Welche Stoffwindel-Testpakete wirklich Sinn machen

Stoffwindel-Testpakate und Sparpakete

Viele Eltern scheut es, sofort 300 bis 800€ für ein komplettes Set Stoffwindeln auszugeben, ohne zu wissen, ob sie wirklich mit Stoffwindeln zurechtkommen. Und was passiert dann?

Ein Teil der Eltern begräbt dann die Stoffwindel-Idee und gibt jeden Monat lieber 20 bis 40€ für Wegwerfwindeln aus – was sich über die Monate zu einem stattlichen Sümmchen anhäufen kann! Andere Eltern dagegen reizt die Idee, Stoffwindeln ganz unverbindlichen zu testen. Diese Eltern sind auf der Suche nach einem guten und hilfreichen Stoffwindel-Testpaket, das sie nach etwas porbieren einfach wieder zurück geben können.

In diesem Artikel erkläre ich dir ausführlich, warum viele solcher Stoffwindel-Testpakete einfach nicht funktionieren, du nach dem Testen noch unsicherer als davor bist und warum manche Testpakete sogar gefährlich für die Atemwege und die Haut sein können.

Benutze die Übersicht, um schneller das zu lesen, was dich interessiert:

Warum du keine Stoffwindel-Testpakete mit zu vielen verschiedenen Systemen auswählen solltest

Viele Testpakete beinhalten drei, vier oder sogar fünf verschiedene Systeme und jeweils noch ein, zwei oder drei verschiedene Marken. Das ist für Neulinge meistens nicht wirklich hilfreich, sondern eher verwirrend.

Hier ein kleiner Ausschnitt aus dem Interview mit Constanze, die ein Neugeborenen-Stoffwindel-Testpaket ausgeliehen hat:

Wie seid ihr auf euer Stoffwindel-Testpaket gestoßen?

Das Testpaket haben wir über die Mama, die eine Stoffwindel-Schnupperstunde gemacht hat, geliehen. Sie bietet Pakete zum Testen und für Neugeborene an, damit man sich nicht extra die kleinen Größen für die ersten paar Wochen kaufen muss.

Ich fand es für uns zudem gut, weil mein Mann nicht wirklich überzeugt war und ich ja eigentlich auch keine Ahnung von Stoffwindeln hatte. So hatten wir beide die Möglichkeit, uns das erstmal anzuschauen, ohne gleich alles anschaffen zu müssen. Man kann es wochenweise leihen.

Im Paket enthalten waren 5 verschiedene große Einlagen (zusammen 20 Stück), 3 verschiedene kleine Einlagen (zusammen 9 Stück), 3 verschiedene Höschenwindeln (zusammen 6 Stück), 3 verschiedene All-In-Ones (zusammen 6 Stück), 6 verschiedene Überhosen und verschiedenes Zubehör.

Warum kamst du mit dem Testpaket und Stoffwindeln nicht zurecht?

Das ist eine echt gute Frage, ich hoffe, dass ich vielleicht selbst mal dahinterkomme, indem ich dir das hier versuche, zu beantworten 🙂

Also, zum einen fehlte und fehlt es uns auf jeden Fall an einer richtigen Anleitung. Was nimmt man wann und wie?

Dann passt halt gefühlt nur die Hälfte, was es enorm erschwert, nur die Stoffwindeln allein zu benutzen.

Auch haben wir manches Mal bestimmt zu schnell wieder aufgegeben, wenn es nicht so lief, wie gedacht.

Leider war auch der Kontakt zu der Vermieterin nicht der allerbeste, sie antwortet zwar immer sehr fix auf Emails, bietet auch Hilfe an. Vielleicht stimmt da aber einfach die Chemie nicht, sie wirkt sehr unflexibel, sodass wir ehrlich gesagt auch ein bisschen Angst haben, was falsch zu machen und am Ende Ärger zu bekommen, wenn wir das Paket zurückschicken.

Der Hauptgrund ist, denke ich, wirklich, dass wir einfach nicht so genau wissen, was wir tun und die verschiedenen Systeme dann eher überfordern. Das reizt mich so bei deiner Empfehlung, die eine Überhose mit der einen Einlage zu verwenden…Den ganzen Blog-Beitrag lesen.

Warum wiederverwendbaren Stoffwindel-Testpakete Ärger machen können

Testpakete, die ausgeliehen und wieder zurück geschickt werden können, sind für viele Eltern attraktiv, bezahlt man doch nur eine Gebühr und muss nichts kaufen. Aber in den Stoffen lauert die Gefahr. Hier zwei E-Mails von Magdalena*:

Liebe Julia,

ich habe gerade ein hoffentlich ungewöhnliches Problem im Stoffwindel-Dschungel. Und zwar hatte ich mir ein Stoffwindel-Testpaket bestellt, und musste nach wenigen Tagen feststellen, dass da Stinkewindeln drin waren.

Befund genau wie Du im Blog beschrieben hast: Trocken rochen die Windeln etwas muffig, aber weitgehend neutral. Beim ersten Kontakt mit Pipi Gestank wie aus dem Pumakäfig. Beim Entleeren des Windeleimers in die Waschmaschine musste ich den Brechreiz runterkämpfen 🙁 Nach dem Waschen rochen die noch warm-feuchten Windeln miefig, aber während des Trocknens verflog der Gestank.

Ich habe das zuerst darauf geschoben, dass wir vor etwa 10 Tagen mit Beikost angefangen haben und das Töchterchen (fast 5 Monate alt) außerdem grad den ersten Zahn bekommen hat. Aber nachdem wir dank Minimal-Windelfrei zwei Tage lang keine einzige Kackawindel im Eimer hatten und der trotzdem wie Pumakäfig stank, dachte ich langsam aber sicher, dass da mit den Windeln aus dem Testpaket was faul ist.

Also habe ich die darauf folgenden zwei Tage wieder ausschließlich mit meinen Stoffis gewickelt – wir haben eine noch sehr überschaubare Kollektion aus einigen gebraucht gekauften Blueberry Simplex, einigen Baumwoll-Mullwindeln plus Überhose und drei TotsBots-PeeNut mit den dazugehörigen Einlagen. Da stank absolut gar nichts (genau wie vor der Windel-Testpaket-Zeit), solange man mit der Nase ungefähr 5 cm von der vollgepieselten Windel weg blieb (ansonsten riecht man natürlich etwas Ammoniak).

Schlussendlich habe ich bei der Stoffwindelberaterin das Testpaket reklamiert und ihr geschrieben, dass ich den Verdacht habe, dass ihre Windeln Bakterienablagerungen haben. Leider glaubt sie mir das nicht.

Begründung: Vor mir hat sich keine Testerin über unangenehme Gerüche beschwert. Ihr selber sei nichts Stinkiges aufgefallen. Der Extremgestank im Windeleimer könne schon mal vorkommen, schreibt sie, wenn das Kind zahnt oder wir die Kost umstellen. Bei ihr stinke es zur Zeit auch total. Ihr Sohn habe sogar so aggressives Pipi, dass es zeitweise seine Haut angreife. Nach dem Waschen rieche sie an ihren Windeln nur nassen Stoff… Etc etc etc!

Was soll oder kann ich da machen? Ich habe für ein Testpaket bezahlt, das ich im Nachhinein als schlimmstenfalls gesundheitsgefährdend einstufen muss.

Und mir graut bei der Vorstellung, dass diese Stoffi-Beraterin weiter solche Windeln herumschickt!

Ich liebe Stoffwindeln inzwischen sehr dank der paar, die ich auf Verdacht gekauft habe. Wäre das nicht der Fall gewesen, wäre mir mit diesem Testpaket die Lust auf Stoffwindeln gründlich vergangen!

Was meinst Du dazu? Kommt das häufiger vor?

Herzlich
Magdalena

Meine Antwort war, dass sie richtig erkannt hat, dass stinkende Stoffwindeln auf keinen Fall als normal angesehen werden sollten und dieses Geruchsproblem ziemlich heftig klingt.

Stinkende Testpakete

Nach einigen Wochen habe ich nachgefragt, wie die ganze Geschichte ausgegangen ist. Magdalenas Antwort:

Hallo Julia,

so lala ist es ausgegangen 🙂

Ich habe das Paket mit den Testwindeln gleich nach dem Email-Kontakt mit der Beraterin zurückgeschickt (da hatte ich es grad erst fünf Tage – vereinbart waren 4 Wochen Testzeit…), die Beraterin schrieb mir eine Woche später sie hätte alles untersucht und gewaschen und würde nach wie vor nichts riechen an ihren Windeln.

Alles ganz normal.

Sie hat mir „trotzdem“ einen „großzügigen“ Rabatt in Höhe von 10 Franken gewährt (auf einen Gesamtbetrag von 70 Schweizer Franken). Ich habe mich noch eine Weile geärgert und es dann auf sich beruhen gelassen. Obwohl ich eine Weile überlegt habe, ob das nicht eigentlich schon ein Fall für die Gewerbeaufsicht ist, wenn jemand gewerblich Windeln zum Testen verschickt und die gewisse hygienische Standards nicht erfüllen…

Derzeit nervt mich an der Geschichte eigentlich nur noch, dass die betreffende Stoffwindelberaterin in einer Facebook-Gruppe Admin ist: Dort tauchen naturgemäß auch immer wieder Posts auf von Eltern, deren Windeln angefangen haben zu müffeln, deren Babys von den Windeln einen roten Po bekommen („… haben wir erst mit Wegwerfwindeln wegbekommen“) etc. pp. Dann schreibt meine Stoffwindelberaterin jedesmal darunter, dass alles ganz normal ist, dass Pipi vielleicht grad sehr aggressiv ist wegen des Zahnens und die Haut des Babys angreift, dass der Geruch der Ausscheidungen eben intensiver wird, wenn das Kind grösser wird und immer mehr verschiedene Lebensmittel isst, und dass die Eltern vielleicht ein anderes Waschmittel ausprobieren sollten.

(Ich finde es, ehrlich gesagt, sehr schwer zu glauben, dass das Pipi die Haut angreifen soll. Vielleicht wenn die Windel 8 Stunden dranbleibt und sich Ammoniak anfängt zu bilden, aber an und für sich ist der Urin ja eine ausgesprochen hautfreundliche, pflegende, und bei gesunden Personen nahezu sterile Flüssigkeit.)

Ich poste, wenn ich wieder so eine Geschichte sehe, fleissig deinen Artikel drunter. Aber ich habe auch weder Zeit und Lust, dauerhaft das Schweizer Stoffwindelforum zu überwachen 😉

Möglicherweise hat das mehrfache Posten Deines Artikels aber sogar schon geholfen. Unlängst hat nämlich sogar besagte Stoffwindelberaterin in der Facebook-Gruppe geschrieben, dass sie bei Geruchsproblemen den Windeln (auch welche mit PUL etc…**) einen Waschgang bei 90° plus Einweichen in Sauerstoffbleiche gönnt 😀
Liebe Grüsse
Magdalena

* Name geändert, Name der Redaktion bekannt
** Bitte, bitte niemals PUL einweichen oder so heiß waschen. Lies hier, was du bei PUL beachten solltest.

Die hygienischen Unstimmigkeiten bei Testpaketen

Da ich Fragen und Probleme in Kommentaren und Emails kostenlos beantworte und die Eltern es nicht scheuen mich anzuschreiben, sehe ich ständig, welche Hautschäden, Gerüche und prinzipiell auch allergische Reaktionen nicht hygienisch gewaschene Stoffwindeln auslösen können. Und wie einfach diese Probleme auch gelöst werden können.

Eine hohe Bakterienbelastungen stinkt nicht nur und reizt die Atemwege, sie kann auch Rötungen und eine Windeldermatitis bei deinem Baby auslösen.

Das sind keine Einzelfälle, sondern ein systematisches Problem, seit die Stoffe der Windeln immer feiner und empfindlicher geworden sind und verbreitet wurde, dass Stoffwindeln super einfach und super sanft gewaschen werden (müssen) bei niedrigen Temperaturen und wenig Waschmittel.

Stoffwindeln sind keine gebrauchte Kleidung, sondern eben Windeln, die in der empfindlichsten Körperregion deines Babys mehrere Stunden und feucht liegen. Und gerade Babys haben eine super empfindliche Haut und du weißt noch nichts über die Empfindlichkeiten und potentiellen Allergien deines Kindes.

Fragen, die du vorher stellen solltest

Bevor du dir ein Leihpaket kaufst, solltest du dir folgende Fragen stellen:

  1. Weißt du, wie viele und welche Eltern die Stoffwindeln schon genutzt haben?
  2. Kannst du sicher sein, dass keine Tierhaare und keine Tierproteine in den Stoffwindeln gelandet sind und dass das Paket ganz sicher in einer Nichtraucherfamilie war?
  3. Weißt du welche Waschmittel- und Weichspülerrückstände bei anderen Eltern durch vorangegangene Wäschen (Buntwäsche) in der Waschmaschine und dann in den Windeln hängen geblieben sind?
  4. Darfst du die Stoffwindeln vorsichtshalber mehrfach bei 95 Grad und mit Vollwaschmittel waschen, um die Windeln hygienisch rein zu bekommen und ggf. Allergene, Waschmittelrückstände und Keime zu beseitigen?

Da fast immer Höschenwindeln, mehrlagige Einlagen aus empfindlichen Stoffen und All-In-Ones verliehen werden, die bei maximal 40 bis 60 Grad gewaschen werden, lauten die Antworten meistens Nein.

Ja können die Antworten nur bei kochfesten Stoffwindeln, wie zum Beispiel Mullwindeln, Prefolds und anderen Einlagen lauten. Deswegen sind Windelwaschservices in den meisten Fällen hygienisch nicht bedenklich. Die Überhosen besitzt du dann nämlich selbst.

Gerade Familien mit empfindlicher Haut, mit Tierhaarallergie oder mit Neugeborenen empfehle ich keine geliehenen und schon benutzte Testpakete zu verwenden bzw. Vorsicht walten zu lassen. Auch mit gebrauchten Stoffwindeln sollte man vorsichtig sein, lies hier mehr dazu. Anders als die Bestandteile des geliehenen Pakets sind diese Stoffwindeln dann aber deine eigenen und du kannst die so gründlich waschen, wie du willst.

Die Gebühr

Geliehene Stoffwindel-Testpakete kosten für die Verleiher einiges an Geld, zum einen die Beratung, der Kauf, das Hin- und Herschicken, das Ersetzen von verlorenen oder kaputten Windeln. Deswegen musst du Gebühren bezahlen.

Bei manchen Testpaket-Modellen kannst du dich am Ende zum Kauf entscheiden und die (gebrauchten) Windeln behalten, bei anderen zahlst du eben die Gebühr und hast dafür nur die Erfahrung.

Was könntest du alles mit diesem Geld kaufen?

Checkliste: Stoffwindel-Testpakete

Vor der Miete

  1. Gibt es in deiner Familie eine Tierhaar- oder Katzenallergie? Ich empfehle keine gebrauchten Stoffwindeln und geliehene Testpakete zu kaufen.
  2. Informiere dich über die Grundreinigung der Stoffwindeln beim Verleiher.
  3. Wirst du dazu überredet, vor dem Mieten noch eine kostenpflichtige Beratung machen zu müssen?
  4. Dürfen die Windeln bei 90°C gewaschen werden und/oder darf Hygienespüler benutzt werden? Nein: Ich empfehle dir dieses Testpaket nicht zu benutzen. Ja: Klingt nach einem vernünftigen Hygienestandard. Lohnt sich die Testgebühr für eure Familie?

Nach Öffnen des Paketes

  1. Sehen die Windeln komisch aus?
  2. Haben die Windeln Flecken?
  3. Sind die Beingummis nicht mehr elastisch?
  4. Riechen die Windeln muffig, nach Rauch, nach duftendem Waschmittel oder nach Weichspüler?
  5. Mache ein oder zwei Windeln testweise mit Wasser nass: Riechen die Windeln muffig?

Wenn du eine dieser Fragen mit Ja beantworten musstest, dann schicke die Windeln lieber zurück und verlange deine Gebühr zurück.

Welche Testpakete kann ich dir ganzen Herzens empfehlen?

  • Stoffwindel-Testpakete mit einem oder höchstens zwei Systemen
  • Stoffwindeln, die am Ende dir gehören

Ich bin keine Stoffwindelberaterin, die sagt „Das hier sind 20 verschiedene Stoffwindeln, schau so funktionieren sie. Ja, alle sind toll!“ und dich dann zweifelnd zurücklässt. Ich bin ganz klar der Meinung, dass es praktischere/bequemere/auslaufsichere Stoffwindeln gibt und manch andere Stoffwindeln eher bescheiden sind 😉

Wenn du noch nicht weißt, welches Stoffwindel-System das richtig für deine Familie, dein Kind und dich ist, dann schaue hier vorbei.

Wenn du gerade schwanger bist oder ein Baby unter 5 kg zuhause hast, dann kann ich dir auch die Videos zum Thema Stoffwindeln für Neugeborene empfehlen.

Meine 5 Lieblingswindeln sind:

Mit Hilfe der verschiedenen Testpakete, die du im Windelwissen-Shop findest, kannst du diese Stoffwindeln testen. Unsere Testpakete sind keine, die ausgeliehen werden. Sie gehören dann dir. Wir haben ein paar Pakete zusammengestellt, mit denen du unsere liebsten Stoffis mal ausprobieren kannst, ohne gleich eine gesamte Ausstattung anzuschaffen. Natürlich kannst du auch einfach so eine kleine Bestellung bei uns aufgeben. Auf die Pakete gibt es aber auch einen Rabatt. 😉

Unsere Testpakete im Überblick

Mit diesem Stoffwindel-Testpaket, kannst du die das System Überhose mit Mullwindel als Einlage sowie eine Pocketwindel testen. Im Paket sind mitwachsende Überhosen von 2 verschiedenen Marken, eine Pocketwindel und 5 sehr saugstarke Mullwindeln von XKKO.

Mit diesem Paket kannst du das Stoffwickeln mit deinem neugeborenen Baby ausprobieren. Mit im Paket sind zwei Neugeborenen-Überhosen sowie eine kleine Höschenwindel und 5 saugstarke Mullwindeln.

Weitere Testpakete im Windelwissen-Shop

Natürlich gibt es auch weitere Testpakete, die über die Stoffwindel-Pakete selbst hinaus gehen:

  1. Mullwindel-Testpaket: Unsere liebsten Mullwindeln zum Ausprobieren!

  2. Windelfrei-Back-Ups Testpaket: Finde heraus, was am besten zu euch passt.

  3. Windelvlies-Testpaket: Welches Vlies mögt ihr am liebsten?

Stoffwindeln mit größeren Kindern

Für das Wickeln von größeren Kindern haben wir ebenfalls Sparpakete erstellt. Vielleicht wollt ihr euren Bestand etwas erweitern, da euer Kind nachts noch nicht trocken ist und die mitwachsenden Überhosen eng werden? Oder ihr wollt auch beim älteren Kind auf Stoffis umsteigen, so wie beim Baby? Dann schaut euch diese beiden Pakete an. Die Überhosen darin sind sehr großzügig geschnitten, damit kommt man mehr oder weniger bis zur Einschulung.

  1. XL-Windeln Sparpaket

  2. “Stoffwindeln-in-der-Nacht”-Sparpaket

Tipps für die Stoffwindel-Testphase

Wenn du Stoffwindeln testest, wirst du vieles praktisches Zubehör noch nicht zuhause haben und es vielleicht nicht sofort kaufen wollen. Damit die Stoffwindeltestphase trotzdem so entspannt wie möglich verläuft, habe ich hier 7 wichtige Tipps für dich:

  1. Die benutzten Windeln kannst du in einem 10-Liter-Eimer oder einem Kopfkissenbezug, den du ins Bad hängst, lagern (anstelle eines Windeleimers, eines Wäschenetzes oder Wetbags).
  2. Du kannst Windelvlies kaufen oder Einmalwaschlappen verwenden.
  3. Unterwegs kannst du die benutzten Stoffwindeln in Plastiktüten lagern (anstelle eines Wetbags).
  4. Lege die Windeln gut an, um die Auslaufsicherheit zu erhöhen: Im Schritt sollten die Windeln zusammengedrückt werden und schmal sitzen, die Beinbündchen ziehst du 1 Zentimeter weg, am Popo solltest du die Einlage anschließend wieder ganz breit auffächern, damit das Kacka aufgefangen wird.
  5. Das Paket kannst du einen ganzen Tag und eine ganze Nacht nutzen. Es kann passieren, dass das Kacka von der Einlage auf die Überhose gelangt. Dann kommt die Überhose in die Wäsche (oder du wäschst sie per Hand aus). Wende Tipp Nummer 4 an oder wickel die Mullwindel um den Popo, so wie ich es dir in dieser Lektion zeige.

Wie viele Einlagen soll ich benutzen?

a) Entweder du orientierst dich an meinen Empfehlungen und probierst dann selbst aus, ob es funktioniert und ob du mehr oder wenigen Saugkraft benötigst:

Neugeborene tags (2 bis 3 Stunden)
Neugeborene nachts (8 bis 12 Stunden)
Babys/Kleinkinder tags (3-4 Stunden)
Babys/Kleinkinder nachts (bis zu 12 Stunden)

Praktische Einlagenkombinationen für die verschiedenen Stoffwindeln findest du hier.

b) Oder du wiegst eine volle Wegwerfwindel (minus trockene Wegwerfwindel) und schaust, welche Einlagen du benötigst:

Bio-Windelvlies für Stoffwindeln von XKKO ECO 0 ml
Bambusbooster Miloboo von Miloviaca. 85 ml
Doppelt gewebte Bio-Mullwindeln „Alte Zeiten“ von XKKOca. 200-220 ml

Nach der Testphase: Und was ist wenn ich doch keine Stoffwindeln möchte?

Bevor du Nein zu Stoffwindeln sagst, lies dich doch noch etwas bei Windelwissen durch oder melde dich bei uns. Meistens sind die Probleme leicht zu lösen. 🙂

Wenn du wirklich nichts mehr von Stoffwindeln wissen möchtest, dann kannst du das fast ungenutzte Paket zu einem guten Preis bei eBay-Kleinanzeigen oder in einem Stoffwindelflohmarkt auf Facebook verkaufen.

ABER:
Fast alle Teile kannst du auch als Wegwerfwindel-Benutzer weiterverwenden 😉

  • Mullwindeln können dir über 34 Funktionen erfüllen und sind in der Baby- und Kleinkindzeit nicht wegzudenken. Zum Beispiel als Spucktuch, Kuscheltuch, Kopfunterlage, Lätzchen, Handtuch, Waschlappen und vieles mehr.
  • Die kleinen Einlagen sind super als Waschlappen geeignet. Außerdem sind sie perfekt als Einlage in einer Unterhose als kleiner Pfützenschutz, wenn dein Kind gerade Trocken wird 😉
  • Die Überhosen können bei Babys, die große Mengen Muttermilchstuhl hervorzaubern, über Wegwerfwindeln genutzt werden oder bei Kindern, die nachts super viel pieseln als zusätzlicher Auslaufschutz über der Wegwerfwindel. Es wirkt Wunder!

Du gehst also kein Risiko ein 🙂

Ich wünsche dir ganz viel Spaß beim Testen und Probieren!

Zu den Spar- und Testpaketen

Viele liebe Grüße und viel Spaß beim Stoffwindeln testen
Julia

5 Kommentare zu „Welche Stoffwindel-Testpakete wirklich Sinn machen“

  1. Liebe Julia,
    es freut mich, dass du nach der Änderung des Artikels (hier) von pauschalen Empfehlungen absiehst. Auch freut mich, dass du nun nicht mehr Mietpakete allgemein verteufelst, sondern eine Checkliste empfiehlst.
    Dennoch wundert mich folgender Widerspruch in deinem Artikel:
    Am Anfang erzählst du von einem Elternpaar, das gar nicht so recht wusste, was sie nun mit welchem System machen sollen, also wann was geeignet ist. Diese Frage kommt in Stoffwindelberatungen nahezu immer vor und kann anhand der angeschauten Systeme gut erklärt werden. Nach der Beratung (auch vor der Vermietung von Testpaketen) sollten die Eltern also einen Überblick haben, welches System sich für welche Tageszeit/ welchen Wickelabstand eignet. In der Beratung wurde optimalerweise das Anlegen an einer Puppe geübt, sodass einer erfolgreichen Benutzung nichts im Wege steht.
    In deiner Checkliste klingt “Wirst du dazu überredet vor dem Mieten noch eine kostenpflichtige Beratung machen zu müssen?” allerdings danach, als sei eine Beratung überflüssig. Für unerfahrene Stoffieltern ist es doch aber gerade die Beratung, die dafür sorgt, dass das Handling der Stoffis einfach wird und eben nicht erst während der Nutzung zig Fragen auftreten.
    Liebe Grüße
    Marike

  2. Hallo Jessica,

    danke dass du deine Meinung ausführlich mit uns teilst.

    Da ich Fragen und Probleme in Kommentaren und Emails kostenlos beantworte und die Eltern es nicht scheuen mich anzuschreiben, sehe ich ständig, welche Hautschäden, Gerüche und prinzipiell auch allergische Reaktionen nicht hygienisch gewaschene Stoffwindeln auslösen können (Und wie einfach diese Probleme auch gelöst werden können). Das sind keine Einzelfälle sondern ein systematisches Problem, seit die Stoffe der Windeln immer feiner und empfindlicher geworden sind und verbreitet wurde, dass Stoffwindeln super einfach und super sanft gewaschen werden (müssen).

    Windeln sind aber keine gebrauchte Kleidung, sondern eben Windeln, die in der empfindlichsten Körperregion des Babys mehrere Stunden und feucht liegen. Und gerade Babys haben eine super empfindliche Haut und man weiß noch nichts über die Empfindlichkeiten und potentiellen Allergien des Kindes.

    Wissen die Eltern wie viele und welche Eltern die Windeln schon genutzt haben?
    Können die Eltern bei dem Testpakete sicher sein, dass wirklich keine Tierhaare und keine Tierproteine in den Windeln gelandet sind und dass das Paket ganz sicher in einer Nichtraucherfamilie war?
    Wissen die Eltern welche Waschmittel- und Weichspülerrückstände bei anderen Eltern durch vorangegangene Wäschen (Buntwäsche) in der Waschmaschine und dann in den Windeln hängen geblieben sind?
    Dürfen die Eltern die Windeln vorsichtshalber mehrfach bei 95 Grad und mit Vollwaschmittel waschen, um die Windeln hygienisch rein zu bekommen und ggf. Allergene, Waschmittelrückstände und Keime zu beseitigen?

    Da fast immer Höschenwindeln, mehrlagige Einlagen und All-In-Ones verliehen werden, die bei maximal 40 bis 60°C gewaschen werden, lauten die Antworten Nein.

    Deswegen auch mein Nein zu geliehenen Paketen. Außer sie bestehen zu 100% aus kochfesten Windeln wie z.B. bei Windelwaschservices.

    Liebe Grüße
    Julia

    1. Hallo Julia,
      ich teile Jessicas Meinung voll und ganz.
      Meine Kunden dürfen natürlich die Windeln auch bei 95 Grad waschen. Auch gerne mehrmals.
      Deine Behauptungen, verpackt in einem Werbeartikel sind eher dafür verantwortlich Eltern zu verunsichern. Ebenso merkwürdige Waschempfehlungen, sie sich an einer Tour ändern.
      Viele Grüße

    2. Liebe Julia,
      ich verstehe deine Bedenken hinsichtlich der Waschroutine von Testpaketen. Würden die Windeln nur bei 40°C gewaschen wären, so würde ich auch keine Stoffwindeln mieten wollen.
      Nun kenne ich aber einige Stoffwindelberaterinnen, die mit den Testpaketen äußerst hygienisch vorgehen. So werden die Windeln so ausgewählt, dass sie bei 90°C gewaschen werden,, ohne, dass Materialschäden auftreten. Dabie sind auch die von dir genannten Höschenwindeln, Einlagen und All-in-Ones.
      Zwischen dem Vermietungen waschen die Beraterinnen die Windeln z.B. mit Hygienewaschmittel, welches sogar im Krankenhaus eingesetzt werden darf. Eine Beraterin ist in Zusammenarbeit mit einer Großwäscherei, die sogar Proben gewaschen und getestet haben und somit zu jedem Packet ein Zertifikat dazulegen, dass die Windeln sauber sind. Ich sehe hier überhaupt kein Hygiene-Problem.

      In einer guten Stoffwindelberatung (die bei allen mir bekannten Vermieterinnen, es sind mehr als zwei!, Voraussetzung für den Verleih ist) kann man nicht nur jedes Windelsystem kennenlernen, sondern auch das Anlegen in Beleitung üben. Da nicht für alle Eltern das von dir angepriesene Paket passend ist, sind Stoffwindelberatungen und Mietpakete für sehr viele Familien eine Bereicherung, die kein Online-Kurs ersetzen kann.

      Für die Zukunft habe ich eine Bitte: Trenne bitte eure persönlichen Windelfavoriten von den allgemeinen Stoffwindel-Ratschlägen. Nur, wenn die Ratschläge wirklich objektiv, und ohne direkte Empfehlung mit Affiliate-Link sind, sind sie zur Verbreitung von Stoffwindeln wertvoll. Denn sonst kauft sich eine Familie das hier angespiesene Testpaket, dem Baby passt es nicht, es wird weiter mit Pampers gewickelt und im Freundeskreis heißt es ab sofort “Stoffwindeln sind nichts für uns, die passen einfach nicht.” Die Eltern wären frustriert, weil das universalgültige und weltbeste System schon nicht klappt, und dann sind Stoffwindeln unten durch. Das wäre wirklich zu schade und verunsichert wiederum andere Eltern, die es auch vielleicht probieren wollten, denn “wenn es schon bei denen nicht klappt…”.
      Also bitte: In Zukunft objektive Ratschläge und einen solchen Artikel wie hier klar als WERBUNG kennzeichnen. Alles andere ist irreführend für unerfahrene Stoffwindel-Eltern.
      Schließlich wollen wir doch alle, dass sich Stoffwindeln mit einem positiven Bild verbreiten.
      Danke und viele Grüße
      Marike

  3. Liebe Julia,
    ich sitze hier ungläubig und kann nur fassungslos den Kopf über diesen Artikel schütteln.

    Meine ersten Schritte im Stoffwindeldschungel ging ich online. In Blogs, Shops und auf Youtube. Ich entschied mich für ein System und kaufte jeden Menge Windeln davon. Als mein Baby auf der Welt war, kam die Ernüchterung. Sie passten nicht, waren zu groß und liefen aus. Der Stoffwindelflohmarkt wurde daraufhin neben meinem Baby zu meinem Lebensinhalt und ich kaufte und testete mich durch alle Systeme und Marken. Ich wusste damals nicht, dass es Beraterinnen und Testpakete gibt. Aber diese praktische Erfahrung war Gold wert! Weder Windelwissen noch irgendein anderer Blog können diese Erfahrungen ersetzen. Auch ein Testpaket mit den Lieblingswindeln einer Bloggerin hätte mich vermutlich nur frustriert, denn meinem Sohn passt Milovia einfach nicht.

    Seit eindreiviertel Jahren bin ich ausgebildete, praktizierende Stoffwindelberaterin und habe sehr viel PRAKTISCHE Erfahrung in der Beratung und Vermietung von Stoffwindeln gesammelt. Das Anfassen, Anlegen üben und selbst Ausprobieren ist wichtiger als jede Lektüre. Testpakete bieten den Eltern eine günstige Möglichkeit, die für sich geeigneten Systeme und Modelle herauszufinden.

    Eine gute Stoffwindelberaterin kann meiner Meinung nach alle Systeme und mehrere Modelle in ein Paket packen, denn sie vermietet hoffentlich nur NACH vorheriger Beratung. Dies ist bei mir Voraussetzung für die Mietpakete für Neugeborene oder Testpkatete. Die Pakete sollten auf die Bedürfnisse der Kunden zugeschnitten sein und eine Betreuung während der Mietdauer ist selbstverständlich. Somit wissen die Kunden, welche Windel oder Einlage sie in den Händen halten und wie sie sie benutzen sollen.
    Die Windeln werden hygienisch gereinigt und auch Flecken stellen kein Problem dar.

    Dein Werbe-Artikel ist anmaßend und schert alle Beraterinnen und Miet-/Testpakete über einen Kamm. Potentielle Stoffwindeleltern werden dank dir nun abgeschreckt. Denn weder ein Onlinekurs noch sämtliche Blogs und Videos zum Thema können nämlich eine PRAKTISCHE Erfahrung ersetzen.

    Wie viele Stoffwindelberaterinnen hast du für die Recherche für diesen Artikel eigentlich befragt? Wie viele (zufriedene) Testpaket-Mieter kamen zu Wort?

    Die Testphase für Magdalena ist nicht gut gelaufen. Die Beraterin hat sich dieser Schilderung zufolge auch nicht korrekt verhalten. Doch das ist nicht die Regel.

    Ich hoffe, deine Leser lassen sich von dieser Hetze nicht anstecken und nutzen weiterhin die Möglichkeit, die viele Stoffwindelberaterinnen ihnen zuliebe anbieten. Denn Mietpakete machen viel Arbeit und kosten Zeit.

    Grüße
    Jessica von Stoffwindelliebe

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.