet.

Extratipp: Sollten deine Stoffwindeln einen Regenguss abbekommen, kannst du sie anschließend noch einmal in der Waschmaschine schleudern, damit dein Baby nicht zu lang auf die neue Windel warten muss.

10. Fleckensalz (Sauerstoffbleiche) für deine saugfähigen Stoffwindeln, Einlagen und Mullwindeln verwenden

Als Alternative zum Sonnenlicht kannst du Sauerstoffbleiche, also Fleckensalz, verwenden um Flecken aus Stoffwindeln zu entfernen. Diese zerfällt beim Waschen in Sauerstoff, Wasser und Waschsoda. Wie bei der Sonneneinstrahlung entstehen auch hier freie Sauerstoffradikale, die die Flecken verblassen lassen.

Der Prozess funktioniert so: Farbmoleküle, die in den Stoffen festsitzen, werden durch die Sauerstoffradikale oxidiert, also verändert oder sogar zerstört. Nach der Oxidation können die Moleküle kein Licht mehr absorbieren und sind darum nicht mehr sichtbar. Da Sonnenlicht jedoch intensiver wirkt als Fleckensalz, verwendest du die Methode am besten bei leichten Flecken oder zusätzlich zum Trocknen in der Sonne.

11. Abwarten, bis die Flecken in den Stoffwindeln heller werden

In der Ruhe liegt die Kraft. Die meisten Flecken werden nach jedem Waschen mit Bleiche auf Sauerstoffbasis ein bisschen heller und verblassen irgendwann. Wenn du im Herbst und Winter die Flecken geduldig erträgst, kannst du in der warmen Jahreszeit die Sonne zum Bleichen nutzen. Denn der nächste Sommer kommt bestimmt!

12. Stoffwindel-Einlagen auskochen

Hast du schon alle Tipps ausprobiert? Flecken aus Stoffwindeln entfernen funktioniert nicht? Sie bleiben hartnäckig bestehen? Dann kommt hier der Notfallplan: Koche die Einlagen in der Waschmaschine bei 90 °C und mit Vollwaschmittel. Denn bei diesen Temperaturen kann die Bleiche auf Sauerstoffbasis, die in jedem Vollwaschmittel enthalten ist, ihre volle Kraft entfalten!


Was darf bei 90 °C in die Waschmaschine? Mullwindeln, Moltoneinlagen, Prefolds und andere Einlagen aus Baumwolle oder Hanf können ausgekocht werden, solange sie keine elastischen Bündchen haben. Höschenwindeln solltest du nur bei 90 °C waschen, wenn sie laut Waschanleitung dafür geeignet sind.


Was darf nie bei 90 °C gewaschen werden? PU-Beschichtung, Wolle, Minky, Mikrofaser und Bambus sowie alles mit elastischen Beinabschlüssen solltest du nicht kochen

Fazit

So hässlich Flecken auch aussehen mögen, in der Regel sind sie völlig unproblematisch und kein Zeichen von schlechter Hygiene.

Wenn sie dich dennoch stören, kannst du für die Überhosen z. B. „Frosch wie Gallseife Flecken-Zwerg“ benutzen. Bei den saugenden Einlagen hilft Colorwaschmittel mit Fleckensalz oder Vollwaschmittel und die UV-Strahlung der Sonne.

Am besten aber lässt du hartnäckige Flecken gar nicht erst entstehen, indem du ein Windelvlies benutzt und den Stuhlgang immer direkt entfernst. 🙂

0
Scroll to Top